Jump to content
Hundeforum Der Hund
ToffeeFee

Mittelgroßer, geselliger Hund gesucht

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Lique:

Jagdhunde die nicht gerne rennen. Man lernt halt auch immer wieder dazu.


Das dachte ich mir auch und ich hatte dabei auch gleich eine bestimmte Art der Erziehung und auch bestimmte Hundehalter im Sinn *schüttel*


Wir haben nun in den letzten Jahren ja so einige Jagdhunde und auch Nicht-Jagdhunde in der Familie gehabt. Aber einen, der nicht rennen will, nicht. Selbst Nonna, die mit 14 Jahren zu uns kam, oder Ömchen, die schon 13 Jahre alt war, sind - natürlich nicht ständig, aber zwischendurch gerne - geflitzt. Etwas, das sie auch an einer 10 Meter-Schlepp nicht gekonnt hätten.

Und ja, es ist GANZ ANDERS, ob ein Hund an einer Leine ein paar Meter rennt, oder ob er leinenlos und vollends gestreckt über die Wiese oder den Strand fliegt.

Bei uns kann ich die Hundesteuersatzungen der Gemeinden lesen, um zu erfahren, wo Leinenzwang gilt. Oder ich lese im jeweiligen Landesnaturschutzgesetz nach, in SH z. B. hier Seite 101 https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/V/Service/Broschueren/Broschueren_V/Umwelt/pdf/naturschutzrechtSH2016.pdf?__blob=publicationFile&v=4

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb ToffeeFee:

Also, bei welchen Rassen könnte man ja super rufen, bei welchen Rassen vielleicht und bei welchen : Never.

Nichts mit speziellem Schutz- oder Wachtrieb. Ich finde, wenn für dich kein kleiner Begleithund in Frage kommt, dann bist du bei den kleineren Jagdhunden gut aufgehoben. Wie gesagt, Beagle, Dackel, Bracke.... die wollen halt arbeiten, aber alles gut mit Leine machbar. 

Eine Freundin von mir hat einen griechischen Brackenmix. Die Hündin ist jagdaffin, erfüllt aber ansonsten alle deine Voraussetzungen. Verträglich, freundlich, lustig, handlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Lemmy:

Und natürlich geht man nicht auf die Wiese eines Bauern! Also echt mal - auch in der Schweiz oder Baden Württemberg oder Niedersachsen bekommt man dafür vom Bauern die Löffel langgezogen!

In der Schweiz gilt das sog. Jedermannsrecht: 

Zivilgesetzbuch, Art. 699 «Das Betreten von Wald und Weide und die Aneignung wildwachsender Beeren, Pilze u. dgl. sind in ortsüblichem Umfange jedermann gestattet, soweit nicht im Interesse der Kulturen seitens der zuständigen Behörde einzelne bestimmt umgrenzte Verbote erlassen werden.»

Art. 14 WaldGesetz: «Die Kantone sorgen dafür, dass der Wald der Allgemeinheit zugänglich ist.»

Dies hat z.B. zur Folge, dass Hunde (und Menschen) auf frisch gemähten Wiesen oder abgeernteten Äckern frei laufen dürfen und eben auch im Wald (Brut- und Setzzeit mit speziellen Regeln je nach Kanton sind zu beachten). Auch eingezäunte Viehweiden, auf welchen kein Vieh ist, dürfen betreten werden; bei Weiden mit Vieh sollte man im eigenen Interesse vorsichtig sein. Aber: viele Wanderwege führen mitten durch Viehweiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gilt für Deutschland genauso. Wüsste auch nicht warum ich mir von irgendwem das laufen über Wiesen verbieten lassen sollte, dabei kommt ja nix zu schaden.

Man sollte nur die Hundehaufen mitnehmen, vor allem wegen Weidetieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 47 Minuten schrieb Freefalling:

 Bracke

Die meisten Züchter geben Bracken nicht an Nicht-Jäger.

Wenn ich mit meinem Bracken-Mix nicht Mantrailing machen würde, wäre sie nicht ausgelastet. Und auch auf den sturen Dickkopf muss man Lust haben. Wenn jemand sagt, Labradore, wenn sie nicht so groß wären.... da ist die Bracke (und auch die meisten anderen Jagdhunde) charakterlich mal einfach das Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb black jack:

Zwerg/Mittel Schnauzer?

Sind  nicht  alle Kläffer,bei  einem  Erwachsenen  würdest  Du  gleich  wissen ob  🌝

 

 

Deswegen kam ich auf Pavel.

 

.....oder doch : Leni klauen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Zenta:

Dein Malamute ist für diese Rasse aber auch zu leicht und vermutlich auch kleiner. Normalerweise wiegen die so ca. 35 kg oder?

 

Die Größe finde ich auch nicht so entscheidend, das Gewicht sehr wohl und oft hängt das halt zusammen. Für mich als Frau ist es schwierig einen Hund mit 30 kg oder mehr immer wieder zu tragen. Hatte ich vor einigen Jahren als eine Hündin mit 30 kg nach einer schwierige Bein-OP dieses lange nicht belasten durfte. Auch wenn ein Hund in der Leine hängt macht es einen riesen Unterschied ob das 25 oder 33 kg sind. Mein Größter hat 44 kg, das könnte durchaus problematisch werden wenn der, aus welchem Grund auch immer, eine Weile gehoben werden müsste. Darum würde ich persönlich mir auch keinen so großen Hund mehr anschaffen, auch wenn ich große Hunde toll finde. Aber man wird halt selbst auch nicht jünger.   

 

Madame läge da mit 58cm völlig im Standard, sie ist ja ohnehin nicht reinrassig. Es gibt im Standard auch keine festgelegte Größe, allenfalls eine erwünschte Größe. Wichtiger ist, daß die Proportionen zueinander passen. Gewichtsmäßig werden da wohl noch ein paar Kilo kommen, Madame ist ja noch nicht mal 2 Jahre alt.

Ich würd nicht sagen, daß Größe und Gewicht unbedingt zusammenhängen. Es gibt große leichte (Podenco) und kleine schwere (Bulldogge) Rassen.

Da ist eine ganz nette Übersicht , sind natürlich bei Weitem nicht alle Rassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Freefalling:

Nichts mit speziellem Schutz- oder Wachtrieb. Ich finde, wenn für dich kein kleiner Begleithund in Frage kommt, dann bist du bei den kleineren Jagdhunden gut aufgehoben. Wie gesagt, Beagle, Dackel, Bracke.... die wollen halt arbeiten, aber alles gut mit Leine machbar. 

Eine Freundin von mir hat einen griechischen Brackenmix. Die Hündin ist jagdaffin, erfüllt aber ansonsten alle deine Voraussetzungen. Verträglich, freundlich, lustig, handlich.

 

Dackel und Beagle hab ich am Anfang auch geschrieben.

Jemand sagte aber, das ein Beagle evtl. sogar am Strand wegläuft.

Aber Dackel....das war schon immer mein Traum, da ich als Kind auch einen hatte.

Ein Langhaardackel, alleine vom Gesicht her, das wäre schon was.

Kann mir jemand was zu Dackeln schreiben? ( bzw Mixe).

Am Strand hab ich schon öfters welche gesehen, da hab ich jetzt nie Probleme erkennen können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb ToffeeFee:

Kann mir jemand was zu Dackeln schreiben

Berühmt für Rückenprobleme. Kauf am besten gleich einen Spaten mit dazu, damit du ihn aus den Kaninchenbauten rausholen kannst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob mit einem Dackel diese von Dir geplanten langen Wanderungen möglich sind, kann ich mir nicht so vorstellen. 20 km mit den kurzen Beinchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wuschel-, Zottel- oder Lockenhund gesucht

      Wie manche mitbekommen haben, möchten wir wieder einen Hund adoptieren. Jemand hat mich auf die Idee gebracht, euch mal zu fragen, da es ja unzählige, auch kleinere Tierheime und Vereine gibt, die ich gar nicht alle finde im Netz. Deshalb gebe ich hier mal die Eckdaten unseres Traumhundes an, vielleicht kennt ja der eine oder andere einen Hund, der zu uns passen könnte.   1 - 4jährige mittelgroße bis große Hündin, wuschelig, zottelig, lockig oder fransig, Farbe egal. Einen B

      in Plauderecke

    • Gassi Freunde in Leimen gesucht....

      Gibt es hier vielleicht jemanden der aus leimen oder der näheren Umgebung kommt, und Lust hat mal mit uns spazieren zu gehen? Wir wohnen direkt an einem großem Feld, was wunderbar für Spaziergänge geeignet ist Gruß katja und charly

      in Spaziergänge & Treffen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Familienhund gesucht

      Hallo Ihr Hundeprofis, wir ( unser Sohn 6 Jahre, mein Mann und ich) möchten unseren ersten Familienhund anschaffen. Mein Mann ist nicht erfahren mit Hunden und ich hatte mit meiner Familie insgesamt 25 Jahre immer Hunde.  Jetzt wurden uns Mischlingswelpen angeboten und wir sind uns bzgl der Mischung unschlüssig. Die Mutter ist ein Mischling aus Boxer und Riesenschnauzer und der Papa ein Labrador-Akita-Mischling  Bei der Mutter sieht man va den Boxer und beim Vater den Labrador. Wa

      in Der erste Hund

    • Hund jammert beim Autofahren - Trainer gesucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal wieder einen Tipp von euch. Der Hund von meinem Freund jammert extrem beim Autofahren, dass ist abhängig davon mit wem er fährt bzw wer mit im Auto ist...   Sobald mein Freund oder seine Mutter mit im Auto sind geht der Spaß nach den ersten paar Metern los, er jammer und fiept bis wir aussteigen. Wenn nur ich mit ihm fahre dann ist er ruhig, er legt sich sogar und ist auch über eine längere Strecke ruhig und entspannt.   F

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.