Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bastix7

Hund als Single und berufstätiger

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute

 

Ich plane mit einen Hund anzuschaffen, nun habe ich bereits mit zwei Hunden Erfahrungen gesammelt (Labrador / Akita Inu) - beide gehörten allerdings nicht mir aber ich habe mit ihnen zusammen gewohnt.

Ich wohne jetzt alleine und denke über die Anschaffung eines Hundes nach. Ich arbeite nur von Mo-Fr und habe in dieser Zeit auch nur zwei lange Arbeitstage (wo der Hund mal über 5h alleine wäre)

Mittags wäre ich durch meine Pausenzeiten immer für eine Stunde zuhause.


Meint ihr der Hund wäre zu lange alleine die zwei Tage oder meint ihr es würde ihn nicht stören? - ich plane natürlich danach umso mehr Zeit mit ihm zu verbringen und ihn auch gelegentlich an diesen Tagen zu Freunde / Familie zu bringen damit er nicht 6Stunden alleine zuhause ist.

Wie gesagt Erfahrung wie viel Zeit usw sonst in den Hund gesteckt werden muss ist alles da nur bin mir bei der Entscheidung echt unsicher weil bisher immer jemand bei den letzten beiden Hunden war. Ich will das es meinem kleinen dann gut geht und hoffe das jemand von euch damit Erfahrungen gemacht hat.

 

 

Liebe Grüße Basti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

ich finde, Deine Lebensumstände klingen doch sehr gut geeignet für einen Hund. Ich würde vorschlagen, eher nach einem Erwachsenen Hund zu suchen, um schon ein bisschen einschätzen zu können, wie er es mit dem Alleinbleiben hält. Für Welpen lässt sich das wirklich überhaupt nicht vorhersagen, das kann sich so oder so entwickeln. Manche Hunde haben überhaupt keine Sorgen damit, mal alleine zu bleiben (meine z.B.), für andere ist das eine große Geduldsübung, die oft nie erfolgreich gelernt wird und wo dann gern mal Schuhe, Klamotten, Klopapierrollen, Sofas und Kabel zernagt werden. Das, was man so für gewöhnlich an Jahresurlaub hat, reicht leider bei weitem nicht aus, um einen Welpen an alles zu gewöhnen, was er später kennen soll (z.B. auch allein bleiben). Das war auch einer der Gründe, warum ich mich bei meinen letzten drei Hunden für erwachsene Hunde entschieden habe. Man kann sie einfach viel besser einschätzen. Jeder Welpe ist ein Überraschungsei, auch bei Rassehunden. Da kann man natürlich gewisse Tendenzen erwarten, aber ob ein Hund die Zeit allein gut übersteht oder nicht, kann man nie vorhersehen. Ich hab schon Geschwister gesehen, die sich unterschiedlich wie Tag und Nacht entwickelt haben, was das betrifft.

Dann schonmal viel Spaß mit dem neuen Mitbewohner :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bastix7 hallo und erst mal herzlich Willkommen hier im Forum 

 

Schön das du dir viele Gedanken vorher machst.

 

So ein Punkt den ich immer noch beachten würde, wie siehts im Urlaub aus oder wenn der Hund evtl. Mal krank ist.

Hast du Familie und -oder Freunde die dann evtl.  Einspringen können 

 

Bitte beachte aber, dass ein Welpe sehr viel Zeit und auch Nerven  in Anspruch nimmt, es gibt sehr viele etwas ältere Hunde aus dem Tierschutz und Tierheimen, da schau doch mal zuerst. Auch hier sind einige, die im Tierschutz auch aktiv sind, evtl. Können sie dir hier weiter helfen.

 

Mein Rat, lass die Suche über Ebay und co mal sein und es gibt halt auch so Hundevermehrer, die wir hier alle mehr als kritisch sehen um es vorsichtig zu formulieren.

 

Hast du schon eine Größe oder Rasse im Auge? Auch dazu bekommst du hier viele Hinweise. Vielleicht hast du Lust, noch etwas mehr dazu zu schreiben. 

 

Und viel Spass hier im Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo danke erstmal für beide Antworten,

 

ich bin aktuell noch zwei Monate zu hause weswegen mir ein Welpe auch gut passen würde.

 

Mit Familie und Freunden ist es schon abgeklärt was ich mal für eine oder zwei Wochen in den Urlaub sollte das diese sich dann gerne kümmern würden.

Ich denke aktuell über einen Shiba Inu (eventuell einen Mischling auch) nach. Leider gibt es von diesen Tieren auch sehr viele im Tierheim, welche mir immer sehr leid tun mit den überforderten Vorbesitzern :( weswegen ich mir auch schon Gedanken über einen älteren Hund gemacht habe.

Nun ist die Frage was besser wäre und ob man nicht den Welpen vielleicht besser an seine Lebenssituation gewöhnen könnte.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein  "älterer " ist immer besser  .

Wir haben  gerade  die  Welpenzeit hinter uns 😌.

Kann man  machen, muss man aber  nicht  🤭.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ein älterer Hund kann sich in der Regel noch gut anpassen. Der Vorteil ist: man kann sich gleich den Passenden aussuchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, 

 

zu deiner Frage: einen Welpen würde ich jetzt ungern für soviele Stunden alleine zu Hause lassen, aber mit nem älteren Hund bist du definitiv gut aufgehoben. Und wenn du sogar dafür sorgst dass dein Hund zu Freunden oder Familie kann in deiner langen Abwesenheit umso besser!! Achte nur darauf, dass dein Hund nicht immer neue Gesichter und in fremder Umgebung sich befindet. 

 

Viele Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einem Welpen wäre auch zu bedenken, dass man den von einem seriösen(!) Züchter nicht von jetzt auf gleich bekommt - so oft haben die keine Wüfe und zum Teil gibt es Wartelisten. Bei uns ging das damals alles recht schnell, weil ein Hund aus dem Wurf noch "übrig"/noch nicht ausgesucht war, aber selbst das hat ca. 1 Monat gedauert (bis Welpi alt genug war). Und es war dann halt auch der Hund, den die Züchterin z.B. eher ungern an eine Familie mit Kind gegeben hätte, was seine Gründe hatte, die glaube ich bis heute noch deutlich sind... länger alleine bleiben nach zwei Monate hätte ich vergessen können.

 

Schon allein deshalb würde ich an deiner Stelle zu einem älteren Hund tendieren, wobei bereits viele wichtige Gründe genannt wurden. Die zwei Monate, die du im Moment noch für den Hund zum Eingewöhnen hast, würden sich wahrscheinlich mehr als halbieren, wenn du den Züchter wirklich sorfältig auswählst - WENN es überhaupt in dieser Zeit klappen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du einen Shiba möchtest, wirst du auf die Schnelle bei einem seriösen Züchter weder in Deutschland noch im Umland einen Welpen bekommen....man hat in der Regel immer Wartezeiten. Ein Jahr würde ich da schon an Vorausplanung, d.h. Züchtersuche und Wartezeit einplanen. 
Du könntest dich an Japaner suchen ein Zuhause wenden, wenn du einen Hund aus zweiter Hand aufnehmen möchtest....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...