Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Mayas Kampf zurück ins Leben

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb Renegade:

@Tina+Sammy

Meinst du nicht, dass du Maya künftig konsequent aus solchen Situationen raushalten solltest?

Ja, werde ich definitiv tun.

Maya kommt nur noch im Longieren und bei den Zwergen mit auf den Platz.

In den Anfängern sind ja öfter mal etwas schwierige Hunde, aber dass jemand seinen Aggrohund nicht halten kann ist noch nicht vor gekommen.

Mal abgesehen davon, dass mir Frauchen 5 Minuten vorher noch von ihrem hochsozialen Hund erzählt hat.

Bloß bei Aufregung wäre sie nicht ansprechbar.

Nach dem Vorfall dann:"ja... So eskaliert das dann"

WTF?!

Hätten wir das gewusst, hätten wir den Hund ja ganz anders gesichert!

 

vor 1 Stunde schrieb Fiona01:

Kann das sein, dass andere Hunde jetzt merken, dass Maya gehandycapt ist und das deshalb passiert ist? 

Ihr tut mir echt leid, das muss wie ein Déjà-vu gewesen sein. :knuddel 

Nein, hätte Sammy oder irgendein anderer Hund da gestanden, wäre sie da drauf gegangen.

Stress=Attacke.

Dass es ausgerechnet Maya getroffen hat, finde ich halt so bitter 😕

Die Hündin hätte Maya massiv verletzen, wenn nicht töten können.

Die Gelegenheit dazu hatte sie ja.

Aber Maya hat tatsächlich keinen Kratzer.

 

vor 11 Minuten schrieb Juline:

Oh nein, das darf nicht wahr sein :(

 

Wie geht es ihr jetzt, immer noch alles in Ordnung?

Das hoffe ich doch sehr.

Ach Mensch, ihr macht was mit.

 

 

vor 2 Minuten schrieb Bimbam:

Schrecklich 😥, für euch beide.

Sie ist doch hoffentlich in Ordnung?

Maya hat einen sehr fleißigen Schutzengel, soll ihn aber bitte nicht überstrapazieren.

 

 

Sie ist wirklich komplett in Ordnung.

Jetzt fand ich es sehr praktisch, dass sie so viel Fell verloren hat, dadurch konnte ich wirklich jeden mm Haut genau anschauen.

Sie benimmt sich auch komplett wie immer.

 

Ich sag ja: sie ist einfach krass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Tina+Sammy:

Mal abgesehen davon, dass mir Frauchen 5 Minuten vorher noch von ihrem hochsozialen Hund erzählt hat.

Bloß bei Aufregung wäre sie nicht ansprechbar.

 

Das muss ich mir merken. Das sag ich ab jetzt auch immer. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Freefalling:

Das muss ich mir merken. Das sag ich ab jetzt auch immer. :D

 

Dass Leute nicht ganz die Wahrheit sagen, erleben wir öfter. Allerdings bei den Menschen, die mit ihren Hunden verdonnert wurden, eine Hundeschule zu besuchen, weil es einen Vorfall gab.

 

Mittlerweile ist Cheffe dazu übergegangen, dass die Leute die Briefe vom Amt mitbringen müssen.

Da stellt sich dann (sogar echt häufig) heraus, dass das Erzählte ziemlich weit von dem abweicht, was tatsächlich geschehen ist.

 

Hund hat beim Fahrrad ins Rad gebissen= Hund ist über eine Wiese und ein Feld, hat den Radfahrer im vollen Galopp vom Rad geholt und sich darin verbissen. Radfahrer wurde mit RTW direkt ausm Feld geholt.

 

Hat den anderen Hund nur angebellt= der andere ist tot.

 

Ist dem Postboten hinterher gerannt= hat den Postboten gebissen, danach noch einen Nachbarn und insgesamt war dies der 6. Vorfall, bei dem ein Mensch verletzt wurde.

 

🤪

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was bringt es den Leuten, wenn sie euch die Unwahrheit erzählen? Unglaublich.

 

Ich bin erleichtert zu lesen, dass es Maya gut geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb KleinEmma:

Was bringt es den Leuten, wenn sie euch die Unwahrheit erzählen? Unglaublich.

 

Ich bin erleichtert zu lesen, dass es Maya gut geht.

Das fragen wir uns auch.

Spätestens bei der Überprüfung der AmtsVet kommt es IMMER ans Licht 🤷‍♀️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heftige Geschichte :(

Dass du erstmal so ruhig geblieben bist, Wahnsinn. Mensch Maya, das hast du wirklich nicht verdient

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, nach deinem ersten Satz musste ich erstmal schlucken. Gott sei Dank geht es Maya gut. Ich wäre da definitiv nicht so ruhig und beherrscht geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Tina+Sammy:

Dass Leute nicht ganz die Wahrheit sagen, erleben wir öfter. Allerdings bei den Menschen, die mit ihren Hunden verdonnert wurden, eine Hundeschule zu besuchen, weil es einen Vorfall gab.

 

Mittlerweile ist Cheffe dazu übergegangen, dass die Leute die Briefe vom Amt mitbringen müssen.

Da stellt sich dann (sogar echt häufig) heraus, dass das Erzählte ziemlich weit von dem abweicht, was tatsächlich geschehen ist.

 

Hund hat beim Fahrrad ins Rad gebissen= Hund ist über eine Wiese und ein Feld, hat den Radfahrer im vollen Galopp vom Rad geholt und sich darin verbissen. Radfahrer wurde mit RTW direkt ausm Feld geholt.

 

Hat den anderen Hund nur angebellt= der andere ist tot.

 

Ist dem Postboten hinterher gerannt= hat den Postboten gebissen, danach noch einen Nachbarn und insgesamt war dies der 6. Vorfall, bei dem ein Mensch verletzt wurde.

 

🤪

 

Es freut mich für euch beide, dass es euch gut geht. Da habt ihr wirklich ne ganze Menge Glück gehabt!

 

Was die anderen Aspekte deines Posts angeht:

Ich persönlich glaube auch, dass ich in den Augen anderer nicht immer "die Wahrheit" sage, wenn ich meine Enya und ihre Unzulänglichkeiten schildere.

Aus dem einfachen Grund, dass ich meinen Hund vermutlich mit anderen (milderen ?) Augen sehe, als jemand, der sie nicht kennt. (und nicht gelernt hat, sie so zu akzeptieren wie sie nun mal ist mit ihrem hibbeligen Naturell)

 

Deine Beispiele sind natürlich anderer Natur. Unglaublich, dass HH mit solchen Hunden glauben, sie könnten damit durchkommen!

Dass ihr in ihre amtlichen Mitteilungen zwingend Einblick nehmen müsst, ist doch unbestritten notwendig. Wie sollt ihr denn sonst wirksam gegentrainieren?

Wie geht das denn vor sich nach solchen Vorfällen? Bekommen die Hunde sofort Leinen-, Maulkorb und HuSchu auferlegt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina+Sammy Du lieber Himmel, hab das jetzt erst gelesen. Gott sei Dank geht es Maya gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 59 Minuten schrieb Renegade:

Wie geht das denn vor sich nach solchen Vorfällen? Bekommen die Hunde sofort Leinen-, Maulkorb und HuSchu auferlegt?

 

Kommt immer auf das zuständige VetAmt an.

 

Manche bekommen sofort Leinen--und Maulkorbpflicht, andere erstmal die Auflage, eine Hundeschule zu besuchen und das auch nachzuweisen.

 

Manche müssen nach einer gewissen Zeit (meist 6 Wochen) ein weiteres Mal vorgestellt werden.

Andere hören nie wieder was von den Ämtern.

Von denen hören und sehen wir dann auch nix mehr 🤷‍♀️

 

Wenn die dann allerdings ein weiteres Mal auffällig werden, brennt normalerweise die Bude.

 

Ich weiß, dass die Ämter unterbesetzt sind, aber ein wenig mehr Kontrolle würde ich mir da schon wünschen.

 

Eine Dalmatinerhündin war im Laufe der Jahre 3x bei uns. Jedes Mal hatte sie einen Menschen gebissen.

Bereits beim ersten Mal bekam sie die Auflage, Leine und Maulkorb.

Beim zweiten Mal dann Hundeschule besuchen und beim dritten Mal kam der Mann mit Flexileine ohne Maulkorb.

Nach Aufforderung, einen Maulkorb aufzusetzen verschwand er aufm Parkplatz.

Die AmtsVet ist iiiirgendwann hinterher.

Der Mann wusste nicht, wie man einen Maulkorb aufsetzt, die Hündin hatte ihn falsch herum auf und er bekam ihn nicht geschlossen 🤓

6 Jahre, nachdem der Hündin ein Maulkorbzwang auferlegt wurde.

 

Mittlerweile ist sie wohl an Altersschwäche gestorben und ich hoffe, dass der Mann sich nie wieder einen Hund anschafft.

Das war echt das schrägste, was ich mitbekommen habe.

 

Dass die Hündin nie einen Korb trug, zeigt sich ja schon daran, dass sie zwei weitere (gemeldete) Vorfälle hatte.

 

 

Maya Mausemü geht's übrigens bestens.

ist heute früh schon durch den Wald gerannt 🤩

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...