Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Mayas Kampf zurück ins Leben

Empfohlene Beiträge

Oh man...Ich hab jetzt alles gelesen. Ich ziehe mein Hut vor Dir.... Nicht jeder Hundehalter würde das mitmachen  .. Bei Dir ist klar,daß du alles für deine Hunde tun würdest...Und Maya wird mit Deiner Hilfe wieder weiter das Leben genießen können ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Tina+Sammy:

Meine Güte, das wusste ich gar nicht :(

 

Wie geht es Lia heute?

Ist sie vollständig genesen, bzw besteht die Chance, dass sie das wird?

Alles alles Gute und Liebe für euch!

 

Gemessen daran wie es Lia die ersten 2 Monate nach dem Sturz ging, ist es nicht zu fassen, wie gut sie sich erholt hat. Sie war unheimlich schmerzhaft und ließ sich weder anfassen noch anheben. Sie konnte nur sehr staksig laufen und hatte Probleme bei der Koordination ihrer Läufe, Fressen nur aus der Hand weil sie den Kopf nicht absenken konnte. Schüttelten konnte sie sich auch nicht mehr. Psychisch hat das auch was mir ihr gemacht...meine kleine fröhliche Bodenlenkrakete nur noch ein ängstliche Häufchen Elend. Heute also knapp ein  halbes Jahr nach dem Unfall ist nur noch eine leichte Rechtsschwäche erkennbar. Sie bekommt weiter hochdosiertes Vitamin B12 und eine Kräutermischung die wahre Wunder bewirkt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir gar nicht vorstellen welchen Schock ihr alle erleben musstet bei einer solchen Attacke mit solchen Auswirkungen. 

Ich drücke Maya ganz fest die Daumen und hoffe sie kann noch viele Fortschritte erreichen. 

Dir und deinem Freund wünsche ich viel Kraft auch weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll... Meinen Respekt vor euch und Maya. Was für eine Kämpferin. Ich drücke euch ganz fest die Daumen für den weiteren Weg.

Gemessen daran was ihr hinter euch habt, kann ich nur meinen Hut ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlen da auch die Worte... Was ein schreckliches Erlebnis und was 'ne harte Zeit für Maya als auch Euch. Aber toll, wie Ihr kämpft!

Ebenso @Sam1984, hatte ich nicht mitbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, Tina :( Das ist ja furchtbar, und ich kann gut verstehen, dass dir die Tränen ständig kullern.

 

Ich wünsche euch allen alles Gute, und dass Maya sich so gut wie es eben geht wieder erholt. Ich drücke fest die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mein Gott! Was für eine Story!!! 

 

Gott sei Dank war es "nur" ein Tierarzt, der wieder mal das Alter vorschiebt :motz:

 

Danke, dass du nicht darauf gehört hast, deinen Hund so gut kennst und dich auf deinen Bauch verlassen hast!!!

 

Ich bin immer hin und hergerissen bei solchen Aussagen und Reaktionen von Tierärzten. Bestimmt erleben die auch die dollsten Sachen, aber ich hatte auch schon so oft selbiges Gefühl wie du und habe mir auch schon oft genug gewünscht, dass man mir wenigstens glaubt, wenn ich sage, dass da irgendwas nicht stimmt oder dass der Hund keinen eklatanten Herzfehler hat, sondern wirklich gerade extremste Todesangst durchlebt (so passiert, als ich mit dem Ömchen in die Tierklinik zum Herzultraschall musste, weil die Tierärztin, die immer Hausbesuche gemacht hat, eben weil Ömchen so furchtbare Angst hatte, sagte, dass das jetzt mal gemacht werden muss, weil sie selbst kein mobiles Gerät hatte...) 

 

Ich drücke die Daumen für eine bestmögliche Genesung weiterhin! Berichte doch bitte weiter. Sowas macht immer Mut, nicht so schnell aufzugeben und an sich selbst und an sein Tier zu glauben! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Sam1984:

Gemessen daran wie es Lia die ersten 2 Monate nach dem Sturz ging, ist es nicht zu fassen, wie gut sie sich erholt hat. Sie war unheimlich schmerzhaft und ließ sich weder anfassen noch anheben. Sie konnte nur sehr staksig laufen und hatte Probleme bei der Koordination ihrer Läufe, Fressen nur aus der Hand weil sie den Kopf nicht absenken konnte. Schüttelten konnte sie sich auch nicht mehr. Psychisch hat das auch was mir ihr gemacht...meine kleine fröhliche Bodenlenkrakete nur noch ein ängstliche Häufchen Elend. Heute also knapp ein  halbes Jahr nach dem Unfall ist nur noch eine leichte Rechtsschwäche erkennbar. Sie bekommt weiter hochdosiertes Vitamin B12 und eine Kräutermischung die wahre Wunder bewirkt hat.

 

Auch eine kleine Kämpferin 💞

 

Hat sich ihre Psyche auch erholt?

 

So heftige Schmerzen hatte Maya zum Glück nicht.

Ich hab sie zwar seeehr vorsichtig hoch gehoben und getragen, aber hier und da schrie sie dann doch mal auf :(Bei

 ihr war es in erster Linie das riesige Hämatom auf dem Rücken, was die Schmerzen verursacht hat.

Sie hat nur knapp drei Wochen Schmerzmittel bekommen, seitdem klappt es ohne.

 

Ich finds toll, wie du und Lia gekämpft habt 👍

Wie standen die Prognosen? Ich hoffe, ihr hattet auch ein tolles Ärzteteam an eurer Seite :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Lissy-und-Missy:

Oh mein Gott! Was für eine Story!!! 

 

Gott sei Dank war es "nur" ein Tierarzt, der wieder mal das Alter vorschiebt :motz:

 

Danke, dass du nicht darauf gehört hast, deinen Hund so gut kennst und dich auf deinen Bauch verlassen hast!!!

 

Ich bin immer hin und hergerissen bei solchen Aussagen und Reaktionen von Tierärzten. Bestimmt erleben die auch die dollsten Sachen, aber ich hatte auch schon so oft selbiges Gefühl wie du und habe mir auch schon oft genug gewünscht, dass man mir wenigstens glaubt, wenn ich sage, dass da irgendwas nicht stimmt oder dass der Hund keinen eklatanten Herzfehler hat, sondern wirklich gerade extremste Todesangst durchlebt (so passiert, als ich mit dem Ömchen in die Tierklinik zum Herzultraschall musste, weil die Tierärztin, die immer Hausbesuche gemacht hat, eben weil Ömchen so furchtbare Angst hatte, sagte, dass das jetzt mal gemacht werden muss, weil sie selbst kein mobiles Gerät hatte...) 

 

Ich drücke die Daumen für eine bestmögliche Genesung weiterhin! Berichte doch bitte weiter. Sowas macht immer Mut, nicht so schnell aufzugeben und an sich selbst und an sein Tier zu glauben! 

Ich habe da wirklich riesiges Glück.

Wenn ich mit einem meiner Hunde bei unserer Tierärztin aufschlage und sage: irgendwas stimmt nicht.

Frisst, rennt, ist lustig, aber irgendwas ist unrund...

Dann wird untersucht.

Und bisher hatte ich auch immer Recht. Auch wenn mir in solchen Fällen lieber wäre, wenn nix wäre 🙈

 

Man muss eben auch bedenken, dass der Großteil der Halter Maya noch am ersten Tag auf die letzte Reise geschickt hätte.

Vorletzte Woche war ich mit Maya zum Krallen schneiden (unfassbar, WIE schnell die wachsen 😮) uund am gleichen Morgen war ein 6 jähriger Whippet dort notfallmäßig gebracht worden. Treppensturz, hatte den gleichen Wirbel verschoben wie Maya.

 

Die Halter so: Hmm... Naja... Ist wohl aussichtslos 🤷‍♀️

Ich habe immer wieder Videos per Mail an die Praxis geschickt und die bekamen sie dann vorgespielt.

 

Was soll ich sagen: auch die kämpfen nun :)

Unsere Tierärztin hat allerdings direkt dazu gesagt, dass wir zu Hause extrem viel gemacht haben, gerade was Physio angeht.

 

Tierärzte erleben sicherlich (viel zu) häufig, dass Tiere zu schnell erlöst werden.

Aber ganz sicher auch, dass man sich an einer Hoffnung festklammert, die einfach nicht da ist.

 

Ich möchte mit denen nicht tauschen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb Michelle003:

Ich kann mir gar nicht vorstellen welchen Schock ihr alle erleben musstet bei einer solchen Attacke mit solchen Auswirkungen. 

Ich drücke Maya ganz fest die Daumen und hoffe sie kann noch viele Fortschritte erreichen. 

Dir und deinem Freund wünsche ich viel Kraft auch weiterhin.

Die Bilder sind im Kopf...

Ich schrecke nachts noch immer mal hoch, weil ich wieder vor Augen habe, wie Maya geschüttelt wird.

 

Der Anblick von diesem kleinen Körper, der absolut keine Chance hat, ist grauenvoll.

 

Ich hab die ersten Wochen auch mit dem Rest der Gang fremde Hunde gemieden.

 

Letzten Sonntag kam uns im Wald ein großer Jagdhund entgegen. Ohne Leine und ohne Halter.

Benny rannte vorne weg.

Da hab ich direkt Schnappatmung bekommen 😐

Benny gerufen, Halter von dem anderen kam um die Kurve, rief seinen Hund und wir gingen aneinander vorbei.

 

Also alles ganz normal.

Aber ich hab einfach nur eine riesige Erleichterung gespürt.

 

Das normalisiert sich gerade immerhin.

Ich glaube, mein Trauma ist da größer als das von Maya. 🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

      Achtung! Das wird jetzt waaaaahnsinnig viel Text!   Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben, dass wir immer wieder Probleme mit Esmi´s Gesundheit haben. Manche sind sehr schwerwiegend, manche sind klein, aber dennoch zehren sie an ihren und auch meinen Nerven.   Ich habe diesen Thread eröffnet, um mir mal alles von der Seele zu schreiben, um mir einen Überblick zu verschaffen, um vielleicht noch die eine oder andere Idee einzusammeln und letztlich auch

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

    • Witzige Sünden im Leben eines Hundehalters

      Tja, mir fiel gerade auf, dass es manchmal doch Sünden die man als Hunde- bzw. Tierhalter begeht. Quinta hat heute morgen an einem frisch gebackenen Kuchen genascht für den es dann keine Möglichkeit gab ihn neu zu backen. Und ohne Kuchen ist auch blöd. Was macht man dann nur, wenn ja nur ein kleines Stück rausgebissen ist. Ein bisschen Glasur... Fiel gar nicht auf.   Vergebt mir meine Sünde. Braucht ihr auch Absulotion? Den Haufen des Hundes nicht aufgehobe, weil er zu dünn war? W

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.