Jump to content
Hundeforum Der Hund
antikoerper

Hund zu dünn, was tun?

Empfohlene Beiträge

@Ferun Wega muss gerade etwas weinen, sie ist etwa 20kg und bekommt nicht mal die Hälfte :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei Ja, ich kenn das vom Labrador einer Freundin, wenn ich sehe was die in ihren Napf bekommt, muß ich auch weinen.

                      Der Grundumsatz von Ferun ist sehr hoch, ich bin immer etwas neidisch. -_-

                      Valentina hat etwas über 20 kg, bekommt das gleiche wie Ferun und nimmt zu davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb antikoerper:

Wie hast du das mit dem Gassi gehen gemacht? Wenn sie den ganzen Tag Futter zur Verfügung hat, ist doch das Risiko für eine Magendrehung höher, oder? Sie ist halt eine sehr aktive kleine Maus.

Das Risiko für eine Magendrehung wird nicht größer, wenn sich der Hund nach dem fressen bewegt! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ferun Super danke! Ja sie ist sehr quirrlig. Hab ihr jetzt mal das Futter stehen lassen und bin noch eine lange Runde gelaufen. Jetzt ist es leer :D Vielleicht sollte ich es mal stehen lassen. Kann da dann nichts passieren wegen Magendrehung? Hab dann ja nicht so gut unter Kontrolle wann sie isst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@antikoerper Sie nimmt ja dann nicht soo große Mengen auf einmal zu sich und wenn ich micht recht erinnere, gibt es keinen Zusammenhang zwischen Fütterung-Bewegung    und Magendrehung.

 

Versuch es ruhig mal mit dem stehen lassen. Morgens fressen meine z.B. so gut wie nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb antikoerper:

Ich habe ihr ab und an natürlich anderes Futter angeboten. Habe lauter Probepakete zu Hause stehen :mellow: 

Hast du Zufällig eine Empfehlung, was einen Futterspezialisten angeht? Ich bin ein bisschen verunsichert, weil es so unglaublich viele verschiedene Meinungen dazu gibt und der Tierarzt sagt sie ist soweit Gesund, hat aber einfach Untergewicht. Dachte erst ist füttere zu wenig, tue ich aber nicht laut Arzt. Ich versuche es mal so wie du es gemacht hast. Hoffe es funktioniert. Wie hast du das mit dem Gassi gehen gemacht? Wenn sie den ganzen Tag Futter zur Verfügung hat, ist doch das Risiko für eine Magendrehung höher, oder? Sie ist halt eine sehr aktive kleine Maus.

 

Das mit den Probepaketen kenne ich. Wir mussten anfangs auch viel testen.

 

Zur Magendrehung: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19251

Hier kannst du dich mal einlesen wegen der Magendrehung. :) 

 

Wenn es deinem Gewissen hilft, dann stell den Napf eine Stunde vor einer längeren oder anspruchsvolleren Tour weg. Das mach ich eigentlich nur wenn ich bemerke das sie wirklich viel auf einmal gegessen hat. Dann warte ich ein wenig obwohl ich weiß das man es nicht müsste. 

 

Mir ist leider entfallen wie der gute Spezialist hieß, vielleicht fällt es mir noch ein. Aber sonst kann sicher auch jemand anderer dir jemanden nennen der dir den Bedarf ausrechnen kann. :) 

 

Meine Hündin mag Keramiknäpfe aus irgendeinem Grund lieber als Metall. Wenn du mal eine Möglichkeit hast, kannst du das vielleicht auch mal testen ob das bei deiner einen Unterschied macht. PS: Beim ersten Mal als ich das gelesen habe, fand ich den Tipp auch komisch. :D 

 

Es ist auch nicht so das meine Hündin nicht irgendwann gewisse Rythmen entwickelt hat. Sie frisst gerne nach dem Spaziergang, nachdem ich gegessen habe oder wenn die Katzen was bekommen, oder auch wenn sie aus einem Schläfchen aufwacht. Sie hat so "ihre Zeiten", aber je nachdem ob Wochenende oder Arbeitstag variiert das natürlich. Und manchmal auch einfach zwischendrin.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry falls ich es überlesen habe aber -

welches Futter bekommt der Hund denn momentan? Welche Marke und welche Sorte davon?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir kam vor einigen Monaten auch ein älterer Hund an der dringend zunehmen musste. Ich habe ihm lange Zeit 5 Mahlzeiten am Tag gegeben, mit allem was er vertragen hat und ihm geschmeckt hat. Trockenfutter, Dosenfutter, Leberwursttoast..... Futter stehen lassen geht bei mir nicht wegen der anderen Hunde. Mach dir keine Sorgen wegen dem Fressen und der Magendrehung. Meine bewegen sich oft direkt nach dem Fressen hier im Grundstück ausgiebig. Hatte da früher auch mehr Angst, zumal ich teilweise große Hunde habe. Ich füttere aber alle Hunde 2-3x am Tag so dass der Bauch nie zu voll ist.    

 

Würde ich meinen immer nur das gleiche Trockenfutter anbieten gäbe es auch Futterverweigerer. Sie wollen, wie ich auch, Abwechslung. Die Angaben auf den verschiedenen Futtern ist für mich nicht maßgebend, sondern wie viel ein Hund braucht und nicht was er wiegt. Das ist wie bei den Menschen sehr individuell und lässt sich nicht in ein Schema pressen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es auch 24 h am Tag Trockenfutter zur freien Verfügung. Ich mixe mehrere Sorten, weil ich persönlich gerne vielfältig füttere um Nährstoffdefizite oder Überschüsse zu vermeiden. Morgens gibt es noch eine 800g Dose Nassfutter, gefühlt wandern noch mal mindestens 400g Katzennassfutter in den Hund.

 

Er ist jetzt ein Jahr, hat geschätzte 25kg und meiner Meinung nach eine gute Figur. Allerdings etwas unproportional...man kann zwar durchaus die Rippen erahnene, dafür hat er aber wenig Taille. 

 

 

IMG-20190525-WA0006.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das aus Metall-Näpfen oft nicht gern gefressen wird, kann ich bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.