Jump to content
Hundeforum Der Hund
antikoerper

Hund zu dünn, was tun?

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Eifelkater:

man kann zwar durchaus die Rippen erahnene, dafür hat er aber wenig Taille.

 

Oh oh, das gefürchtete Bauchfett... 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb KuK:

 

Oh oh, das gefürchtete Bauchfett... 😂

Ich glaube eher da zeigen sich die 25% Retriever......😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute Sie bekommt momentan von Wolf of Wilderness Blue River oder Wild Hills. Je nachdem was sie da grade besser annimmt. Ist nur ein anderer Geschmack. Ansonsten selbe Art, selbe Marke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb antikoerper:

Kann da dann nichts passieren wegen Magendrehung?

 

Ene Magendrehung ist in erster Linie eine Frage der genetischen Veranlagung des Hundes und wird deutlich mehr durch die Stabilität des Bänderapparats beeifnlusst als durch Bewegung nach dem Fressen. Ein vollgefressener Hund, der zu wild tobt, wird sich eher übergeben, als eine Magendrehung zu bekommen. Das ist so ein altes Spukgespenst das sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat, weil man eine einfache erklärung für das Geschehen gesucht hat.

 

Ichmuss jetzt noch einmal dumm nachfragen.

Du hast gesagt, sie bekommt 500g Trockenfutter am Tag. Frisst sie den 500g auch regelmäßig komplett?

Bei dem Futter wäre das die Tagesration für einen 50kg Hund laut Fütterungsempfehlung, da Futtermittelhersteller da gerne mehr Futter empfehlen, ist die Futterration die dein Hund bekommt jenseits von gut und böse in der Menge.

Da stimmt etwas nicht. Das hat nichts mehr mit schlechten Futterverwerter oder sonst etwas zu tun.

Entweder stimmt die Energiedichte im Futter nicht oder euer Hund kommt eben doch mit dem getreidefrei nicht zurecht oder der Stress ist eben doch noch nicht weit genug hinuntergfeahren. Aber wenn ein Hund bei der beinahe doppelten Futtermenge angekommen ist und trotzdem sein Idealgewicht nicht halten bzw erreichen kann, ist man an einem punkt an dem ein bisschen Brühe drüber gießen nicht mehr reicht, da liegt deutlich mehr im Argen und da muss dringend vernünftige Ursachenforschung betrieben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Helfstyna Sie frisst nicht alles, bekommt es aber angeboten. Zu dünn ist sie halt. Sie frisst einfach nicht genug, egal welche Sorte. Habe jetzt mal Nassfutter besorgt und probiere ob es ihr damit leichter fällt mehr zu fressen. Hab hier ja schon viele Tipps bekommen und werde die auch testen. 2 Tierärzte von 2 besuchten sagen ihr geht es gut, bis auf das Untergewicht. Deshalb bieten wir ihr ja immer so viel an. Getreide verträgt sie nicht. Da hat sie direkt Blut im Stuhl. 🙄 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi @antikoerper. Ich hab gerade das Thema überflogen, aber konnte keine genauen angaben finden (vllt. übersehen?).

Schick uns doch bitte mal ein gutes Bild von der Seite, so in etwa auf Hundehöhe, damit man die Statur ein bisschen einschätzen kann. Und dazu noch die Angaben über Größe und Gewicht. Huskies gehören nämlich nicht pummelig, sondern drahtig. Der Rest ist Fell. Je nach Linie (sofern man hier bei uns von Linien überhaupt sprechen kann) gibt es da eine Verschiebung in Richtung Windhund-Optik. Es kann also gut sein, dass Dein Husky gar nicht zu dünn ist.

Zum Fressverhalten: Hinstellen, nach 10 Minuten wegnehmen, was nicht gefressen wurde. Punkt. So gut wie ALLE Einzelhuskies, die ich kenne, sind super mäklige Fresser. Ich kenn die seit 20 Jahren und das ist auch seit 20 Jahren so. Solang noch andere Hunde dabei sind, geht es meistens, aber die Einzelkinder sind alle kleine Gourmets. Man sollte das nicht zu sehr fördern, sonst fressen die irgendwann nur noch Räucherlachs an Wienerwürstchen mit Katzenfuttersoße.

Was Du versuchen kannst ist Fett zufüttern - wenn sie denn wirklich zu dünn ist. Gut sind v.a. tierische Fette, gern Schmalz oder Butter. Fette Fische gehen auch gut, wenn sie das denn frisst (meine hassen Fisch mit wenigen Ausnahmen). Normalerweise vertragen Huskies sehr viel mehr Fett als andere Hunde!

Hier mal die groben Richtwerte von meinen Damen. Fussel hat ca. 51 cm SH und wiegt immer so um die 14,5-15 kg. Ich versuche seit Jahren, ihr noch ein halbes Kilo mehr draufzufüttern, klappt aber nicht. Scheint also so ihr Idealgewicht zu sein. Chicci ist geringfügig größer und auch von der Statur her anders (andere Linien), vllt. 52 oder 53 cm und wiegt ca. 17 kg. Als sie ankam hatte sie glaub ich 15,5 kg. Mit den 17 gefällt sie mir im Moment ganz gut, auch wenn sie noch ein halbes Kilo mehr haben könnte. Dann reicht es aber auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch ein gutes Bild vom Fusselchen. Außer Fell und Beinen ist da auch nicht viel dran. :) Auf dem Bild gefällt sie mir einfach richtig gut, genauso gehört die. Ist schon etwas älter, ich denke, da hatte sie max. 14,5 kg, eher noch etwas weniger.

 

IMG_6679c.jpg.749db9f5f1ce4d0c03e28b48f6191d64.jpg

 

Versuch mal, uns so ein Bild von Deiner Hündin zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ivy @Ivy man sieht bei Heidi hat arg die Rippen.. Hier mal ein Bild. Hoffe man erkennt es gut genug..😣 (Nicht wundern wegen dem abgeschorenen, sie hat ne Talgdrüse entfernt bekommen) 

IMG_20190528_144011.jpg

IMG_20190528_144026.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 58 Minuten schrieb Ivy:

Hi @antikoerperUnd dazu noch die Angaben über Größe und Gewicht. 

Schulterhöhe um die 55cm. Gewicht hat sie momentan immer um die 15kg. So wie du es angibst, scheint sie wohl nicht viel zu dünn zu sein. Mir erscheint es aber trotzdem zu wenig 😣 Will einfach nicht das es ihr schlecht geht. Wie viel fütterst du ihnen und was bekommen sie? Nur 1x am Tag oder 2x oder sogar mehr? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube du hast mir noch nicht geantwortet : gab es denn Mal ein Blutbild? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund zu dünn? (Bilder) Wenn ja, was tun?

      Hi, ich werde oft angesprochen, dass mein Hund so dünn ist. Sehr ihr das auch so, dass er zu dünn ist? Wenn ja, was kann ich dagegen tun? Ich füttere Trockenfutter, meist so in die Richtung Wolfsblut. (Demnächst werde ich auf Wolf of Wilderness umsteigen). Wenn ich mehr füttere kommt aber nur mehr hinten raus.   LG  

      in Hundefutter

    • Ist mein Hund zu dünn?

      Hallo,   ich bin irgendwie ein bischen verunsichert. Mein Mann und meine Tochter liegen mir seit einiger Zeit immer in den Ohren, dass unsere Hündin zu dünn ist. Sie ein Bardiono-Mix, ca. 3 Jahre und wiegt 22 Kg. Als wir sie vor einem Jahr aus dem Tierschutz bekamen, habe ich unsere Tierärztin gefragt, sie meinte, sie wäre nicht zu dünn. Aber ich habe schon das Gefühl, dass die Süsse immer noch Hunger hat, nach dem Fressen. Im Tierheim sagte man uns damals, dass sie eine sehr langsame Fresseri

      in Hundefutter

    • Hinterbeine beim alten Hund immer sehr dünn?

      Ihr Lieben, wir haben im Moment eine Goldie Dame (10 Jahre) zu Gast. Dabei ist mir mal wieder aufgefallen, daß die Hinterbeine verhältnismäßig dünn sind (edit: also wenig bis gar nicht bemuskelt), das Aufstehen fällt entsprechend schwer - wie bei uns alten/älteren Menschen ja auch. Ist das eigentlich normal? Kann man entsprechend vorbeugen indem man das ganze Hundeleben darauf achtet, daß Muskeln gebildet/erhalten werden?

      in Hunde im Alter

    • Wieder zu dünn, und Juckreiz

      Werde morgen zum Tierarzt gehen müssen Mir fiel auf das er sich vermehrt kratzte , heute waren Stellen auf. Ob es wieder Grasmilben sidn oder es an mir lag wegen Futter, weiss ich nciht. Wir bekamen Futter geschenkt udn ich dachte was solls ist zwar billiges mische ich mit den anderen das frisst er nun seit so ca 5 Tagen. Zuerst imemr nur sehr wenig nun seit 2 Tagen 50% von dem billigen drin Da wir von Tierarzt für juckende haut zB bei den Grasmilben so ein Shampoo bekamen udn Ärztin

      in Gesundheit

    • Zu dünn und frisst keine Innereien

      Hallo ich bin es mal wieder.... Seit gut 6 Wochen wird unser Louis geBARFT...soweit auch alles gut außer das er etwas über 4 Kilo abgenommen hat.Wir werden es mit etwas mehr Fleisch und Haferflocken/Nudeln versuchen. Das zweite Problem ist,er frisst keine Innerein!!!! Leber in jeglicher Form ausprobiert!Unter das Futter gemixt bzw unter den Pansen gemixt..NICHTS!!! ER frisst dann halt garnichts. Bei Niere genau das selbe...was kann ich machen? liebe grüße Lessy

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.