Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Amaterasu

Belohnungen im Markertraining

Empfohlene Beiträge

vor 6 Stunden schrieb Estray:

Zu Estrays Quelle äußern sich leider die Leute nicht, die bei jeder Gelegenheit betonen, wie viel effektiver Markertraining wäre. Ist mir in einer Facebookgruppe auch schon aufgefallen. 

🧐

Hm, ich glaube zwar, ich habe  nie behauptet,  dass  Markertraining effektiver/besser/schneller wäre, will aber trotzdem  was zum Artikel sagen.

 

Mir  fehlen da genauere Angaben  zu  den  einzelnen Individuen. zB  kannten die Hunde und  vor  allem auch die Besitzer Clicker/Markertraining vorher bereits?

Welche Erziehungsmethoden wurden vorher angewandt? 

Welche Rassen?  Gibt  ja  durchaus Intelligenzunterschiede, was  sich dann zB auf  die  Schnelligkeit des Lernens auswirken kann...

Wurden eher kreative, neugierige  Hunde  ausgewählt ? Will to please  Hunde oder auch  was  "stumpfes", eigenständiges ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Tyrshand:

@Estray Siehe dazu doch bitte Amaterasus Aussage, die meisten Hundehalter haben höchstwahrscheinlich einfach schon unbewusst einen Marker.

Jedes Lob und jede Anfeuerung ist auch ein sekundärer Verstärker würde ich behaupten, solange sie häufig verwendet werden.

Ich glaube es wird sich hier nur darum gestritten, ob man nun nur EINEN davon haben muss oder ob man auch viele davon haben kann. Bei uns funktioniert anfeuern mit vielen...Ich habe auch "Nein" als negativen Marker in Kombination mit "Ja"- damit kann ich ebenso genau richtiges Verhalten markieren, wenn der Hund zwischendurch zu unerwünschtem Verhalten ansetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Jedes Lob und jede Anfeuerung ist auch ein sekundärer Verstärker würde ich behaupten, solange sie häufig verwendet werden.

Ich glaube es wird sich hier nur darum gestritten, ob man nun nur EINEN davon haben muss oder ob man auch viele davon haben kann. Bei uns funktioniert anfeuern mit vielen...Ich habe auch "Nein" als negativen Marker in Kombination mit "Ja"- damit kann ich ebenso genau richtiges Verhalten markieren, wenn der Hund zwischendurch zu unerwünschtem Verhalten ansetzt.

 

Sollte nicht schnippisch oder so rüberkommen :) Ich verneine nicht,  dass es auch ohne Marker geht, sehe es aber, wie hier schon erwähnt wurde, schwierig, wenn man genauere Umstände nicht kennt. Die Vorteile eines Markerworts sind meines Erachtens riesig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, nu will ich das einfach mal praktisch testen, aber nicht mit "Klick" als Wort oder überhaupt irgendein Markerwort. Eben weil bei uns (bei Emma) meine Lobesworte + meine echte Freude Belohnung sind. Klick sagen und danach mit Worten loben ist  für mich einfach doof.

 

Ich möchte mir nun nicht unbedingt einen Clicker kaufen, weil ich den garantiert zig Mal vergesse mitzunehmen - und auch nicht ein zusätzliches Ding in der Hand halten will.

 

Meine Idee ist: Ich nehme den "Schnipp" des Karabinerhakens. Aber, und nu kommt meine Frage an die Clicker-Profis: Diesen Schnipp nutze ich schon seit ich Hunde habe als zusätzlichen Rückruf. Alle meine Hunde kannten und kennen das und kommen auf dieses Geräusch hin zu mir und zwar so, als würde ich sie rufen. Aufgebaut ist das ganz einfach: Ich schnippe mit dem Karabiner, wenn ich den Rückruf mit einem "neuen" Hund übe. 

Diesen Schnipp nutze ich aber nur selten, zum Beispiel wenn ich mit einem anderen Hundehalter spazieren gehe, wir uns unterhalten und ich den Hund nicht mit Wort rufen will. Dann setze ich den Schnipp sein. Stört die Unterhaltung nicht und der Hund kommt trotzdem.

 

Kann ich diesen Schnipp nun trotzdem als Clicker nutzen? Also nochmal bei Schritt 1 des Clicker-Trainings beginnen - so wie @Annali das in meinem Thread erklärt hat: Schnipp = Belohnung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma Ich würde den Karabiner-Schnipp nicht nehmen, weil er schon eine Bedeutung hat, sondern etwas ganz Neues. Wie wäre denn mit den Fingern schnipsen? Oder mit der Zunge schnalzen, das macht dann ja auch so ein Klack-Geräusch?

 

Oder doch einen Clicker, zumindest für die erste Zeit. Könnte man, wenn es klappt, gegen einen neuen Marker (vielleicht kriegst du noch nen Geistesblitz) austauschen. Also wenn es bei Emma so klappt wie bei Linnie und die Schildkröten-Anzeige-Zeit länger wird. Meinen Clicker hatte ich zum Beispiel an einem kleinen Gummiband an der Leine befestigt und konnte ihn darum gar nicht vergessen (und er ist auch so klein und leicht, dass er nicht gestört hat). Mein gesprochenes Markerwort ist übrigens ein hohes „Ping“, so als würde ich ein Kassengeräusch nachmachen. Hat mit meiner normalen Sprechstimme nix zu tun und funktioniert darum ganz gut für uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Annali:

@KleinEmma Ich würde den Karabiner-Schnipp nicht nehmen, weil er schon eine Bedeutung hat, sondern etwas ganz Neues. Wie wäre denn mit den Fingern schnipsen? Oder mit der Zunge schnalzen, das macht dann ja auch so ein Klack-Geräusch?

 

Oder doch einen Clicker, zumindest für die erste Zeit. Könnte man, wenn es klappt, gegen einen neuen Marker (vielleicht kriegst du noch nen Geistesblitz) austauschen. Also wenn es bei Emma so klappt wie bei Linnie und die Schildkröten-Anzeige-Zeit länger wird. Meinen Clicker hatte ich zum Beispiel an einem kleinen Gummiband an der Leine befestigt und konnte ihn darum gar nicht vergessen (und er ist auch so klein und leicht, dass er nicht gestört hat). Mein gesprochenes Markerwort ist übrigens ein hohes „Ping“, so als würde ich ein Kassengeräusch nachmachen. Hat mit meiner normalen Sprechstimme nix zu tun und funktioniert darum ganz gut für uns.

 

Ok, dann schaue ich mal, ob Zooplus Spanien Clicker hat. Gute Idee, das Teil an der Leine zu befestigen. Die hängt ja eh immer um meinen Hals. 

 

Finger schnipsen ist gleichzeitig "Stopp" :) Genauso aufgebaut wie mein Schnipp mit dem Karabiner und ebenso für Situationen, in denen ich nicht reden will (z.B. einen Gesprächspartner nicht unterbrechen will).

 

Nun gehe ich mal bei Zooplus stöbern... schon gefunden. Sie haben genau 2 verschiedene. Einer ist nicht verfügbar, aber der andere ist nun im Warenkorb gelandet. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Estray:

Zu Estrays Quelle äußern sich leider die Leute nicht, die bei jeder Gelegenheit betonen, wie viel effektiver Markertraining wäre. Ist mir in einer Facebookgruppe auch schon aufgefallen. 

🧐

 

Ich muss mich nicht dazu äußern. Ich wills nicht mal fertig lesen bei den Strohmännern.

 

Schon gar nicht, wenn User damit anfangen, von sich in der dritten Person zu schreiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, endlich mal wieder ein interessantes Thema... und schon wieder Ärger. :(

 

Das Clickertraining habe ich 2008 kennengelernt, als ich mit ca. achtjähriger Tierschutzhündin wie der Ochs vorm Berg stand und nicht wusste, wie ihr jetzt sagen, dass wir ab jetzt zusammenarbeiten. Zum Glück fanden wir eine tolle Trainerin, die mir das mit dem Clicker gezeigt hat. Von da ab ging ganz viel durch Free Shaping. Morsa hat sich so gefreut, wenn sie kreativ sein konnte, von sich aus belohnenswertes, tolles Verhalten anbieten konnte. Gut, sie war auch verfressen. Aber ein bisschen fehlt mir hier im Thema das Free Shaping. Ok, ist wirklich ein eigenes Thema wert, aber Ihr redet hier so viel über Grundlagen, da möchte ich das nicht unerwähnt lassen.

 

Beim jetzigen jungen Hund ist's auf einmal doch schwierig, denn nach jedem Click / Markerwort muss die Belohnung erfolgen. Hm, unterwegs Kekse nehmen muss nicht, mit Frauchen rennen ist oft gut, Spielis sind toll, aber bitte jedes Mal ein neues.

Tja, wie mach ich's derzeit? Erstmal gucken, was Hund gerade mag, bevor ich clicke. Mag er gerade oder auch auf dem gesamten Spaziergang keine Kekse und nicht mit mir spielen, dann benutze ich keinen Clicker / Markerwort, sondern belohne ohne sowas. Das ist dann sehr situativ. Kann Kekse suchen sein, Rückenkraulen anbieten oder miteinander rennen.

Aber wenn ich nicht sicher weiss, Hund mag gerade dies oder das, verwende ich keinen Marker. Auf Marker muss die Belohnung folgen. Und Hund bestimmt, was für ihn eine Belohnung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Free Shaping habe ich zwar mal gehört, aber weiß eigentlich nix darüber. Muss ich mal googlen.

 

Wie ist das denn so zukünftig, wenn der Hund mit Clicker trainiert wird? Muss dann immer, ein Hundeleben lang, der Clicker mitgenommen werden? 

 

Öhm, versteht man mich? :think:

 

Emma ist nun 6 1/2 Jahre und wir sind natürlich nach diesen Jahren ein eingespieltes Team und sie beherrscht verschiedene Dinge, die einst in jungen Jahren trainiert wurden. Trotzdem lobe und belohne ich sie immer noch viel und gerne.

Wenn nun mit Clicker trainiert wurde: Nehmt ihr das Teil auch nach Jahren noch mit, um euren Hund zu belohnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin aufs Markerwort umgestiegen, dennoch löst der Clicker in Akuma nochmal eine stärkere Reaktion aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.