Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nuka

Hündin abspritzen

Empfohlene Beiträge

Jetzt  habe ich es gerade gefunden  😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier das Update:

Nuka ist sechs Wochen nach der Spritze wieder läufig. Letztes Wochenende haben wir auch ganz normale Blutstropfen gefunden. Ich habe auch nochmal Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten, der mir bestätigte, dass das völlig normal ist. Dieses Wochenende dann habe ich eitrige Tropfen gefunden (natürlich Samstagabend um halb elf) und habe nachgeschaut und musste leider sehen, dass eitrige Flüssigkeit aus der Scheide geflossen ist. Natürlich habe ich gleich beim Notdienst angerufen. Die meinten ich könnte bis zum nächsten Morgen warten, weil es abfließt und Nukas Allgemeinzustand gut war. Also bin ich am Sonntagmorgen zum Tierarzt. Wir haben Ultraschall gemacht und es wurde eine Flüssigkeitsansammlung in der Gebärmutter festgestellt, allerdings noch nicht massiv. Dabei wurde auch festgestellt, dass sie wohl Zysten an den Eierstöcken hat. Es wurde mir zu einer Kastration geraten. Vorerst behandeln wir jetzt aber mit Antibiotika und machen dann in zwei Wochen nochmal einen Ultraschall, um zu schauen, ob das Antibiotikum die Vereiterung und den Griff bekommen hat. Natürlich habe ich bis dahin ein Adlerauge auf den Ausfluss und wenn die Tabletten in ein paar Tagen nicht gewirkt haben, dann stehe ich dort wieder auf der Matte.

 

Ich wollte das hier der Vollständigkeit halber noch dazu schreiben. Leider ist es bei uns nicht so unproblematisch abgelaufen, wie von manch anderen beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Pflegehündin damals hat erst Jahre später eine Pyometra entwickelt, aber das könnte trotzdem im Zusammenhang stehen. Ich drücke die Daumen, dass die Behandlung anschlägt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche alles Gute und drücke die Daumen. Danke, dass du das noch hinzugefügt hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche euch sehr, dass ihr das nachhaltig medikamentös in den Griff bekommt.

Dass du diesen Bericht noch angefügt hast, finde ich sehr gut und wichtig - danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je :( Erstmal alles Gute für euch!

Leider ist es wohl so, dass Hündinnen mit so einer Geschichte dann immer wieder zu einer Vereiterung neigen. Ich würde in diesem Fall dann wirklich über eine Kastration nachdenken. Dann habt ihr zumindest mit diesem Thema ein für allemal Ruhe. Natürlich ist das auch ein Risiko, aber heutzutage ja wirklich ein recht geringes. Die meisten Tierärzte können das gut und dass es später zu Problemen kommt ist ja relativ selten.

Die letzte DSH meiner Familie ist leider auch einer Pyometra gestorben. Aufgrund ihres Alters und ihres nicht allzu guten Allgemeinzustands hat man damals von einer OP abgesehen und auch mit AB behandelt. Die genauen Umstände kenne ich auch nicht so richtig, ich wohne ja nicht mehr in der Nähe, aber man hat mir gesagt
, dass es dann letztenendes alles sehr schnell ging. Wenn ich so einen Fall nochmal hätte, würde ich die Hündin lieber früher als später kastrieren lassen, solang sie eben noch jung und fit ist und eine OP gut wegsteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ivy tatsächlich ist für mich eine Kastra jetzt Thema. Aber ich will nicht in der Läufigkeit kastrieren, wenn es nicht unbedingt sein muss. Es ist angedacht nach meinem Urlaub, da ist die Läufigkeit ein gutes Stück durch. Ich habe jetzt auch Bedenken für weitere Läufigkeiten, auch wegen den Zysten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur bestätigen, was @Ivy geschrieben hat.

Die Hündin meiner Freundin ist jetzt 14 und hat die letzten 2 Mal nach der Läufigkeit eine Pyometra. Zum Glück eine offene, trotzdem ist aufgrund des Allgemeinzustandes keine Kastratin mehr möglich und die Hündin muss jedesmal mit AB behandelt werden.

 

Alles Gute für deine Hündin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche auch alles Gute!

In deinem Fall würde ich wohl auch nicht lange zögern und zum möglichst günstigen Zeitpunkt kastrieren.

 

vor 8 Stunden schrieb Nuka:

Es ist angedacht nach meinem Urlaub, da ist die Läufigkeit ein gutes Stück durch.

 

Ich konnte bei Tschuli nach der Läufigkeit etwa 50-60 Tage Scheinschwangerschaft + etwa 30 Tage Scheinmutterschaft dazurechnen, bis sich hormonell alles beruhigt hatte und sie im Anöstrus war, in dem optimalerweise kastriert werden soll.  Also grob über`n Daumen ab 3 Monate nach Läufigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde ich auch nicht zögern mit einer Kastration 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Läufige Hündin ich mache mir Sorgen

      Hallo zusammen,  meine Hündin ist 9 Monate alt sie ist zum ersten Mal läufig, aber das schon seit dem 15 September. Andere (Rüden) Hunde reagieren schon nicht mehr auf sie, doch sie blutet immer noch. Die Tierärztin habe ich auch schon angerufen sie sagte ich soll abwarten, doch ich mache mir Sorgen ist es normal das sie so lange blutet ?  Mit freundlichen Grüßen 

      in Junghunde

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.