Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renegade

"gewaltfrei" wird definiert wie?

Empfohlene Beiträge

In meiner Hundegruppe hier wird gegenüber Welpen  und  Junghunden, die sich zu nervig, wild und  rücksichtslos benehmen, auch ein "Schnauzengriff" angewandt. Dabei wird ganz leicht und fast ohne Kontakt das Maul des einen um den Fang des anderen gehalten. Das ist so zart und kontaktlos  und fast  schon  friedlich, dass ich mich frage, wie man von dieser Berührung  darauf schließen kann, dass man den Welpenfang quetschen, zudrücken oä muss.

Ganz zu schweigen vom Timing und von  der Ausstrahlung, die ein Mensch so nicht hinbekäme.

Das  letzte Mal hatte ich hier einen 2 kg Hund, der bei dem 10 kg Welpen einen "Schnauzengriff" gemacht  hat. Dabei hat das Maul kaum über den Nasenschwamm gepasst, aber  ihre Ausstrahlung und ihr Timing (vom Minizwerg)  waren so korrekt und "Lass das jetzt"-mäßig und authentisch, dass  selbst der kleine Höllenwelpe gesagt hat "oh shit. okay."

 

Wenn sich die Leute nicht von den "Handlungen" was abgucken würden, sondern von der Ausstrahlung,  der Souveränität,  dem Timing, der Gewaltlosigkeit und der Authentizität in intakten, harmonischen  Hundegruppen,  wäre schon vielen geholfen.  Die setzen auch Grenzen und passen aufeinander auf, ganz ohne sich gegenseitig zu kneifen,  zu schubsen  oder irgendwie handgreiflich zu werden.

 

Stattdessen glauben viele, dass sie "Hundeverhalten imitieren" könnten  mit lediglich einem von vielen Kommunikationsfaktoren. Zu spät, zu heftig, zu langsam, und unsicher. Aber Hauptsache so feste gedrückt, dass der Welpe quiekt.

 

Ich maße mir sowas gar  nicht an. Die  Hunde sind so schlau,  die wissen genau, dass ich kein Hund  bin. Also muss ich weder einen Hund imitieren, noch  eine Hundemutter,  noch sonst irgendwas. lol

Allein die Vorstellung......... So abstrus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich  daran denke wie Feivels Mutter und Oma die  Kleinen "gemaßregelt"haben, sah es zumindest nicht zartfühlend aus.

 

Da ich  kein Hund bin ist es für mich  keine  Rechtfertigung  es auch  so zu machen ,aber den Zwerg schnappen und ihm so kurz das Maul öffnen, klar. 

Zb wenn er die gute Idee hat an Stromlitze zu kauen.....

 

Ansonsten werde ich  mich hier raushalten , wir sollten echt ein zweiten Forenstrang aufmachen ,wer hier irgendetwas  differenziertes ,außerhalb der Empörung schreibt bekommt eh nur aufs Dach .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ann

Und wenn sie sich etwas von den Hunden abschauen, dann von nicht souveränen, die nicht angemessen reagieren, aber so die Brutalität besser rechtfertigen können.

 

Hunde sind nämlich auch nicht stets perfekt.

 

Edit: Dass man zum Hund scheisse sein müsse, weil die Welt kein Ponyhof ist, ist auch soetwas... Dummes. Geht ja auch niemand hin und schlägt und beleidigt sein Kind, weil die Welt so grausam ist. Aber beim Hund machts Sinn? Aha. Na dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Amaterasu:

Edit: Dass man zum Hund scheisse sein müsse, weil die Welt kein Ponyhof ist, ist auch soetwas... Dummes. Geht ja auch niemand hin und schlägt und beleidigt sein Kind, weil die Welt so grausam ist. Aber beim Hund machts Sinn? Aha. Na dann.

 

nein, so etwas macht (hoffentlich!) niemand mit seinem Kind!!

Geht aber auch niemand mit einem kleinen Kind mit Klicker und Schokobonbons durch die Gegend um gewünschtes Verhalten punktgenau einzufangen und zu bestätigen (damit das Kind möglichst erst gar nicht etwas "falsch" machen muss)

 

Was ich damit sagen will: der Vergleich Kind - Hund ist problematisch ... ! ;) 

 

vor 1 Stunde schrieb black jack:

Ansonsten werde ich  mich hier raushalten , wir sollten echt ein zweiten Forenstrang aufmachen ,wer hier irgendetwas  differenziertes ,außerhalb der Empörung schreibt bekommt eh nur aufs Dach .

 

Ich schließe mich dem an ...

... und tschüss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Schnüffelmaus:

Geht aber auch niemand mit einem kleinen Kind mit Klicker und Schokobonbons durch die Gegend um gewünschtes Verhalten punktgenau einzufangen und zu bestätigen (damit das Kind möglichst erst gar nicht etwas "falsch" machen muss)

 

Was ich damit sagen will: der Vergleich Kind - Hund ist problematisch ... ! ;) 

 

Erwünschtes Verhalten bestätigen funktioniert auch bei Kindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immer nur positiv, geht das?

 

Beispiel: Hund hat Granne im Ohr, das ist nicht angenehm, zum Teil schmerzhaft, wenn der TA die Granne rauszupft. Ich halte bei meinem Hund den Fang zu, damit er nicht versehentlich zuschnappt, wenn es wehtut. Das akzeptiert er, ja, er geht sogar immer noch gern zum TA, obwohl es schon mind. 4x passiert ist, dass er eine oder mehrere Grannen im Ohr hatte.

vor 4 Minuten schrieb Zurimor:

Erwünschtes Verhalten bestätigen funktioniert auch bei Kindern.

 

kann wohl nur jemand sagen, der Keine Kinder hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb Schnüffelmaus:

 

nein, so etwas macht (hoffentlich!) niemand mit seinem Kind!!

Geht aber auch niemand mit einem kleinen Kind mit Klicker und Schokobonbons durch die Gegend um gewünschtes Verhalten punktgenau einzufangen und zu bestätigen (damit das Kind möglichst erst gar nicht etwas "falsch" machen muss)

 

Was ich damit sagen will: der Vergleich Kind - Hund ist problematisch ... ! ;) 

 

 

Ich schließe mich dem an ...

... und tschüss!

 

Hast du mich missverstanden oder nicht verstehen wollen? 

Da kann auch Ehemann, Bruder, Mutter oder sonstwas stehen. Man ist zu diesen Menschen (hoffentlich) nicht absichtlich scheisse, weil die Welt so grausam ist... oder? Die Argumentation hinkt überdeutlich, das ist doch klar?

 

Selbstverständlich verstärke ich mein Umfeld positiv, als es runterzubuttern...? 

 

Und nun überlege mal, warum man ein Kind nicht clickern würde, du weißt die Antwort hoffentlich selbst? Stichwort hinkende Kindervergleiche?

 

Und Moment: diffferenziert ist nicht das, was pro Gewalt ist. Da macht man es sich ja wieder sehr einfach. Seufz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Fricco:

Immer nur positiv, geht das?

 

 

Gabs doch erst letztens einen Thread. Nein, rein positiv ist eine Utopie. Nicht möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Zurimor:

Erwünschtes Verhalten bestätigen funktioniert auch bei Kindern.

 

Das ist klar - und macht auch jeder der sich mit seinen Kindern auch nur ein klein wenig Mühe gibt!

Aber das war auch nicht der Punkt ...

 

egal, ich bin raus hier - eine differenziertere Diskussion ist in diesem Forum wirklich nicht möglich!

Man darf hier nur in die allgemeine Empörung einstimmen, sonst wird einem gleich unterstellt man würde Gewalt und Aversiv-Methoden verteidigen ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Fricco:

kann wohl nur jemand sagen, der Keine Kinder hat.

 

Sorry, aber ich hab Kinder. Und positive Verstärkung funktioniert selbstverständlich auch bei Kindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Julia Böhnke: Mit Hunden gewaltfrei kommunizieren

      Kennt jemand dieses Buch und ist es empfehlenswert zu lesen? Nach welcher Lehrmeinung geht es eher? Wattebausch-werfer- alles Gute beklickern, alles Böse ignorieren oder tatsächlich Körpersprache beachten, Mimik lesen usw?

      in Plauderecke

    • Wie definiert ihr "abrufbar"?

      Anlass für meine Frage ist, dass ich heute eine kleine Diskussion mit einer Hundehalterin hatte. Ihr Hund machte sich ab dem Punkt des Ableines selbstständig und lief schnurstraks einer Fährte in eine Wildruhezone nach. Ich habe sie kurz drauf hingewiesen, dass das zu dieser Uhrzeit nicht so gut wäre, da die Wildsauen gleich kämen. Der Hund war schon längst nicht mehr in Sicht- oder Hörweite und sie entgegnete mir, sie müsse nur rufen, er käme schon irgendwann, wenn sie weiterginge. Darauf ha

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie genau wird Werbung definiert?

      Ich bin nun aufgrund dieses Textes http://www.polar-chat.de/topic_48893.html ziemlich verunsichert. Was ist zum Beispiel mit all den Fragen wie "was füttert ihr bei..." oder "wo gibt es gute funktionelle Kleidung" oder ähnlichen Threads? Darf dann niemand eine Futtersorte oder einen Internetshop nennen?

      in Plauderecke

    • Kopfhund ... was genau definiert der Begriff???

      Ich höre in Gesprächen mit Jägern und anderen Haltern den Satz "Meiner ist ein absoluter Kopfhund" ... aber auf Nachfrage, was das denn genau bedeutet und woran man das erkennen könne, bekomme ich immer sehr unterschiedliche Antworten ... Vielleicht kann ja der eine oder andere Trainer hier im Forum das ganze mal für mich verständlicher machen .... wie drück sich das generell ... - im Verhalten - in der Körpersprache allgemein - im Spiel und und und ... Im www findet man auch nicht grade

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Was definiert bitte einen sozial sicheren Hund?

      Tut mir leid, so wirklich kann ich mir dies anhand aktueller Diskussion nicht erklären. Danke für Infos, Nana

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.