Jump to content
Hundeforum Der Hund
BastisWunderland

Eichenprozessionsspinner ?

Empfohlene Beiträge

Hallo , 

 

dieses Jahr sind Eichenprozessionsspinner hier ein Riesenthema . Ob es mehr sind als sonst ? Keine Ahnung ! 

Sie werden wirklich nahezu überall gemeldet . 

 

Wie kann ich Johnny schützen ? Es reicht ja sogar schon schnüffeln wo mal einer gesessen hat ? Wie soll man sowas bitte verhindern ? 

 

Oder ist das alles nur Panikmache ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Panikmache ist das nicht wenn da mal so ein Nest gefressen wird muss man schon so schnell wie möglich los zum Tierarzt. Immerhin haben die super brennende kleine Härchen.  Aber außer ein sehr wachsames Auge haben und wenn man welche sieht sie iwie mit einem Stock in eine mülltüte oder weiter in den Wald rein zu tragen kann man da glaube ich nicht sehr viel gegen machen. Bei viel befallenen Gegenden hakt zur Not genau diese vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gehen im Moment Warnungen raus für 6/7 unserer Lieblingsgassistrecken ... :( 

Ich weiß nicht wo ich dann noch laufen soll ... 

Ein Nest fressen ist sicherlich vermeidbar . 

Aber irgendwo im Gebüsch die Nase rein stecken , wo mal einer gesessen hat oder sitzt ? Da kann man doch nicht gegen aufpassen ... 

Sind die Viecher eigentlich neu die letzten 2 Jahre oder hat es früher nur niemanden interessiert? 

 

Super ätzend :( 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher gab es die auch schon. Aber ich habe das Gefühl,  dass es immer mehr werden. Hier wo wir spazieren gehen gibt es die auch und es hängen überall warnschilder davor. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Regenmacher Und du lässt deine Hunde wo nichts sichtbar ist vermutlich auch ganz normal schnüffeln oder ? 🤔

 

Ich lasse mich gerade irgendwie etwas panisch machen von diesen Warnungen 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BastisWunderland die werden mehr weil das warme wetter auch die Vermehrung der Fiecher begünstigt und es wird ja von jahr zu jahr leider auch wärmer:( ich denke wenn das so weiter geht wird man sich doch was überlegen müssen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb BastisWunderland:

@Regenmacher Und du lässt deine Hunde wo nichts sichtbar ist vermutlich auch ganz normal schnüffeln oder ? 🤔

 

Ich lasse mich gerade irgendwie etwas panisch machen von diesen Warnungen 🙄

 

Ja ich lasse sie ganz normal schnüffeln. Auf Hundenasenhöhe habe ich auch noch keine gesehen. Da wo wir welche sehen machen wir einen Bogen drumherum. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten es im letzten Jahr schon extrem, teilweise waren ganze Park's oder auch die Radwege entlang am Kanal gesperrt. Bin im letzten Jahr einmal mit dem Rad ohne Hunde da lang gefahren, es waren teilweise wirklich die gesamten Bäume voll davon. Wir meiden inzwischen auch schon viele Gebiete völlig, viel mehr kann man da wohl auch nicht tun. Panikmache finde ich das eher nicht, ich sah mal einen Hund beim Tierarzt, der hatte wirklich üble Verbrennungen an Pfötchen und Kopf, das ist übel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben jedes Frühjahr Prozessionsspinner an den Pinien. Gott sei Dank haben wir sie nicht in unmittelbarer Nähe, weil die Nachbarn mit Pinien im Garten die Nester direkt verbrennen. Klingt grausam, aber das wird hier überall gemacht.

Natürlich ist das in Wäldern nicht möglich. Die Spinner sind mit schuld daran, dass hier die Pinienwälder sterben. Die Bäume wurden in den Dürrejahren eh anfälliger und nu siecht ein Baum nach dem anderen dahin.

 

Die Spinner gehen nachts auf Futtersuche und das ist dann eher das Gefährliche für Hunde. Die Raupen-Schlangen sind auch oft früh morgens noch unterwegs. Die Hunde sind neugierig und gehen schnüffeln oder gehen mit dem Maul dran. Das kann dann tatsächlich mehr als gefährlich sein. 

Keine Ahnung, obs da Unterschiede bei den Folgen je nach Art gibt. Dem Hund meiner Freundin fehlte nach Kontakt mit den Raupen ein großes Stück Zunge. Das wurde dick und blau und schließlich starb das Zungenteil ab.

 

Wir haben die Spinner auf unserem sehr großen Naturgrundstück in den Bergen, wo nun mal Pinienwald ist (sterbender). Zu Spinnerzeiten achte ich ganz penibel darauf, dass wir von den Pinien fern bleiben. D.h. ich gehe dort andere Wege und wenn wir ein Stück Pinienwald gehen müssen, ist Emma angeleint. 

Das mache ich auch in anderen Gegenden, wenn die Spinnerzeit ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier viele Mischwälder, aber bisher, zumindest letztes Jahr, gab es die Nester eher an einzelnen Bäumen an zwei, drei Stellen, wo ich mit den Hunden Gassi ging. Da bin ich dann ich dann vorher schon abgebogen. 

Dieses Jahr ist mir noch nichts aufgefallen. 

Dafür habe ich schon einen Riesenbärenklau gesichtet, dem ich dann auch wieder ausweichen werde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eichenprozessionsspinner (wahrscheinlich)

      Hallo,  gestern hat sich meine Gwenn wahrscheinlich mit so einer Raupe angelegt.   Ich habe es erst zuhause entdeckt und der TA meint, dass es eine Art Verätzung sein könnte. Wir haben nicht weiter unternommen und hoffen, dass sich das wieder zurückbildet. Ist vielleicht auch für euch interessant. hier das Bild lg Renate und Gwenn

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.