Jump to content
Hundeforum Der Hund
Herbstsonne1709

Hund ist wild, wenn er andere Hunde sieht

Empfohlene Beiträge

Äh ja  ....über  die  Gefährlichkeit  schrieb  ich  ja noch  gar nichts  🙄

 

Was bin  ich  froh  dass meine Hunde  nicht  in  einem Hundforum angemeldet  sind und das alles  so lesen. 

Hier läuft  ein  16 Jahre  alter Pudel  rum ,nein  der möchte primär  seine Ruhe  sonst  nix,wie schön  das meine Hunde  gelernt  haben. 

Kein  Trara,Leine, heißt weiter laufen. 

Im übrigen  ausschließlich  über  Ansprache bzw.Futter trainiert. 

Ich  hatte  nun schon  ein  paar  Hunde  und oh Wunder....es funktioniert .

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Dobis , die ich kenne, bei denen kein Leinenkontakt erlaubt wurde sind leinenaggressiv, einige davon sogar artgenossenaggressiv.

Meine persönliche Statistik spricht ausdrücklich für Leinenkontakte.🤨

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 39 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Hunde sind übrigens intelligent und fangen kein Leinenspiel an der Strasse an, zuwenig Platz, zuwenig Bewegungsfreiheit. Spielaufforderungen werden bei uns eigentlich nur da gemacht, wo man auch ableinen kann (was wir auch machen).

 

also meinen Hunden war das zumindest in jungen Jahren immer schnuppe ob es passt oder nicht ... ;) 

 

Daher lasse ich Leinenkontakte eigentlich nur mit langer Leine zu, wenn wenigstens etwas Raum zur Kommunikation und kleinerem Spiel möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erlaube leinenkontakte nach Möglichkeit immer. Mittlerweile ist ein "komm weiter" auch kein Problem mehr, einfach weil Hundekontakte an der Leine nicht als aufregend empfunden werden sondern als ganz normal. Dann ist es auch okay, einen Mal  zu verpassen. 

 

Aber ich denke, dass es sehr auf den Hund ankommt, was besser funktioniert. Für meinen Hütehund-mix die zu hohen Erwartungshaltungen und Anspannung neigt ist es halt immer günstiger, Spannung möglichst aus Situationen raus zu halten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@black jack Suhna kann die Leinenlänge sehr gut einschätzen. Haben schon andere Hundehalter drüber gestaunt, daß sie ihren Leinenradius genau kennt.

Es geht auch nicht darum, ob es funktioniert, sondern ob es sinnvoll ist. Für Madame wäre es das definitiv nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ist einfach klar, daß an der Leine nicht gekaspert wird. Allerdings ist auch der größte Teil des Spaziergangs offline. 

Auch an langer Leine wäre es mir zu gefährlich, da kann sich schnell verheddert werden (und dafür reicht es, wenn ein Hund ungeschickt ist, da kann der andere noch so clever sein)

Aber das kann ja jeder halten wie er mag. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur  sollen uns die "Befürworter "Bitte in Ruhe lassen. 

 

Aber das funktioniert hier auch gut, über die Verträglichkeit unserer Hunde äußer ich mal nicht  😉.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage einfach den anderen Hundehalter, wenn Leni "Hallo" sagen möchte. Leni hat ein großes Verhaltensspektrum in der Begegnung mit anderen Hunden. Sie ignoriert Hunde, manche meckert sie an und vielen begegnet sie freundlich und möchte sie kurz beschnuppern. Ich finde sie sehr deutlich in ihrer Körpersprache und wenn sie freundliches Interesse an einem Hund hat, dann vertraue ich ihr diesbezüglich. Ich frage und fast immer ist es eine kurze, freundliche Kontaktaufnahme und weiter geht's. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Zurimor:

@black jack Suhna kann die Leinenlänge sehr gut einschätzen. Haben schon andere Hundehalter drüber gestaunt, daß sie ihren Leinenradius genau kennt.

Es geht auch nicht darum, ob es funktioniert, sondern ob es sinnvoll ist. Für Madame wäre es das definitiv nicht.

Jetzt geht es ja nicht nur darum was für den eigenen Hund sinnvoll ist. 

 

Aber darüber könnten wir wieder bis Seite 317 diskutieren. 

Du hattest noch keinen traumatisierten, kranken, älteren Hund, aufgrund einer Erfahrung legst Du dich fest 

Du warst auch noch nie an der "anderen "Leine,hattest noch keinen großen  Hund dem tendenziell mit Vorurteilen begegnet wird und und und.

 

Denkst du man begegnet ängstlichen Menschen  am besten mit Konfrontation? 

Als Spock  starb trauerten soviele Menschen mit uns,wie oft  nahm Spock die Angst vorm DSH und er kam als schwer vermittelbar. 

Die Leute hätten sich  bedankt ......wir nahmen uns einfach die Zeit  die  alle brauchten  um Vertrauen zu fassen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es auch schon mal Kontakt an der Leine.

Wenn man, was bei uns häufiger vorkommt, auch mal ein bisschen mit einem anderen Hundehalter quatscht und die Hunde via Körpersprache signalisieren, dass sie sich sympathisch sind, dann habe ich das auch schon zugelassen. 

Das ist dann aber auch kein Hund, der an der Leine hochdreht und spielen will, oder wüst wird, zumindest wäre dann wieder Feierabend bei mir. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tito und Wild

      Da es momentan hier im Forum um jagdbegeisterte Hunde geht, ich das Thema aber nicht Schreddern möchte, hier unser momentaner Stand bezüglich Rehbegegnungen. Bei Wildschweinen sind wir ähnlich gut, Füchse hingegen lassen ihn noch lossprinten. Zum Glück sehen wir die eher selten, bis auf den Dorffuchs aber der ist inzwischen uninteressant.   Ausgangslage war ja ein kreischender Tito bei Wildgeruch. Bei Sichtung dann kreischen plus auf den Hinterbeinen laufen. Nicht angeleint sofortiges

      in Hundefotos & Videos

    • Wolfsblut Wild Duck VS. Josera Ente + Kartoffel

      Hi zusammen, Vielleicht kann mir ja jemand der sich mit den Trockenfutter Inhaltsstoffen besser auskennt und ich sagen welches der beiden "besser" ist. Dazu muss ich sagen, derzeit bekommt meine Hündin das WB Wild duck. Abends jeweils ein kleine Ration, morgens wird sie gebarft. Bei WB denke ich halt immer, das diese ganzen Kräuter usw eigentlich etwas zuviel sind. Würde mich über Meinungen freuen! Wolfsblut Wild Duck: Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch,

      in Hundefutter

    • Wieviel Wild begegnet ihr täglich?

      Da ja mein jagdlich hochmotiviertes Terrierteilchen an Schleppleine läuft, würde mich nunmal interessieren, wie das bei Euch so ist, mit dem Wild.   Sogar in der Wohnsiedlung hoppeln frisch, frank, fröhlich und frei massenweise Kaninchen zu allen Zeiten herum.  Also kann es passieren, dass der Hund sogar gleich neben dem Weg beim zeitungslesen quasi über ein Kaninchen stolpert, das ihm dann direkt unter der Nase hochhüpft, flüchtet und ihn auslöst. In der Umgebung also in der Stadt und den d

      in Plauderecke

    • Jetzt mal ehrlich – Wer hat Angst vor Wild und Wolf?

      Mal wieder was im Fernsehen/in der Mediathek über den Wolf (bzw. u.A. über den Wolf): http://www.br.de/mediathek/video/jetzt-mal-ehrlich-122.html

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Minos Verhalten bei Sichtung von Wild und meine Maßnahmen, wie wir zusammen gegen den Jagdtrieb vorgehen! :)

      Guten Morgen, das wird jetzt etwas länger, aber vielleicht mag ja wer mitlesen. ich habe ja schon öfters geschrieben, dass Minos bei allem was schnell ist von klein auf ausgelöst hat. Fahrradfahrer, Jogger, Walker - gut, die sind jetzt nicht sooo schnell, das ist alles kein Thema mehr. Im letzten Winter hat er dann auch die Fährten von Wild richtig wahrgenommen und ist mir 2, 3 Mal abgedüst, dann aber auch wiedergekommen. Das Längste was er weg war waren 2 Minuten. Ich habe ihn dann vom Ru

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.