Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shyruka

Quinta & Leika: Zu zweit ist man weniger allein

Empfohlene Beiträge

Och wie toll :D

 

Aber... ist das deiner Nachbarin denn recht, wenn ihr Hund jetzt so "halb" zu euch übersiedelt?

Ich fände das ganz schlimm, wenn meine Tschuli sich hier kaum noch blicken ließe wegen der Freundin in der Nachbarschaft und auch die Nacht dort verbringen würde :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja herzallerliebst.😍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Juline:

Och wie toll :D

 

Aber... ist das deiner Nachbarin denn recht, wenn ihr Hund jetzt so "halb" zu euch übersiedelt?

Ich fände das ganz schlimm, wenn meine Tschuli sich hier kaum noch blicken ließe wegen der Freundin in der Nachbarschaft und auch die Nacht dort verbringen würde :(

 

Ich denke nicht, dass das dauerhaft sein wird und immer. Schon alleine, weil ich ja auch nicht den ganzen Tag da bin und Quinta dann sowieso nicht in den Garten kommt. Leika dann aber durchaus. Fressen wird sie hier auch nicht. 

Ich hab auch gesagt, dass ich Leika nur hier haben werde, wenn sie nicht von sich aus rüber geht. Weil ich es nicht begrüße einen Hund draußen zu lassen. 

Nur gerade eben, wollte Leika partout nicht rüber. Ich will auch nicht, dass Quinta dauerhaft drüben ist, weiß aber auch, dass sie direkt kommt, wenn ich sie rufe. 

Und wenn sie Leika vermisst, wohn ich direkt neben an und sie hat meine Nummer ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Update am Morgen: Gestern Abend dachte ich mir noch, dass Labradore echt denkbar einfach gestrickt sind. Der Gassigang war echt entspannend und... Naja die Geisteswelt von Leika schien mir das Gegenteil von unergründlich. 

Habe dann durchaus nachvollziehen können, warum so mancher Mensch Quinta imner als "kein Anfängerhund" beschrieben hat.

 

Naja, ich dachte mir, dann wird die Nacht sicher ganz entspannt. Schön um 12 ins Bett gegangen, Freund muss ja um fünf Uhr aufstehen, der lag also schon.

Die erste Idee, Leika mit ins Schlafzimmer zu nehmen, scheiterte daran, dass sie immer Quinta anspielen wollte.  Also kam Quinta ins Schlafzimmer und Leika in den Flur/Wohnzimmer. Das kannte sie ja quasi auch von ihrem Zuhause.

Irgendwann winselte es. So wollte das also auch nicht funktionieren, ich vermutete, dass Leika vielleicht Heimweh hat, ließ sie also in die Küche, die ich schloss um ihr die Gartentür zu öffnen. So könnte sie ja wie sie wollte. Doch das war es auch nicht. Mittlerweile war es 2 Uhr, und wir hatten einen bellenden Hund im Garten stehen. Mein Freund dachte darauf hin, dass sie vielleicht Angst im Dunkeln hätte, Hund also wieder in den Flur, kleine Lampe an und ein halbes Stündchen dösen. Das war es dann auch nicht.

Mittlerweile war ich zugegebenermaßen etwas angefressen, schwor meinem Freund, dass ich nie wieder von einem zweiten Hund reden würde und zeigte Leika den Weg durch den Zaun auf ihr Grundstück. In der Annahme, dass das helfen würde. Aber auch nicht.

Leika also wieder rein. Es war drei Uhr.

Da ging mir eine kleine Glühbirne auf: Zwar stand da Quintas Bettchen im Wohnzimmer, aber ich legte trotzdem eine Decke in den Flur vor die Tür, befehligte Leika daraufhin ins Platz (nichts anderes war es zu dieser späten Stunde), machte das Licht aus, meine Augen zu... Und tada, zwei Stunden Schlaf!

 

Meiner Nachbarin, habe ich an diesem Morgen dann auch geschrieben, mit dem Zusatz, dass offener Gartenvwohl nicht optimal ist, ich gerne mit Leika laufen gehen möchte, aber auf weitere Übernachtungen verzichte. Glücklicherweise kam daraufhin wohl Verständnis 😅

 

 

Die Sparkasse, bei der ich gleich einen Termin habe, wird vermutlich denken, dass ich Drogen nehme. Diese Augenringe.

Vom gewünschten Zweithund nehme ich jetzt auch erstmal Abstand. Und ich habe auch gelernt, dass ich wenn wohl doch eher auf snspruchsvollere Hunde stehe :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Grinser am Morgen, wobei ich mit dir jetzt gerade auch nicht tauschen möchte. :D 

Ja das kann auch mal anstrengend sein, mit einem zweiten Hund, wenn der sich in der neuen Umgebung erst finden muss, aber meistens sind es nur ein zwei Nächte, dann hat sich das auch eingespielt. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war doch anspruchsvoll, was sie da gemacht hat, findest du nicht?

 

:o  :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Juline:

Das war doch anspruchsvoll, was sie da gemacht hat, findest du nicht?

 

:o  :D

 

Durchaus. Ich bin im übrigen erstaunt wie einfach mein Freund das weggesteckt hat, ohne mich  umzubringen. Sogar im Sinne des Hundes gedacht hat, "Vielleicht hat sie Angst im Dunkeln" :D

Sie ist ihm ja auch hintergedackelt, wenn er mal zu gegen war. Und so hab ich die beiden auch erwischt:

IMG_20190607_094528.jpg.e65b6639b53d6cd348bd3292cd3bacf8.jpg

:D

Wir denken aber, dass ihr ein kleines bisschen Bewegung nicht schaden könnte (Krallen). Vielleicht kriegen wir das ja irgendwie hin ;)

IMG_20190606_234232.jpg.0cc721f295ab0d2763480d7dc1498d95.jpg

 

Jetzt gerade hat mein Freund mich zum Essen eingeladen, wenn ich mit dem Sparkassentermin fertig bin. So schlimm kann es also (für ihn) nicht gewesen sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach  nicht  den  Fehler  von  einem  Labi auf alle zu schließen  😁.

 

Es gibt  viele superschlaue,sehr aktive, arbeitswütig Labis  🤗.

Bestimmt  würde sich einer für euch finden 😎.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute morgen wurde ich dann spontan zum Frühstück von Frau Nachbarin eingeladen. Ich hab das dann mal in einem passendem Moment angesprochen, dass ich Leika wohl auf unseren Runden mitnehmen kann, wenn es bei uns passt. Damit war sie einverstanden und auch sehr erleichtert.

Wir sprachen dann noch über die Lautstarke Hundenacht, und stellte fest, dass Leika wohl durchaus wieder reingeholt wurde, aber da auch nur am Meckern war und dann wieder raus gelassen wurde. Vielleicht war Leika ein bisschen überfordert mit der Situation :D

 

Sie sprach dann noch von einem bekannten mit 15 Jahre altem Labrador, dessen Frau den Hund wohl loswerden wollte und auch bei schlimmsten Wetter nach draußen sperrt. Frau Nachbarin steht wohl kurz davor dem Hund ein Gnadenplätzen anzubieten, woraufhin ich mein ok auch gab. Allzulang wird der Hund ja nicht mehr Leben, aber den Lebensabend draußen bei Gewitter und Sturm verbringen muss auch echt nicht sein.

Naja, kann also sein, dass dann bald drei Namen im Titel stehen ;) Sofern das klappt.

 

Ich glaube ja, ich konnte keine bessere Nachbarin kriegen, die genauso bekloppt tickt wie ich. Ein Set Biergläser hab ich dann auch geschenkt bekommen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...