Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Yahema

Zecke abgefressen - entzündet

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :)

 

Mein Hund hatte am Bauch eine gut vollgesaugte Zecke.... Kann aber höchstens von vorgestern Abend gewesen sein.

 

Jetzt hat er sie sich auf gebissen und abgerissen, auf meinen beigen Teppich war Blut und der leere Zeckenkörper :(

 

Der Kopf steckt wohl noch drin (seh nen winzigen schwarzen Punkt) und er hat das ganze wohl gut bearbeitet, denn es ist prall geschwollen und feuerrot, ca so groß wie ein 1Cent Stück....

 

Ich hab es erst vor ner halben Stunde entdeckt und direkt Antiseptisches Wundspray drauf gesprüht....

 

Meine Frage:

Reicht es wenn ich Montag zum Arzt gehe?

Hier gibt es keinen Tierarzt oder Tierklinik, die am WE auf haben und ich hab kein Auto momentan :(....

Könnte man auch noch Montag ein Antibiotikum gegen zum Beispiel Borreliose geben?

 

Uch würde morgen in die Apotheke gehen und noch was holen....

Hat jemand nen Vorschlag was?

 

Danke und liebe Grüße

Yahema und Hundi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Antibiotika nie als Vorsorge!

 

Ich würde einfach desinfizieren und abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Nebelfrei,

 

Ich hab nur oft gelesen, dass der TA in so Fällen, wohl weils rot ist, direkt ein Antibiotikum gegen Borreliose und Co gegeben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der typische Borrelioseausschlag kommt ja nicht sofort, frühestens nach ein paar Tagen. Der ringförmige Ausschlag wäre auch nicht geschwollen. Dass es jetzt rot und entzündet ist, liegt wojl eher daran, dass der Hund dran rumgemacht har.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Hund dazu bringen das in Ruhe zu lassen und beobachten. Mehr würde ich da nicht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten schrieb Mixery:

Den Hund dazu bringen das in Ruhe zu lassen und beobachten. Mehr würde ich da nicht machen.

Dito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zecke

      Meiner Hündin ist heute Morgen eine erbsengroß vollgesaugte Zecke aus dem Fell gefallen und ich habe am Hals diese Stelle gefunden.. kann das ne normale Schwellung nach einem Biss sein, wenn die Zecke da die ganze Nacht dran saß oder würdet ihr sofort zum Tierarzt? Ansonsten ist sie fit.. hab die Stelle desinfiziert und sie hat auch keine Schmerzen..

      in Hundekrankheiten

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Erste Zecke an einer ganz blöden Stelle

      Es ist so weit, Suhna hat ihre erste Zecke eingeladen zum Wohnungsrundgang oder so. Und das an einer ganz blöden Stelle, direkt am Mundwinkel. Ist offenbar ziemlich unangenehm wenn man das Viech berührt (die Zecke, nicht Suhna). Werd jetzt erstmal los einen Zeckenhaken besorgen, hat jemand eine Idee, wie man sie dazu bekommt still zu halten (Suhna, nicht die Zecke)?

      in Gesundheit

    • Bizpessehne entzündet - wo genau die Blutegel ansetzen

      Halli Hallo, kennt mich noch jemand? Ich war schon ewig nicht mehr hier und musste gerade echt erstmal suchen, wie man ein Thema erstellt *hust*.   Na, jedenfalls hat Mali mal wieder ein Problem. Diesmal nicht der Rücken sondern die Bizepssehne vorne links. Er humpelt seit einer guten Woche ganz stark. Wir sind nun am Schonen und er bekommt Previcox als Schmerzmittel.   Gestern habe ich 5 Blutegel in der Apotheke bestellt, die ich morgen Nachmittag abholen und auch gleich an

      in Hundekrankheiten

    • Nabelbruch entzündet?

      Hallo, ich bin neu hier und konnte noch nichts zu unserem Problem finden. Und zwar habe ich eine 1,5 Jahre alte Mischlingshündin (Shih-Tzu-Jack Russell) mit einem Nabelbruch. Wir haben schon viel durchgemacht. Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auc

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.