Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jt9417

Hund bei Hitze eher schlapp und nicht aktiv

Empfohlene Beiträge

Und mein Hund verbraucht sein Dopamin halt auch im Sommer. Ist wohl ein ziemlich dummes Tier ... 

 

Soll ich das jetzt auch so verstehen ...

 

Übertreibt es halt nicht gleich so.

Alles was ich sagen will ist das vieles anfangs erstmal unangenehm ist und nach ein paar Momenten geht es dann doch. Der erste Schritt in den Regen ist der unangenehm stehen für viele die Regen nicht mögen. Aber wenn man erstmal nass ist geht's dann oft doch. Die erste Schritte ins kalte Nass eines Sees bringen mich oft zur Schnappatmung, ich muss langsam ins Wasser gehen und dann geht es auch und ich schwimm eine Runde im See. 

Aber genau dieses erste Überwinden ist das was abschreckt, das was einen zurückhält Dinge zu tun. 

Hat mein Hund teilweise auch. Wenn es regnet sind die ersten 10 Meter eher nicht so positiv gelaunt und dann wird aber doch aufgedreht. Bei Gewitter hat sie Angst und da hilft alles nichts, der Spaziergang ist dann kein Spaß mehr. Deshalb kann ich auch verstehen wenn ein anderer HH zu anderen Wetterbedingungen den Rückzug dem Tier zuliebe antritt. 

Aber macht doch kein so bohai da drum und überinterpretiert Dinge die man so nicht geschrieben hat. Bei den Grenzen testen und die Sportler bezog ich mich auf den Menschen. Und ich empfinde es wirklich als unnötig es so zu strapazieren. 

 

Ich und mein geistig zurückgebliebener Hund waren schon eine Stunde draußen und jetzt will sie auch noch kuscheln. Ihr ist wohl nicht zu helfen.  

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rollos runter, Venti säuselt... so gehts!

 

48113333936_0e221e5878_b.jpg

 

Minyok liegt direkt vorm Venti und pennt..

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb benno0815:

Liegt Benny gern in der Sonne, oder läuft er auch gern in der Sonne?

Beides.

 

Die anderen liegen aktuell im Schatten. Sammy auf seiner Kühlmatte.

 

Benny ist halt der einzige Blonde hier.

Sammy glüht schon das Fell wenn er von A nach B geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Michelle003:

Ich und mein geistig zurückgebliebener Hund waren schon eine Stunde draußen und jetzt will sie auch noch kuscheln. Ihr ist wohl nicht zu helfen. 

 

So war meine vorige Hündin auch drauf. Die ist selbst bei 40 Grad wie eine Irre gerannt und das ohne Probleme. Das war bisher aber der einzige Hund, den ich hatte, der so gut mit Hitze zurecht kam.

 

@Tina+Sammy Emma legt sich auch gerne in die pralle Sonne und hechelt dann wie bekloppt :blink:. Dann schleppt sie sich in den Schatten und irgendwann wechselt sie wieder zum Platz in der Sonne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sind 5 Hunde unterschiedlichen Alters, Größe, Herkunft. Teilweise aus VDH Zucht, teilweise aus dem Tierschutz, manche kastriert, manche intakt. Also alles dabei.

Alles aktive, lebensfrohe Hunde, die gerne toben und die Welt erkunden. 

 

Allesamt haben bei derzeitigen Temperaturen absolut keine Lust, sich mehr als nötig draußen zu bewegen. Ein Hund möchte ausschließlich im Garten im Schatten liegen und buddelt sich Kuhlen um den Bauch abzukühlen, die anderen wechseln zwischen Sonne und Schatten.

 

Ich finde es völlig normal, würde im Leben nicht auf die Idee kommen, sie zu mehr Bewegung zu zwingen oder überreden, als sie selbst bereit sind.

 

Im Übrigen bin ich darum ganz glücklich, denn jenseits der 25° brauche ich auch keine Aktivitäten in der prallen Sonne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb KleinEmma:

 

@Tina+Sammy Emma legt sich auch gerne in die pralle Sonne und hechelt dann wie bekloppt :blink:. Dann schleppt sie sich in den Schatten und irgendwann wechselt sie wieder zum Platz in der Sonne. 

So macht Benny das auch. 😁

 

Hochdramatisch schleppt er sich leidend in den Schatten, läßt sich dort zu Boden plumpsen um nach einigen Minuten wieder in die Sonne zu spazieren 🤭

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie leiden so vor sich hin, bei dem Wetter.... :D
 


Da waren wir schon ca. eine dreiviertel Stunde und drei Kilometer unterwegs. Ziemlich bummelig natürlich und mit Schnüffelgelegelnheit an jedem Grashalm. Bis dahin hatte ich eine Pause am See angeboten, zum Pofen nass machen - nö! Man wollte weiter. Und dann noch eine Pause mit Getränken.. wurde zwei mal die Zunge reingehalten und das war's. War nicht brüllend heiß heute, ich hab leider nicht aufs Thermometer geguckt. Die Wetter-App sagte 24 Grad.

Was sie da so interessant finden sind zwei Marder, die gerade direkt links von uns vorbei gelaufen sind. Ich hab gefilmt, weil ich hoffte, ich sehe sie nochmal. Einen hab ich auch nochmal gesehen, aber natürlich war da die Kamera schon wieder eingepackt. *grml*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde sind extrem unterschiedlich, so meine Erfahrung (Menschen übrigens auch...).

 

- Nicky, rabenschwarzer Kopf und Rücken, Mischung aus Großem Münsterländer und Border Collie, hat es geliebt, in der Sonne zu liegen. Bei trockenem Wetter, selbst bei Hitze, immer zu Scherzen aufgelegt, rennen, spielen, alles gut. Winter fand er auch klasse, Schnee wunderbar - war bis an sein Lebensende auch die einzige Form von Wasser, die er akzeptabel fand. Bei Regen Gassi? Nur, wenn Frauchen den Hund mit sanfter Gewalt aus dem Haus buxiert hat und dann wurde mit Leidensmiene "icharmerarmerhund" hinterhergetrottet. Geschwommen ist er freiwillig nie, selbst Pfützen wurden umgangen.

 

- Chico, blond, Mix aus Golden Retriever und Labradormix, waren Regen, Schnee, Kälte vollkommen egal, geschwommen ist er für sein Leben gern, aber ab 20° Außentemperatur lief er gewissermaßen nur noch im Standbymodus bzw. auf Sparflamme, jedes Gassi gehen war seiner Meinung nach die absolute Zumutung.

 

- Kalle, grau-weiß mit schwarzem Kopf, Sheltie/Kleiner Münsterländermix, hat auch gern mal in der Sonne gelegen und ansonsten war ihm das Wetter schlicht egal. 30° oder -30°, Hauptsache, ich bin bei meinen Leuten. Ihn mußte man ggfls. bremsen, er wäre tatsächlich gerannt, bis er tot umfällt.

 

- Teddy, Rums mit Aussieeinschlag, tja, wir werden dann mal nächstes Jahr abwarten. *gg* Letztes Jahr Ende Mai hier angereist, sehr dünn, sehr viel Fell, sehr wenig Muskulatur und keine Kondition. Das mußte natürlich erst langsam aufgebaut werden. Mittlerweile ist er fit, gut bemuskelt, aber mir scheint, er mag die Hitze nicht sonderlich, für mich würde er eine Menge mehr tun, als ich ihm zumute. Er geht gern ins Wasser, da wir in erreichbarer Nähe tatsächlich erstmal 20 Min ohne Schatten unterwegs wären, gibts ein großes Planschbecken für ihn im Garten.

 

Tja, und dann ist da seine Familie: Mein Mann empfindet Temperaturen jenseits der 20° als Zumutung, die Jungs haben dann momentan doch eher anderes im Kopf als das liebe Haustier und da bin ich, die Hauptbezugsperson. Früher war mir alles egal, warm, heiß, kalt, eisig kalt, solange es in die Jahreszeit passt, ist alles gut. Seit einigen Jahren kann ich aber die Hitze nicht mehr sonderlich gut vertragen.

 

Mir geht es arbeitsmäßig ähnlich - nicht ganz so extreme Temperaturen - wie derjenigen, die hier von der Arbeit in der Küche (?) geschrieben hatte. Bei uns sind selbst im Winter gern mal 26, 27°, letzten Sommer hatten wir bis 45°. Da kommt man morgens rein und bekommt gleich einen Hammer vor den Kopf, kommt man nachmittags raus, empfindet man kurzfristig sogar 32° Außentemperatur als angenehm erfrischend. Die Luft ist durch den Holzstaub sehr trocken, man kann kaum gegenan trinken. Zudem reißen die meisten von uns einige Kilometer am Tag ab und das Gehirn an der Stempeluhr ausschalten dürfen auch nur die, die für die Hilfsjobs zuständig sind (das ist wohl überall so). Letztes Jahr ging es mir so, daß ich mich nach 6, manchmal 7 Stunden mittags dann wirklich rausgeschleppt habe, nachmittags noch denken ging auch nicht mehr, das hatte ich morgens zur Genüge getan. Selbst der Urlaub war dann nicht so erholsam, weil es da ja auch sehr heiß war, man irgendwie gar nicht zur Ruhe kam, entspannen konnte. Hat vielleicht auch mit dem Alter zu tun, mit 25, 30 hab ich sowas jedenfalls deutlich leichter weggesteckt als heute. Noch nie war ich so froh wie letztes Jahr, als es dann endlich wieder kühler wurde. Ehrlich gesagt verursacht mir der Gedanke, daß womöglich wieder so ein langer Sommer droht, leichtes Bauchgrummeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Michelle003:

Aber macht doch kein so bohai da drum und überinterpretiert Dinge die man so nicht geschrieben hat. Bei den Grenzen testen und die Sportler bezog ich mich auf den Menschen. Und ich empfinde es wirklich als unnötig es so zu strapazieren. 

 

Ich und mein geistig zurückgebliebener Hund waren schon eine Stunde draußen und jetzt will sie auch noch kuscheln. Ihr ist wohl nicht zu helfen.  

 

Hier ist auch so eine bedauernswerte Kreatur. Total stumpf in der Birne:

Frauchen??? Wann gehen wir denn eindlich Gassi??20190623_174836.jpg.9e4ea61fab8b8d63743d71f133fe7782.jpg

 

Dein Post wird "überinterpretiert" ?? :D

Ist doch völlig egal, was du geschrieben hast oder was du meinst - du bist jetzt kalalogisiert als .....

Keine Chance, dies zu ändern, glaub' mir...

 

Wir gehen demnächst in den Wald, wir und der dumme Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Tina+Sammy:

So macht Benny das auch. 😁

 

Hochdramatisch schleppt er sich leidend in den Schatten, läßt sich dort zu Boden plumpsen um nach einigen Minuten wieder in die Sonne zu spazieren 🤭

 

Das macht Linnie auch - während sie sich hochdramatisch in den Schatten schleppt, vergisst sie nie mich unterwegs vorwurfsvoll anzuschnauben „Wie konntest du nur zulassen, dass ich in der heißen Sonne liege?“ 🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Auto fahren bei Hitze

      Hallo Ich hoffe das Thema passt jetzt inhaltlich hier rein aber immerhin geht es ja um die Gesundheit meines Hundes.   Vorab: Inu mag Auto fahren generell noch nicht so gerne wir sind da noch am üben. Es wird besser aber er hat jetzt auch schon leider 2 mal in den Kofferraum gekotet. Ist danach aber nicht mehr vorgekommen. Mittlerweile kann er sich bei längeren Autofahrten (1- 1/2 std), auch schon einmal für eine kurze Zeit hinlegen. Dennoch bedeutet eine Autofahrt für ihn immer Stres

      in Gesundheit

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Ant

      in Hundekrankheiten

    • Durchfall durch Hitze?

      Hallo, ich habe da mal eine Frage. Emmi macht jetzt seit ein paar Tagen mit Durchfall bzw. breiigem Kot herum. Allerdings auch nicht durchgehend. Das wechselt am Tag, morgens fest, nachmittags breiig.    Samstag hat sie uns nachts raus geschmissen und wir mussten zur Wiese rennen. Wir haben dann auf Schonkost umgestellt. Aber heute jetzt auch wieder. Morgens fest, nachmittags nicht mehr.    Kann das mit der Hitze zusammen hängen? Weil so ein hin und her habe ich noch nicht er

      in Gesundheit

    • Hund ist total schlapp und erbricht Futter

      Mein ca. 7-jähriger Rüde macht mir Sorgen. Da ich so eine Krankheit noch nicht erlebt habe würde mich interessieren war ihr vermutet.   Bis gestern Nachmittag war alles ok. Er hat gefressen und wir waren spazieren. Als ich ihm dann um ca. 20.00 noch etwas Trockenfutter geben wollte hat er nicht gefressen. Das ist sehr ungewöhnlich für ihn. Habe ihm dann etwas später Dosenfutter mit dem Löffel angeboten, das hat er angenommen. Ansonsten war sein Allgemeinzustand noch normal. Heute morge

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.