Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Meandfrida

Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

 

Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie. 

Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte entfernt und erst nach ca. 3 Monaten darf er alles wieder normal machen. 

Hat jemand Erfahrungen mit solch einem bruch? Und wie die Heilung verläuft? Aktuell haben wir ihn in der Box, aber das ist auch nicht leicht, denn auch darin ist er nicht komplett ruhig, aber wir geben unser bestes... Runter wird er getragen und nach dem pullern zur Kackerstelle getragen, dort sucht er sich seine Stelle, danach wieder hoch getragen und in die Box. Der Arzt meinte gestern beim Verband abnehmen, dass er das Betroffene Bein zu sehr nach außen dreht beim aufsetzen, so dass die Platte dadurch brechen könnte... Das macht uns jetzt natürlich totale Sorgen... Er meinte wir sollen ihn immer tragen und nur kurz runter setzen, machen wir ja. Aber wird dass denn von alleine wieded besser, also dass er das Bein wieder richtig setzt? 

Und wer hat allgemein Erfahrung damit und kann uns vll. Sagen wie die Heilung chancen sind, wir haben totale Angst dass er Folgeschäden davon trägt... Und ab wann kann man denn ihn auch wieder mehr laufen lassen? Klar, wir fragen dass alles noch unseren Arzt, aber wir hoffen einfach auf Erfahrungswerte, die uns die Angst vll etwas nehmen und unsere tausend Fragen im Kopf schon jetzt etwas mindern können... 

 

Danke für das Lesen des Textes, wir hoffen auf einige Erfahrungen... 

 

Ach und wir haben noch einen zweiten Hund, die versteht dass alles so gar nicht, kann man ihr da irgendwie helfen? 

 

Grüße... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Meandfrida:

Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte entfernt und erst nach ca. 3 Monaten darf er alles wieder normal machen.

Die Angaben der Ärzte sind eigentlich klar, oder?! Auch zum Thema tragen/laufen lassen beim Pinkeln. Dass der Hund sich nicht oder zumindest nicht so extrem schonen möchte, ist ebenfalls logisch - und da ist nun eure Konsequenz und eure Fürsorge für das Tier gefragt! Ihr helft dem Hund kein bisschen, wenn ihr die Anweisungen nicht strikte befolgt, im Gegenteil... Das ist auch mühsam für euch, völlig klar, aber für mich gibt's da keine andere Lösung. Also durchhalten, nicht nachgeben und bei Zweifeln oder Fragen mit dem Arzt sprechen.

Und schlussendlich: es sind ein paar Wochen mit deutlichen Einschränkungen - aber auch mit der grossen Wahrscheinlichkeit auf ein langjähriges gutes Leben für den Hund, wenn ihr durchhaltet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Pashmino Entschuldigung? Wo habe ich bitte gesagt dass wir dem keine folge leisten werden? Ich habe einzig und allein nach Erfahrungen gefragt. Dass wir dem ganzen folge leisten isg ja wohl mehr als klar. 

Ich habe gefragt, ab wann er denn Erfshrungsgemäß wieder mehr darf, also zumindest 5 Minuten laufen, damit meinte ich ob das eher erst nach 4 oder 6 Wochen der Fall ist. Mehr nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich weiss nicht, was du an meinem Text so in den falschen Hals bekommen hast... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wird  doch  nur  nach  Erfahrungen  gefragt?

Wenn  ich mir vorstelle  wir  hätten  Feivel  solange  ruhigstellen müssen  😱.

Ich  wünsche euch  alles gute .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@blackjack ganz genau...

Es ist echt grausam. Und vielen lieben dank, das ist sehr Lieb 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, wir sind mit unserem Beinbruch inzwischen bei Woche 6 allerdings erwachsener Hund.

Mit der Drehung des Beines, würde ich einen Physiotherapeuten aufsuchen. Da können euch dann übungen im Liegen gezeigt werden, Massage und so. Die haben dann sicher auch schon mehr Welpen mit Bruch gehabtDas auch Zeitnah, das sich da nichts verzieht, das Bein wächst ja im moment noch sehr ,ein vorteil, weil die Platte schnell rauskann, aber eben auch ien nachteil, was Schiefe angeht. Ihr könntet clickern anfangen für die geistige Beschäftigung.

Ich hatte eine Border Junghündin mit Knie OP ... ist echt kein Spaß. Für sie hab ich Äste reingeschleppt, die sie dann geschreddert hat, geht natürlich nur, wenn Hundi Holz nicht frisst.

 

Ich kenne eine Dogge, wo mit sieben wochen, die Mutter das Hinterbein geschrottet hat durch drauftreten, echt komplizierter Bruch, ist nichts von geblieben. Nicht verrückt machen. Es ist passiert und es geht weiter!

Ich wünsch euch, dass der Knirps nicht knabbert und die nächste OP auch gut verläuft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Sockensucher 

OH, dann euch auch gute Besserung. Wie ist bei euch die Prognose? Hattet ihr euch eine OP? 

Echt? Okay, ich habe mir das auch schon gedacht, komisch fand ich nur das der Arzt das so lapidar hingestellt hat und nur meinte wir sollen ihn tragen, was wir aber eh schon machen. Einen neuen Verband hat er ihm nämlich auch nicht drum gemacht und das grad mal drei Tage noch der OP... Wir haben halt Angst bei Kopfarbeit dass er da zu sehr aufdrehg, haben das vor dem bruch ja auch schon öfter gemacht und der ist er immer so aufgeregt und springt rum, was er ja aber auf gar keinen Fall darf. Wir haben ihm jetzt immer mal nen long mit quark und leberwurst gefroren gegeben, damit er wenigstens mal abgelenkt davon ist, ist ja aber auch keine Lösung für so ne lange Zeit. 

 

Das klingt auch böse und macht Hoffnung dass es bei ihm auch wieder wird. Danke dir. Am meisten macht mir eben echt diese Schiefszellung quasi sorgen... 

Vielen lieben Dank und euch ebenso nur das Beste dass ihr es bald geschafft habt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor Jahren war ein Border Colli bei Günther Jauch zu Gast. Der konnte mind. 180 Gegenstände unterscheiden und nach Aufforderung bringen. Gelernt hat ihm das sein Frauchen als er wegen eines Knochenbruches ruhig gestellt werden musste.

Er hat die Zeit durch die geistige Auslastung gut überstanden und auch keine Folgeschäden zurückbehalten.

Das Gleiche wünsche ich euch. Weiterhin gute Besserung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ding ist  einfach  der Hund  ist  4 1/2 Monate alt. 

 

Man kann auch  ein Kleinkind nicht zur Beschäftigung in eine Bibliothek  setzten.

Auch wenn  Border total schlau sind, es ist  ein  Welpe 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.