Jump to content
Hundeforum Der Hund
Meandfrida

Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

Empfohlene Beiträge

Oh man, kann mir vorstellen, dass es mit so einem jungen Hund aufregend ist, um es mal vorsichtig zu sagen :D 

 

Also, wir hatten ja keine Physio, weils bei uns keine gibt. Muskelaufbau kam im Grunde von selbst, aber halt langsam. Ich bin mit Emma viel bergauf, bergab gegangen. Weiß ja nicht, ob ihr im platten Land lebt oder obs bei euch wenigstens Hügel gibt.

Ansonsten habe ich die Spaziergänge mit Emma langsam gesteigert.

 

Und: Ja, oh weia hatte ich anfangs Schiss, wenn sie ohne Leine lief. Emma ist ja so ein kleiner Tölpel. Ich musste mich innerlich zusammenreißen, Zähne zusammenbeißen und dann gings :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Meandfrida:

Ich habe gesagt dass er sich mit den Zeitangaben manchmal nicht mehr einig war. Er war sich in entscheidenden Situationen aber immer sicher und ganz ehrlich da vertraue ich dem Arzt. Darüber möchte ich auch nicht diskutieren. Ich hab lediglich nach Anregungen gefragt, nicht weil es zwingend notwendig ist sondern einfach der Abwechslung halber. Und ich würde auch nicht als Mensch zur Physio gehen, wenn es mir so schnell so viel besser geht. 

Deine Entscheidung..

 

Du  hast  nach  Anregungen gefragt und  ich vertraue  da  lieber  nem Experten (Physio)  der  auch passendes "Werkzeug" hat, als iwelchen Laien  im Internet, die  weder Hund,  noch dessen Bewegungsablauf  kennen.  Ein Arzt  der  bei  einer  solchen OP von Physio  abrät, wäre  bei  mir  auch eher  untendurch...

Ich hab  sowohl  als Mensch, als auch mit Hunden mit   Physio nur  gute Erfahrungen gemacht...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb piper1981:

Deine Entscheidung..

 

Du  hast  nach  Anregungen gefragt und  ich vertraue  da  lieber  nem Experten (Physio)  der  auch passendes "Werkzeug" hat, als iwelchen Laien  im Internet, die  weder Hund,  noch dessen Bewegungsablauf  kennen.  Ein Arzt  der  bei  einer  solchen OP von Physio  abrät, wäre  bei  mir  auch eher  untendurch...

Ich hab  sowohl  als Mensch, als auch mit Hunden mit   Physio nur  gute Erfahrungen gemacht...

 

Richtig, es ist meine bzw. unsere Entscheidung. 

 

Ich habe mit der Frage, einfach nur nach Erfahrungen gefragt, nach so etwas wie von KleinEmma kam, Dinge die man im normalen Alltag integrieren kann. 

Und für mich wäre ein Arzt unten durch, der sofort Physio verschreibt, auch wenn es nicht notwendig ist. Denn das ist es bei Luke nicht, hierzu haben wir auch von drei Ärzten die einstimmige Meinung. In vier Wochen ist Luke wieder genauso fit wie vorher und das wäre er nicht, wenn er keinen super Heilungsverlauf hätte. Wir und unser Arzt kennen schließlich ihn, seinen Bewegungsablauf etc. dementsprechend denke ich muss ich mich hier auch dementsprechend nicht belehren lassen, denn du sagt ja selbst keiner kann das sagen, demnach bitte ich dich hier nun nicht weiter darüber zu diskutieren, ob Physio notwendig ist oder nicht, wir wissen dass es definitiv nicht so ist. Du sagst ja selber, dass das keiner hier sagen kann, wieso sollte man dann sagen können das er Physio brauch. Aber wie auch immer, ich mag darüber nun nicht mehr diskutieren. Meine frage galt lediglich dem Erfahrungsaustausch mit anderen Haltern die so etwas auch schon mal hatten und für so etwas ist das Forum ja auch da. Ob ich die Tipps am Ende umsetze oder nicht steht auch auf einem anderen Zettel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb KleinEmma:

Oh man, kann mir vorstellen, dass es mit so einem jungen Hund aufregend ist, um es mal vorsichtig zu sagen :D 

 

Also, wir hatten ja keine Physio, weils bei uns keine gibt. Muskelaufbau kam im Grunde von selbst, aber halt langsam. Ich bin mit Emma viel bergauf, bergab gegangen. Weiß ja nicht, ob ihr im platten Land lebt oder obs bei euch wenigstens Hügel gibt.

Ansonsten habe ich die Spaziergänge mit Emma langsam gesteigert.

 

Und: Ja, oh weia hatte ich anfangs Schiss, wenn sie ohne Leine lief. Emma ist ja so ein kleiner Tölpel. Ich musste mich innerlich zusammenreißen, Zähne zusammenbeißen und dann gings :D 

Ja, das ist auf jeden Fall auch eine ihm Erfahrung? :D 

 

Okay, also wie bei uns. Wir machen jetzt seit Freitag mehr mit ihm, er humpelt gar nicht mehr und die Muskeln kommen stetig wieder. Das mit den Hügeln ist ein guter Tipp, so etwas hatte ich mir erhofft als Tipp, das können wir gut umsetzen, wir wohnen nicht im kompletten Flachland :D 

 

Davor graut es uns auch schon sehr. Habt ihr sie erstmal nur alleine abgemacht oder auch mit Hunden etc.? :D Aber hach, wir freuen uns auch schon so drauf, endlich wieder in unser altes Leben mit Hunden zurück zu kommen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Meandfrida:

Davor graut es uns auch schon sehr. Habt ihr sie erstmal nur alleine abgemacht oder auch mit Hunden etc.? :D Aber hach, wir freuen uns auch schon so drauf, endlich wieder in unser altes Leben mit Hunden zurück zu kommen 

 

Mit Hunden toben ging ja bei Emma noch längere Zeit nicht. 

Es war schon klasse, als sie dann an der Flexi gehen durfte. Dann, nach dieser 8-Wochen-Schonzeit, habe ich sie beim Spaziergang hin und wieder abgeleint. 

 

Also, bei Emma ist der Bruch super gut verheilt und nach den 8 Wochen war schon alles wieder perfekt (am Knochen). Der Tierarzt meinte, sie könne nun alles wieder machen.

Das war aber eine nicht so gute Aussage.

Wir haben Emma dann am Strand freilaufen lassen. Sie ist natürlich geflitzt, nach 8 Wochen Leinenknast und das war dann abends schon spürbar: Humpeln.

Danach habe ich es lieber wieder langsamer angehen lassen und bin mit ihr teils angeleint, teils im Freilauf spazieren gegangen. 

Mit Hunden toben ging bei ihr erst einige Zeit später, jedenfalls dann erst ohne Folgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man in einem Forum um Rat fragt, kommen auch mal Antworten, die man, aus welchen Gründen auch immer, nicht lesen will. Daraus gleich eine "Belehrung" zu machen und in diesem Ton zu antworten ist allerdings schon sehr überzogen!

 

Und ob es dir nun passt oder nicht, gibt es keine schonenderen und effizienteren Muskelaufbau, als auf einem Unterwasserlaufband. Und NEIN, dein Hund braucht keine Physio, schaden tut sie ihm aber auf gar keinen Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber sie muss doch nicht jeden Rat annehmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, aber die Art und Weise finde ich echt daneben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Bimbam:

Nein muss sie nicht, aber der Ton macht die Musik!

 

Gut, das stimmt.

 

Also ich sag mal so: Bei uns gibts (noch) keine Physio. Emma hatte längere Zeit nach dem Bruch Probleme mit dem Lymphfluss. Damit wäre ich gerne zu einer Physio gegangen. Wir haben es dann auch ohne hinbekommen, aber ich denke, mit Physio hätte es nicht so lange gedauert.

 

Der Muskelaufbau hat ohne Physio nicht lange gedauert. Ich habe halt darauf geachtet, dass Emma nicht direkt nach der Schonzeit losspurtet (ok, bis auf diesen Strandtag, das war ein Fehler). Von einer Tierärztin bekam ich den Tipp, mit ihr zu balancieren. In Deutschland gibts dafür genug Baumstämme o.ä. Bei uns habe ich andere Dinge zum Balancieren in der Natur gefunden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen jungen Hund nach so einer langen Ruhephase immer, wenn möglich, im Wasser auslasten. Es gibt einfach sehr viel weniger Verletzungsgefahr, da das Körpergewicht vom Wasser getragen wird und die Muskeln durch den Wasserwiderstand sehr effektiv trainiert werden.

 

Ihr habt das Merr vor der Nase, besser geht es ja gar nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem B

      in Hundefotos & Videos

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie wird schwierig

      Guten Tag,     Wir haben seit einem guten Jahr einen Border Collie Rüden (ohne Stammbaum und aktuell 15 Monate alt) von einem Hobbie-Züchter. Wir gehen oft und regelmäßig Gassi (teils durch die Stadt, teils durch den Wald oder über Radwege), lassen ihn selten allein (entweder ist jemand von uns zu Hause oder er ist bei meinen Eltern – wo die Mutter in Rente ist), versuchen ihn durch Spielen zu fordern und gehen zwei Mal die Woche zum Begleithund-Training (wo er sogar durch sein Ge

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: KIRA, 7 Monate, Border Collie-Schäferhund-Mix - sehr menschenbezogen

      Kira (geb. 25.11.2018) ist leider schon so jung auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die aktive Hündin bringt durch Border Collie und Schäferhund in den Ahnen alles mit, was die Herzen von Hundesportfreunden höher schlagen lässt. Aber sie ist eben kein Vierbeiner für Couchpotatoes… Kira ist eine sehr menschenbezogene und liebe Hundedame. An ihrer Grunderziehung wurde schon etwas gearbeitet, aber ausbaufähig ist das auf jeden Fall noch. Sie verträgt sich mit ihren Artgenossen, w

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Border Collie Mix Rüden suchen ein Zuhause geb. 19.01.19

      Hallöle, lange war ich nicht mehr online, hatte ewig kein Internet und dann auch keine Forumslust.   Nun bin ich wieder da, Lissi wurde ja super gut vermittelt und für Speedy ist es Zeit einen neuen Kumpel zu bekommen.    Und per Zufall bin ich auf einen unverhofften Wurf aufmerksam geworden. Die Besitzerin hat die Hündin aufgenommen, sie wurde ausgesetzt.  10 Tage später hat sie 5 Welpen auf die Welt gebracht.  1 Welpe bleibt bei der Besitzerin der Hundemama u

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.