Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Meandfrida

Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

Empfohlene Beiträge

Hinten ist wesentlich besser! Auch dafür gibts Tragehilfen, das er sich nicht mit Aktion das Bein nochmal zerdeppert. bei meiner Junghündin hatte ich dann einfach aus Not einen Schal um den Bauch, aber das ist nunmal nicht optimal, war nur besser als nix damals.

Meine alte Hündin ist eigentlich top leinenführig, mit einem finger zu lenken und ist nach der OP aus dem Kotabsetzen losgebrettert, hat mich umgerissen und dann ists passiert mit dem Bruch. Die Kleine ist ja erst vier monate, aber lasst euch nicht reinlegen, immer wachsam bleiben.

Schwimmen erzeugt ganz schöne Kräfte auf den Knochen, das ist sicher erst was für später, und frühestens, wenn die Fäden raus sind. Die Wachstumsfugen sind bei einem jungen Hund ja immer das Problem. Ihr müsst es überstehen, aufrüsten, wachsam sein, einen Tag nach dem anderen krumm kriegen. Immer denken, gegen die 15 Jahre, die vor ihr liegen, gehen diese Wochen rum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Sockensucher okay, immerhin etwas... Aber schlimm genug ist es dennoch. Man merkt richtig wie er von Tag zu Tag mehr einen Lagerkollar bekommt... Nach so einer Hilfe habe ich grad mal gegoogelt, das sieht aber dann immer aus als ob er damit nicht mehr pullern und käckern könnte, ist dann ja auch doof. 

Klar, schwimmen erst etwas später, aber zumindest vielleicht früher als normales Laufen. Nächste Woche Montag kommen die Fäden raus, da fragen wir mal den Arzt... Wie hat dein Hund das alles in allem so überstanden? 

Genau, wegen den Wachstumsfugen machen wir uns auch sehr Sorgen... Da meinte man zu uns, dass man da noch nicht sagen kann ob die auch betroffen sind, würde man wohl erst nach ca 14 Tagen sehen... 

Wir hoffen so sehr dass die Zeit schnell um geht und das er keine Folgeschäden davon trägt... Das wäre das schlimmste... Und dieses schräg abgedrehte Bein nach außen ist halt nicht gut der Arzt meinte das kann zum brechen der Platte führen 😢😢😢 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Meandfrida:

Hallo, 

 

Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie. 

Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte entfernt und erst nach ca. 3 Monaten darf er alles wieder normal machen. 

Hat jemand Erfahrungen mit solch einem bruch? Und wie die Heilung verläuft? Aktuell haben wir ihn in der Box, aber das ist auch nicht leicht, denn auch darin ist er nicht komplett ruhig, aber wir geben unser bestes... Runter wird er getragen und nach dem pullern zur Kackerstelle getragen, dort sucht er sich seine Stelle, danach wieder hoch getragen und in die Box. Der Arzt meinte gestern beim Verband abnehmen, dass er das Betroffene Bein zu sehr nach außen dreht beim aufsetzen, so dass die Platte dadurch brechen könnte... Das macht uns jetzt natürlich totale Sorgen... Er meinte wir sollen ihn immer tragen und nur kurz runter setzen, machen wir ja. Aber wird dass denn von alleine wieded besser, also dass er das Bein wieder richtig setzt? 

Und wer hat allgemein Erfahrung damit und kann uns vll. Sagen wie die Heilung chancen sind, wir haben totale Angst dass er Folgeschäden davon trägt... Und ab wann kann man denn ihn auch wieder mehr laufen lassen? Klar, wir fragen dass alles noch unseren Arzt, aber wir hoffen einfach auf Erfahrungswerte, die uns die Angst vll etwas nehmen und unsere tausend Fragen im Kopf schon jetzt etwas mindern können... 

 

Danke für das Lesen des Textes, wir hoffen auf einige Erfahrungen... 

 

Ach und wir haben noch einen zweiten Hund, die versteht dass alles so gar nicht, kann man ihr da irgendwie helfen? 

 

Grüße... 

 

Puh, ich kann mich so sehr in dich/ euch reinversetzen. Beinbruch klingt immer so lapidar, aber das ist es ganz und gar nicht.

 

Also, Emma hatte sich Elle und Speiche eines Vorderbeins komplett durchgebrochen. Sie wurde operiert und bekam eine Schiene und Schrauben eingesetzt. Die sind aus einem speziellen Kunststoff und sollen besser als Metall sein. Passen sich wohl besser an den Knochen an und machen weniger Probleme - das sind nun Aussagen des Arztes, der sich auf solche Eingriffe spezialisiert hat.

 

Aber, Emma war 5 Jahre, als das passierte. Deshalb müssen bei ihr Platte und Schrauben nicht wieder herausgenommen werden. Die bleiben einfach drin und wären nur dann rausgekommen, wenn sie Probleme gemacht hätten.

 

Wir hatten 8 Wochen Schonung - und die haben mir schon voll und ganz gereicht. Ich habe alles in meinem Blog aufgeschrieben - so ganz bekomme ich das jetzt auch nicht mehr zusammen:

https://meintierischerfreund.com/beinbruch-hund-erfahrungsbericht-teil-1/

 

https://meintierischerfreund.com/beinbruch-hund-erfahrungsbericht-teil-2/

 

Der zweite Bericht ist allerdings zu optimistisch geschrieben 😕 Es hat noch ein paar Monate gedauert, bis sie wirklich wieder so flitzen konnte, wie sie das auch vorher konnte.

 

In den 8 Wochen Schonzeit habe ich sie auch getragen, auch wenn es nur 2 Stufen waren, die zu gehen waren. Sie musste nicht in die Box, aber dein Hund ist ja auch wesentlich jünger....ich stelle mir das sehr schwierig vor, einen so jungen Hund ruhig zu halten. Aber ich würde es so machen, wie es auch der Arzt gesagt hat.

Wir haben uns an die Anweisungen sehr strikt gehalten, eben damit alles gut verheilt. 

 

Emma hatte danach noch lange mit diesen Beulen zu tun. Wie sich herausstellte, war das Lymphflüssigkeit. Das hat sie jetzt nur noch dann, wenn sie diese argen Bremsaktionen beim Ballspiel o.ä. macht (Ballspiele gibts deshalb nur noch sehr wenige und dann wird der Ball auch nicht mehr meilenweit geworfen). 

Aber dieses Problem taucht ja nicht bei jedem Hund auf, der einen Beinbruch hatte. Es ist da wohl irgendwas verletzt worden, sodass die Lymphflüssigkeit sich gestaut hat.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Dottie, Kurzhaarcollie-Mix, hatte sich eine Woche vor ihrem ersten Geburtstag das linke Hinterbein gebrochen. Am Oberschenkel.

Sie bekam auch eine Metallplatte und durfte sechs Wochen lang nicht springen. Da sie daran gewöhnt war im Bett zu schlafen, auf Sofas, Stühlen , Fensterbrettern zu liegen, habe ich überall in der Wohnung Kartons verteilt, die es ihr unmöglich machten irgendwo drauf zu springen. Es sah hier sechs Wochen lang so aus als wären wir mitten im Umzug, aber das war ja egal.

Bei so jungen Hunden heilen Knochenbrüche sehr schnell. 

Das ist jetzt 12 Jahre her. Dottie hat im März ihren 13.ten Geburtstag gefeiert.

Wir haben damals diese sechs Wochen mit kuscheln, schmusen, vielen Leckerlis rumgekriegt und sie hat das ohne bleibende Schäden überstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Border Collie von meiner Freundin  hat sich mit 8  Monaten das Bein gebrochen.

 

Sie blieb  fast 12 Wochen in einer Box,  gassi ging es an der 1 m Leine,  kurzgehalten auf 30 cm. Alle  Geschäfte erledigen  und zurück in die Box.

 

Mit Physio Therapie (zusammen mit einem guten Physiotherapeuten!!) kann und muss man schon  früh anfangen. Moderate, kontrollierte Belastung fördert das Kalluswachstum und die Heilung. Ganz vorsichtig, aufm Unterwasserlaufband, etc. Frag dazu am  besten die operierende Klinik,  ob sie jemanden empfehlen können.

 

Nach ca 8-9 Wochen kam die Maus in einem Buggy mit auf Spaziergänge,  einfach, damit sie Mal was anderes sehen konnte. Oder ihre Besitzerin  ist einfach mit ihr mit dem Auto irgendwo hingefahren und sie konnte in der Autobox liegen und die Umgebung anschauen (zB in der  Stadt). 

 

Gute Besserung dem Zwerg. Die Zeit geht  auch rum, hauptsache,  das heilt wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Brienne hatte eine Fußverletzung als sie 4 Monate alt war: 6 Wochen möglichst keinen Schritt laufen, danach sehr langsam anfangen und steigern. 

Zur Heilung bei Euerm Bruch kann ich nichts sagen, aber den Lagerkoller gut mitfühlen. 

Ich hab sie damals auch im „Kinderwagen“ oder Autokofferraum an andere Orte gebracht, ihr viel zu kauen gegeben (macht schön müde) und Kopfarbeit die man auch im Liegen machen kann. Viel sitzen sollte sie ja auch nicht. Ein bißchen Impulskontrolle, „Vokabeln“ lernen (zeig mir den Ball, die Ente,...durch anstupsen mit der Nase) etc. 

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma Hey, deinen Blogbeiträge hatten wir schon gefunden, als wir direkt danach nach Erfahrungen Gesucht haben. Du hattest ja auch geschrieben, dass du Emma in einem Fahrradanhänger ein wenig rumgefahren hast quasi? Wir haben uns nämlich auch so einen Anhänger besorgt, mit Joggingfunktion, also dass wir den auch ohne Fahrrad nutzen könnten und würden ihn so gern schon jetzt transportieren, falls man eben auch mal mit der Großen eine große Runde gehen will oder wenn man einkaufen muss etc. meinst du das geht jetzt schon? 

 

Es ist wirklich sehr schwierig ihn ruhig zu stellen, aber wir geben da unser aller bestes, wir wollen ja dass es gut verheilen kann. Wir können ihn halt nur nicht alleine zuhause lassen, weil er zum einen dann an die Wunde geht und zum anderen er springen würde wenn wir wieder kommen vor Freude... 

 

das Emma da quasi Folgeschäden hat ist ja richtig doof, dass tut mir leid. Ich hoffe dass Luke das nicht haben wird, er ist schon richtig Ballverrückt und damit kann man ihn so schön auslasten, ohne Ball wäre für uns also echt doof. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ann Hey, danke für deine Erzählungen. Darf ich fragen, wieso sie ihn erst so spät in einem Hänger mit nach draußen genommen hat? Wir würden dass gern ab heute schon so machen, der Arzt meinte auch das wäre okay, nur sind wir uns aufgrund deiner Erzählungen jetzt unsicher. 

 

Physik meinten jetzt viele, ja. Da werden wir uns kundig machen, leider hat dazu weder der operierende Arzt noch unser Hausarzt etwas zu uns gesagt. Aber wenn ihm das hilft machen wir das auf jeden fall 

 

und vielen Dank für die Genesungswünsche 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Siobhan Danke für deine Erfahrungswerte. Leider wird "Vokabeln lernen" nichts, denn so bald er was machen soll oder sieht was eig zum spielen da ist will er toben und rennen, dafür ist seine Impulskontrolle noch viel zu schlecht und es ist zu gefährlich diese jetzt zu bearbeiten, da es erstmal zu oft zu falschem Verhalten führen würde und damit schlecht für den Bruch wäre. Aber das mit den Kauartikeln ist eine gute Idee, danke 

@Luise Hey, ach mensch das macht doch mal ein wenig Mut. Wir hoffen dass es bei Luke auch so verlaufen wird und er keinerlei Schäden davon tragen wird. Hast du mit ihm Physik gemacht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Meandfrida:

@KleinEmma Hey, deinen Blogbeiträge hatten wir schon gefunden, als wir direkt danach nach Erfahrungen Gesucht haben. Du hattest ja auch geschrieben, dass du Emma in einem Fahrradanhänger ein wenig rumgefahren hast quasi? Wir haben uns nämlich auch so einen Anhänger besorgt, mit Joggingfunktion, also dass wir den auch ohne Fahrrad nutzen könnten und würden ihn so gern schon jetzt transportieren, falls man eben auch mal mit der Großen eine große Runde gehen will oder wenn man einkaufen muss etc. meinst du das geht jetzt schon? 

 

Es ist wirklich sehr schwierig ihn ruhig zu stellen, aber wir geben da unser aller bestes, wir wollen ja dass es gut verheilen kann. Wir können ihn halt nur nicht alleine zuhause lassen, weil er zum einen dann an die Wunde geht und zum anderen er springen würde wenn wir wieder kommen vor Freude... 

 

das Emma da quasi Folgeschäden hat ist ja richtig doof, dass tut mir leid. Ich hoffe dass Luke das nicht haben wird, er ist schon richtig Ballverrückt und damit kann man ihn so schön auslasten, ohne Ball wäre für uns also echt doof. 

 

Ein Hänger mit Joggingfunktion ist natürlich noch besser. Der ist auch leichter zu schieben. 

Ich konnte Emma relativ früh damit kutschieren, als sie noch den Verband hatte. Aber, sie war halt schon älter als dein Hund und blieb somit ruhig im Wagen liegen. 

Könnte mir vorstellen, dass ein so junger Hund aufspringt, wenn etwas Spannendes zu sehen ist oder ein Hund naht etc. Ob das jetzt schon so gut ist, weiß ich nicht. 

 

Ich würde einfach mal den Arzt fragen. Dieses Kutschieren war sehr hilfreich, da die Langeweile unterbrochen wurde. Ich habe auch Sachen für Picknick mitgenommen.

 

Die Folgeschäden bei Emma sind nicht so gravierend. Diese Ballspiele sind halt nicht mehr drin, aber sie war eh kein großer Balljunkie (Gott sei Dank). Ansonsten flitzt und rennt sie wieder herum.

 

Physio hätte ich übrigens auch gerne mit ihr gemacht. Aber bei uns gibt es so etwas (noch) nicht. Das würde ich auf jeden Fall machen, wann immer es möglich sein wird.

 

Ich wünsche euch, dass die Zeit möglichst gut und schnell verläuft. Kann mir sehr gut vorstellen, dass es mit so einem jungen Hund mehr als schwierig ist.

 

Vergessen zu schreiben: Du sagst, Luke sei ballverrückt und ihr könntet ihn damit gut auslasten. Ich glaube, damit fördert ihr eher das Hochdrehen. Vielleicht wäre die Zeit ganz gut, um ihm vom Ball etwas wegzubringen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.