Jump to content
Hundeforum Der Hund
tonks

Mein Hund zieht an der Leine

Empfohlene Beiträge

Zum Geschirr kann ich etwas beitragen. Mein Lausbub hat während seiner Pubertätszeit oft wie ein wilder gezogen oder ist in die Leine gesprungen, wenn er eine Katze gesichtet hatte. Da trug er noch ein Halsband.

 

Ich bin irgendwann auf Geschirr umgestiegen, obwohl alle, die ich kannte, behaupteten, dann würde er erst recht ziehen. Das Gegenteil war der Fall. Ok, nicht immer nur brav, aber welcher Junghund kann das schon? Aber dieses wilde Ziehen hatte damit deutlich nachgelassen. Und er war dann auch ansprechbar und guckte mich an, wenn ich ihm was sagte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fricco das ist super wenn es bei euch so funktioniert hat. Evtl. Hilft es auch der TE,

 

Man muss es ausprobieren, nicht mehr und nicht weniger versuche ich zu vermitteln. Zu glauben mit einem Halsband geht es nie und mit Geschirr klappt es immer, ist für mich ein Trugschluss.

Oft ist es so, dass es gar nicht erlernt wurde und der Hund das ziehen am Hals mit Druck so verknüpft hat, dann ist es evtl. Gut, wenn man das ändert, anders rum geht es genau so.

 

Wenn es aber gelernt ist, ist es völlig egal was am Hund ist. Klar gibt es auch Themen, wo ein Hund immer zieht, kenne ich natürlich auch, auch dann bin ich für ein Geschirr, aber sonst eher nicht.

 

Ich versuche nur zu vermitteln, dass ein Geschirr kein Allheilmittel ist und man auch hier üben muss, dass ist etwas, was ich leider doch recht oft sehe.

 

Aber sorry, war jetzt eher abschweifend 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb BVBTom:

Wenn es aber gelernt ist, ist es völlig egal was am Hund ist. Klar gibt es auch Themen, wo ein Hund immer zieht, kenne ich natürlich auch, auch dann bin ich für ein Geschirr, aber sonst eher nicht.

 

Bei Linnie ist es nicht egal. Bei ihr war es wie bei @Fricco. Wir haben alles mögliche versucht, Richtung wechseln, stehen bleiben, es wurde nicht besser. Mit dem Geschirr klappte es dann schlagartig. Heute ist sie theoretisch auch am Halsband leinenführig, aber halt nur kurz. Sobald sie am Halsband einmal kurz zieht (kann auch sein, dass ich schuld bin und nicht mitbekommen habe, dass der Hund hinter mir stehen geblieben ist), gerät sie am Halsband sofort in einen „Oh Gott ich krieg keine Luft, ich muss jetzt schnell panisch flüchten“-Tunnel und dann zieht sie erst recht und gerät noch mehr in Panik,... Leinenführig kann unsere Hündin tatsächlich nur am Geschirr, und erst am Geschirr konnte sie es lernen (natürlich dann in Verbindung mit trainieren und üben).

 

Soll natürlich nicht heißen, dass das Geschirr das Allheilmittel für alle Hunde ist, aber bei manchen geht es wirklich nur am Geschirr, da passt dann deine Aussage, dass es egal ist was am Hund ist, wenn er es einmal gelernt hat auch wieder nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir darf aktuell der Hund nicht stark ziehen und schon gar nicht ruckartig. Ich nutze daher derzeit sehr oft den Brustring (ist bei unserem Geschirr zufällig dran). Wenn man aufmerksam mit seinem Hund geht, steht der einem da auch nicht plötzlich quer oder sonstwas. Anfangs habe ich auch doppelt geleint d.h. sowohl an der Brust und am Rücken, um im größten Notfall über den Rückenring agieren zu können. Mir hat diese Art anzuleinen viel geholfen um wieder allein mit dem Hund unterwegs sein zu können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Hund am Brustring zu halten, ist schlimmer als jedes Halti :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. ist es halt immer eine Frage der Sicherheit 2. möchte ich gar nicht wissen, was jetzt wieder für Bilder bei so manchem entstehen... 

 

und warum genau ist das jetzt eine Katastrophe, den Hund am Brustring zu FÜHREN? Von halten habe ich nicht gesprochen ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil die Kräfte auf die Schulter einwirken, aus anatomischer Sicht ist das ziemlich übel für den Hund gesundheitstechnisch gesehen 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu muss der Hund aber erst mal ziehen bzw. gegen die Leine laufen ;) hier hatte ich ab dem ersten Moment einen locker und entspannt mitlaufenden Hund... meine Erfahrung, als ich aus der Not heraus so anleinte. Als Absicherung für den starken Zug gab es eben die doppelte Anleinung mit einer Leine (war Gott sei dank nie nötig darauf zurück zu greifen). Ich sehe also echt kein Problem dabei. 

 

Abgesehen davon muss ich leider sagen: der Zug meines Hundes war anatomisch gesehen ziemlich übel für mich gesundheitstechnisch und daher keine Option. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leine, verstellbar, braun/dunkelgrün

      Biete unbenutzt Leine in Braun mit Dunkelgrün.  3-fach verstellbar. Komplett geöffnet 1,60 m lang (Gesamtlänge von Karabinerende zu Karabienerende). ..... kommt irgendwie nie in Gebrauch und ist zum Rumliegen viel zu schade.....   Das Grün ist in echt "tanniger" (etwas matter).  

      in Suche / Biete

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.