Jump to content
Hundeforum Der Hund
Miranda0509

Juckreiz und Haarausfall

Empfohlene Beiträge

Hallo,
ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Mein Schatz hat seit Frühjahr Juckreiz und starken Haarverlust.
Großes Blutbild war okay. Eosinophile wegen Allergien waren auf 0.
Zu der Zeit war sie auch scheinschwanger.
Der TA dachte erst, dass es an äußeren Pollen, Allergien etc. wie Grasmilben liegen könnte.
Doch auch später änderte sich nichts an der Problematik.
Dann bekam sie Stronghold. 1 Monat vorher gab es Frontline.
Das brachte nichts. Es wurde sogar noch schlimmer.
Dann sah der TA mit der Woodschen Lampe, dass sie grün leuchtet.
Dann bekam sie ihre erste Pilzspritze.
Alle 2 Tage wird sie mit Pilzshampoo gebadet.
Hinzu bekommt sie Apuquel 2x 16mg täglich. Die ersten Tage linderte es den Juckreiz. Doch nun ist er wieder da ( aber nicht so doll wie früher).
Das verunsichert mich. Sollte Apoquel nicht dagegen helfen?
Kann das auch andere Ursachen haben?

Sie hat viele kahle Stelle und ksum noch Haare am Körper.

Gruß Andrea

20190703_134550.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht ja schlimm aus.

Ich kann nur was zum Apoquel sagen weil mein Hund das auch bekommt. Er ist allerdings allergisch auf Futtermittelmilben. Das Mittel unterdrückt den Juckreiz nicht komplett. Also wenns den Hund wegen irgendwas irgendwo juckt, dann tut es das auch weiter. Meiner kratzt sich unter hoher Milbenbelastung sogar sein Kinn auf und das alles trotz Apoquel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Apoquell, so die Aussage meiner Tierärztin, unterdrückt nur Juckreize die von "Innen" ausgelöst werden. Sowas wie Allergien, Stress etc. pp. Äußere Einflüsse wie Pilze, Milben z.B werden nicht abgedeckt. So zumindest die Laienhafte wiedergabe, wie ich es noch im Kopf habe.

Ich würde dringend auf Sarcoptismilben, also Räude untersuchen lassen. Auch wenn es das nicht sein sollte, gehört das meiner Meinung nach zu den Untersuchungen die bei einem Hund, der schon so schlimm aussieht, dringend gemacht werden sollte. Soweit ich informiert bin muss Stronghold z.B auch mehrfach angewendet werden, sollte ein Räude-Vorfall vorliegen. Das ist eine ganz langwierige Geschichte.

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19563

Hier steht auch eine gaaaanze Menge dazu. Deine Hündin sieht auch so aus, als würde sie bereits die sogenannte Elefantenhaut bilden. Das kann vom Bild her aber auch täuschen.

Zitat aus dem Link:

"Über eine Blutuntersuchung können Antikörper gegen Sarcoptes-Milben nachgewiesen werden. Aber auch hier gibt es ein Problem: Der Antikörper-Titer steigt oft erst einige Zeit nach Auftreten des Juckreizes und anderer Symptome, was gerade zu Beginn der Erkrankung leicht zu einem falsch negativen Ergebnis führen kann."

Die Blutuntersuchung zeigt also eventuell auch nicht alles an, wenn überhaupt auf Parasiten getestet wurde im Blut.

 

Ich wünsche gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es ein Pilz ist, dann muss dringend auch die Umgebung einbezogen werden. Es muss alles (täglich) desinfiziert werden, womit der Hund in Berührung kommt. Tägliches Baden mit einem speziellen Mittel wäre sehr gut. Ein Hautpilz vom Hund ist übrigens auch auf den Menschen und andere Tiere übertragbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun sagt der TA es könnte auch an ihren Hormonen liegen. Dadurch wirkt das Apoquel nach seiner Meinung nicht.

Sie ist ja immer scheinschwanger mit Milchausfluss.
Nun will er sie kastrieren lassen.
Doch eine OP bei ihrem jetzigen Zustand?

Vorallem ist es ja nur eine Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übrigens hat sie da wo wir das Stronghold aufgetragen haben, die größte haarlose Stelle.

Ich bin auch der Meinung, dass es ab da richtig los ging.

3x die Woche wird sie mit einem Pilzmittel gebadet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir ehrlich gesagt einen anderen Tierarzt suchen. Der probiert ja gerade einfach nur rum. An den Hormonen liegt es gewiss nicht, dann dürfte Cortison bei Menschenfrauen auch nicht funktionieren.

Hast du vor dem Juckrrez mal ein Spot-On gegeben? Vielleicht reagiert dein Hund darauf allergisch? Ich würde nicht weiter mit Chemie rumbomben ohne richtige Diagnose. Und Kastration ist auch keine Lösung die Juckreiz lindert.

Was fütterst du eigentlich? Futter gewechselt? 

Wir hatten ähnliche Symptome mit nicht so schuppiger Haut:

Wir haben die Lösung auch nur mit guter Tierärztin, die weiß was sie tut, gefunden. Rumprobieren bringt gaaar nichts, liest du dort auch. Geht nur ins Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Frühjahr hatte Sie Frontline fegen die Zecken bekommen. 2 Monate. Vor 3 Wochen Stronghold. Vor 2 Wochen die erste Spritze gegen Pilz. 

Und im Frühjahr gabs die jährliche Impfung.

Unsere Maus hatte viele Futterallergien

( IgE Testung).

Seit letztem Jahr bekommt Sue Royal Canin Gastro Intestinal als Feuchtfutter. Alles gut- kein Erbrechen mehr und guter Kot

Der TA sagr, dass sie das Futter fut verträgt, da ihre Eosinophile bei 0 sind.

 

Zwischendurch war ich auch bei einer anderen TA. Die enpfahl das Gleiche. Die machte noch nicht mal Untersuchungen.

 

Wir haben hier nicht so fähige TAs im MV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Miranda0509:

Im Frühjahr hatte Sie Frontline fegen die Zecken bekommen. 2 Monate. Vor 3 Wochen Stronghold. Vor 2 Wochen die erste Spritze gegen Pilz. 

Und im Frühjahr gabs die jährliche Impfung.

Unsere Maus hatte viele Futterallergien

( IgE Testung).

 

 

 

Sehr sehr viel Chemie auf einem nicht gesunden Hund. Und ein Tierarzt, der immer noch jährlich impft, dazu bei einem Hund in diesem Zustand, würde bei mir sofort entlassen. Impfungen - das kannst du hier im Forum oder auch bei der allgemeinen Impfempfehlung nachlesen - sind nicht  mehr jährlich notwendig. Das vergiftet einen Hund auf vielfältige Weise.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist denn auf Milben, egal welcher Art, getestet worden? Demodex Milben z.B., die sind per Hautgeschabsel zu identifizieren.

Dein Hund sieht wirklich nicht gut aus. Meiner Ansicht nach solltest du einen Spezialisten aufsuchen (Dermatologen).

Nicht mehr herumprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nachts Unruhe und Juckreiz

      Hallo, mein Welsh Terrier Loki hat seit einiger Zeit Probleme. Es begann mit starkem Juckreiz inkl. Winseln und Loki bekam darauf hin Apoquel Tabletten vom Tierarzt. Da mir diese aber zu viele gesundheitliche Nebenwirkungen haben können, habe ich selber auf Cetirizin Tabletten umgestellt und es geht eigentlich ganz gut. Morgens bekommt er eine halbe Tablette, abends eine weitere.   ABER nachts wird er fast jede Nacht wach..meistens gegen 4Uhr oder 5Uhr.... Erst dachte ich, dass er sein ,,gr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hunde hat Haarausfall an Haaren und tränende, geschwollene Augen.

      Hallo zusammen,  wir haben uns vor ein paar Tagen einen  Zweithund geholt und die beiden sind schon jetzt ein Herz und eine Seele.  Allerdings ist mir gerade eben etwas aufgefallen: Mein Ersthund hat Haarausfall an den Augen, und tränende, angeschwollene Augen. Der Zweithund selbst hat aber nichts.  Kann es vielleicht sein, dass meine Kleine sich bei der Verkäuferin (z.B bei deren Katzen) an irgendetwas angesteckt hat? Vllt Milben oder so?  Werde natürlich morgen so

      in Hundekrankheiten

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Runder Haarausfall und wunde Stellen

      Hallo zusammen! Dachte ich versuch es einfach mal über diesen Weg da ich so ein breiteres Puplikum um Rat fragen kann. Mein Tierarzt ist momentan ziemlich ratlos und ich am Rande der Verzweifelung. Unsere amerikanische Buldoggen Hündin Amber ist vor über einem Jahr aus dem Tierschutz zu uns gekommen. Sie erfreute sich stets bester Gesundheit. Vor einigen Woche bemerkte ich dann beim Streicheln eine unebene Stelle unter dem Fell. Ich dachte erst an Zecken, aber beim Untersuchen hat

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz

      Hallo ihr lieben,  wir sind mit unserem kleinen natürlich in tierärztlicher Behandlung aber ich möchte trotzdem mal unser aktuelles Problem ansprechen und vielleicht habt ihr ja auch eine Idee was es sein könnte, weil ihr eventuell gleiche Erfahrungen gemacht habt wie wir. Unser Escobar ein 11 Monate alter Rüde der Rasse französische Bulldogge leidet seid mehreren Monaten an Juckreiz. Am schlimmsten sind die Ohren die auch schon blutig gekratzt wurden. Als wir ihn als welpe bekommen haben f

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.