Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Fiona01

Webprojekt "Does the Dog die" - Triggerwarnung für Zartbesaitete

Empfohlene Beiträge

Ich würde es nicht nutzen, kann mir aber vorstellen daß es in manchen Fällen nützlich sein kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Fiona01:

Dazu der Link: https://www.deutschlandfunkkultur.de/webprojekt-does-the-dog-die-triggerwarnung-fuer.2156.de.html?dram:article_id=453312

 

Die Idee dahinter finde ich persönlich gar nicht schlecht, ich kann so etwas auch nicht sehen, auch wenn nur Filmblut fließt, oder Puppen sterben.  Wie geht es euch?

 

Ich dachte die Triggerwarnung bezieht sich auf den link, aber der ist völlig harmlos. Für diesen link musste kein Hund sterben! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weiha, ganz ehrlich? Ja.

Hundetode in Filmen gehen mir furchtbar nahe. Stichwort John Wick. 

Mit menschlichen Toden habe ich übrigens in Filmen kein Problem. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Crystalflower:

Hundetode in Filmen gehen mir furchtbar nahe.

 

Hm, viel schlimmer finde ich komischerweise Filme, in denen die Hunde jemanden verlieren. Wie "Red Dog" oder "Hachiko".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb KuK:

Hm, viel schlimmer finde ich komischerweise Filme, in denen die Hunde jemanden verlieren. Wie "Red Dog" oder "Hachiko".

Finde ich auch ganz schrecklich. Ich mag beides nicht sehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal was über die Generation Schneeflocke gelesen. :D:ph34r: Dazu gehöre ich ja nicht in meinem Alter, aber ich kann es auch nicht ertragen, wenn Hunde im Film getötet werden oder ums Leben kommen.

 

Ganz schlimm: das Zurücklassen der Huskies auf der Forschungsstation nach einer wahren Geschichte in Antarctica – Gefangen im Eis.

"Der Wendepunkt der Geschichte erfolgt, als McClaren ein Bild seines Sohnes sieht, der die acht Schlittenhunde gemalt hat. Unter dem Bild steht: „Mein Held ist… DIE HUNDE, DIE MEINEN DADDY GERETTET HABEN.“"

Danach geht er los und versucht die sterbenden Hunde doch noch zu retten. - Gab echt Streit, als jemand den Film unbedingt mit mir zusammen ansehen wollte. Hab den später dann mal allein geschaut. Ich heul nicht gern vor anderen. Hier ist eine Statue in Japan von den überlebenden Taro und Jiro:

https://www.japanbyweb.com/taro-and-jiro/

 

In der Serie "Die Sopranos" gab es eine sehr heikle Szene, da stand mir wirklich das Herz still, weil ich die Serie sehr mag. Die verwitwete Annie will da mehr Geld von Tony, um den Tierarzt für ihren Hund bezahlen zu können, der nicht mehr gut laufen kann, und klagt seiner Frau ihr Leid. Tony ist stinksauer und fährt direkt zu Annie ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Laikas 

"Open Range" mit Kevin Costner. Wie er sich plötzlich in Bewegung setzt beim Showdown und den killt, der ihren Hund erschossen hat.

Ich hätte den Hund auch gerächt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

I am legend, als der Hauptcharakter probiert Sam zu retten, sie aber am Ende töten muss. 

 

Generell berühren mich aber nur sehr wenig Filme. Ist auch nicht mein Medium, bietet zu wenig Interaktion. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohja ich bin da auch betroffen :D :( 

 

Kürzlich erst die sehr gehypte Serie Tschernobyl geschaut . Da gehen sie durch ein Dorf & erschießen alle Tiere - auch Hunde . Das war schrecklich für mich ... :( 

 

Ich hab auch mal einen Film ( Titel fällt mir gerade nicht ein ) über einen Hund, der mehrfach wiedergeboren als anderer Hund in anderen Leben wird, gesehen. Eigentlich eine schöne Geschichte aber bei jedem Tod habe ich geweint :D 

 

Ein Arbeitskollege von mir sagte dazu übrigens : „ Flüchtlinge ertrinken im Mittelmeer & du weinst wegen Hunden in Serien / Filmen .“ 

Fand ich ziemlich gehässig & unverschämt :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.