Jump to content
Hundeforum Der Hund
Steffi2704

Siberian Husky

Empfohlene Beiträge

Es spricht trotzdem nichts dagegen, es ersteinmal mit Zink-Zufütterung zu versuchen. Die meisten Tierärzte (ob Dermatologen auch, weiß ich nicht, ich war mit den Hunden noch bei keinem) wissen nichts von der sibirischen Zinkmangeldermatose. Es ist gut möglich, dass es "nur" das ist, und das ist eigentlich gut in den Griff zu bekommen. Untersuchen lassen kann man ihn natürlich trotzdem. Aber Zink ist bei den Sibseligen eigentlich immer das erste, das man versucht. Es ist wirklich eine Veranlagung bei denen vorhanden.

 

@KuK Ich habe jetzt nochmal in meinem Barf-Buch nachgesehen, da wird auch beschrieben, welche Blutwerte die Deckung mit Nährstoffen realistisch wiedergeben und welche eher ungeeignet sind, um eine konkrete Aussage zu treffen. Bei Zink steht hierzu: "Aussagekraft und Nutzen: fraglich". Ich bin selber natürlich kein Tierarzt, aber die Autorin des Buches ist eine. Klar kann man das mit machen lassen, vor allem in so einem Fall wie hier. Aber allein auf den Wert sollte man sich wohl lieber nicht verlassen. Der Hauptspeicherort für Zink sind laut Buch die Knochen und eine verlässliche Aussage würde allenfalls eine Biopsie bringen - das ist aber natürlich übertrieben und würde sicher auch kein Tierarzt machen.  Hier steht auch, dass bei erniedrigten Werten erst einmal die Speicher wieder aufgefüllt werden müssen, das ist wohl so wie bei Eisen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dann eine vorübergehende "Überdosierung" gar nicht so schlecht ist. Natürlich kann man dazu nochmal jemanden vom Fach fragen, ich weiß es auch nicht genau. (Das Buch ist "Hunde barfen" von Julia Fritz, die Hinweise zu Zink im Blutblid stehen auf S. 20.)

Ich rate natürlich nicht davon ab, den Hund nochmal beim Tierarzt vorzustellen! Wie geschrieben, kennen viele TÄ aber die rassespezifische Zinkmangeldermatose gar nicht und kommen deshalb auch nicht drauf. Wär es mein Hund, würde ich es versuchen und den Hund weiterhin regelmäßig vom TA ansehen lassen. Dass die Zufütterung von Zink sich negativ auswirkt, kann ich mir nicht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Steffi2704:

Also es wird täglich mehr. Alle 4 Beine sind schon betroffen, der Bauch und es arbeitet sich langsam zur Brust. Er fährt sich mit den Pfoten auch öfter mal an den mund. Dort ist er innen auch schon wund, wahrscheinlich weil er sich in der Nacht überall ableckt. Die Augen sind nicht betroffen. Wir haben morgen einen Termin zum Blutabnehmen. Ich würd ihn auch gerne mal baden weil die wunden richtig arg stinken?? Er ist einfach momentan so anhänglich und schläft sehr sehr viel. Fressen und trinken ist wie immer. Und er spielt auch noch gerne mit mir. Aber er ist einfach momentan nicht er... 

Lass zeitgleich doch bitte einen Allergietest mitmachen. Der ist übers Blut auswertbar. Umweltallergene.

Sehr schlimme Allergien lassen einen Hund sich stark verändern. Das weiß ich von meiner leider zur Genüge.

Ansonsten finde ich den Ratschlag von @Naschkatze sehr sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Steffi2704 Wie sehen denn eigentlich die Ballen aus? Bei Zinkmangeldermatose sind die häufig auch sehr hart, rauh und rissig. Auch die Nase kann rissig sein.

Und ich würde, unabhängig von der Ursache, die wunden Stellen dort, wo das Fell lang ist recht großflächig freischneiden, damit die Haare nicht zusätzlich reizen und ordentlich Luft rankommt. Also wirklich großflächig, wenn es nötig ist. Ich hab Puschel wegen eines Ausschlags mal den ganzen Bauch freigeschnitten. ^^ Sah blöd aus, aber wächst beim nächsten Fellwechsel nach und ist dann wie neu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin froh wenn wir morgen endlich beim Tierarzt sind und Blut entnommen wird. Ich ertrage es nicht ihn so zu sehen... hoffentlich ist es nicht so schlimm wie es aussieht und gut behandelbar. Morgen kommt auch das Zink. Ich danke euch für die vielen Ratschläge. Das beruhigt einen sehr. Wir haben noch einen  husky (4 Monate alt). Wenn es was ansteckendes wäre (Pilzinfektion, Bakterien) hätte er das doch auch oder?

image.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ivy die Ballen sind normal und die Nase auch nicht auffällig. Nur die Lippen eben etwas geschwollen/wund. Ich glaub das mach ich morgen nach dem baden auch. Es kitzelt ihn schon am Bauch ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Ivy:

Bei Zink steht hierzu: "Aussagekraft und Nutzen: fraglich".

 

Ich denke das hängt von der erwünschten Aussage ab. Da die Versorgung der zinkbedürftigen Prozesse im Körper meinem Verständnis nach doch übers Blut stattfindet, sollte es ja eigentlich messbar sein, wenn ein anhaltender Zinkmangel besteht, der schon zu deutlichen Symptomen führt. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass der Wert verfälscht wird, wenn gerade an dem Tag genug Zink aufgenommen wurde, weil ausnahmsweise mal etwas anderes als sonst in den Napf kam.

Eine anhaltende Überdosierung ist auch am Zink-Wert erkennbar. In den USA kommt das wohl häufiger vor, weil die 1-Cent-Münzen aus verkupfertem Zink bestehen (das Kupfer ist ja relativ schwer zu lösen, aber an den vermackten Stellen kann die Magensäure das Zink angreifen). Hier gibt es Fallbeschreibungen (Punkt 8), in denen die Zinkwerte deutlich erhöht sind:

https://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/KLT_031.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm

(Interessant finde ich den mit dem Messingknopf, weil da auch der drastisch reduzierte Kupferwert angegeben ist.)

 

vor 14 Stunden schrieb Steffi2704:

Wir haben noch einen  husky (4 Monate alt). Wenn es was ansteckendes wäre (Pilzinfektion, Bakterien) hätte er das doch auch oder?

Nicht unbedingt, weil gerade die Hautflora von vielen Einflüssen abhängig ist. Viele Milben, Pilze, Bakterien, ... befinden sich auch auf der gesunden Haut und vermehren sich nur unkontrolliert, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist vor einigen Monaten ein Hund mit einem Pilz eingezogen. Keiner der 4 anderen Hunde mit denen er zusammen lebt hat sich angesteckt. Ich denke das hängt unter anderem mit dem Immunsystem zusammen und auch dass sich so ein Pilz nicht so leicht verbreitet wie es oft von manchen TÄ angenommen wird.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neben dem Zinkmangel könnte es auch zusätzlich sein, dass mit dem Ergänzungsmittel zuviel Vitamin A in den Hudn gekommen ist. 

 

Prinzipiell würde ich in der Klinik

 

Demodexmilben, Pilze ausschließen

Vitamin- und Mineralstoffstatus machen

und Nieren und Leberwerte, Schilddrüse überprüfen lassen.

 

Wenn das alles o.B. ist udn zusätzliches Zink nichts bringt würde ich eine Ausschlußdiät machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Steffi2704 Konnte euer Tierarzt schon irgendwas feststellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Husky kommt kaum raus

      Hallo, ich Weiss nicht ob ich hier richtig bin, bei uns im Haus wohnt einer mit einem Husky, dieser Hund kommt nur alle 24 Stunden raus und das nur 3 Minuten von einem fussweg von 100 Meter, der Hund kennt keine Artgenossen, keine Menschen, keine Erziehung, nix, habe schon das ordnungsamt und veträneramt eingeschaltet, waren auch schon da, passiert ist nix es liegt keine Misshandlung vor, der Hund hat auch schon nach mir geschnappt, gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, der Vermieter stö

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Husky außer Kontrolle

      Liebe Forummitglieder, ich habe mich hier angemeldet weil ich nicht mehr weiter weiß.   Der Onkel (72 Jahre) meiner Mutter hat einen siberian Husky namens Hugo. Er wird in einem "großen" Zwinger gehalten. Er hat keine Erziehung und wird kaum bewegt. Früher bin ich mit ihm spazieren gegangen, wandern und auch schlitten fahren, allerdings konnte ich ihn irgendwann nicht mehr bändigen und hätte mich nach mehreren Stürzen selbst in Gefahr gebracht. Hugo ist zu Menschen sehr feundlich.

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Tierheim Gießen: LOKI, 4 Jahre, Husky-Schäferhund-Mix - sucht Menschen mit Hundeerfahrung

      Der hübsche Husky-Schäferhund-Mix Loki (*08.02.15) wurde im Tierheim abgegeben, da es in seiner alten Familie leider ein Mitglied gab, welches auf den hübschen Rüden allergisch reagierte. Solange Loki Freude an etwas hat, ist er ein wahrhaft toller Hund: Dann befolgt er gerne Kommandos wie Sitz, Platz oder auch gib Laut, freut sich dabei zu sein oder sein Bällchen zu holen und ist dann auch eher etwas zu überschwänglich in seiner Freude… Aber es gibt eben auch Dinge, welche Loki nicht

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Husky trächtig?

      Hallo, ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich sonst nicht wirklich etwas gefunden habe. Ich habe vor 8 Tagen eine Husky Hündin in meine kleine Familie aufgenommen. Am 20.9. wurde sie 1 Jahr alt. Die Vorbesitzerin hat sie am Tag der Kontaktaufnahme noch bei mir abgegeben, da es hr nur an dem Tag möglich war, laut iher Aussage. Sie ist ein wundervoller Hund, draußen recht dickköpfig, kommt aber mit Rüden und Weibchen gleichermaßen gut zurecht, mit meinem bald 2 Jahre alten Sohn ebenfa

      in Gesundheit

    • Mischling Husky u. weißer Schäferhund, geboren 21.06.2017 in Neuwied: Wo steckt Sagas (bzw. Camis) Familie?

      Liebe gesuchte Unbekannte,   leider haben wir es in der Welpeneinzugsaufregung letztes Jahr verpasst, über die Herkunftsfamilie direkt den Kontakt zu euch zu suchen: zu euch, die ihr Sagas Geschwister zu euch genommen habt. Das haben wir schon manchmal bitter bereut, denn wir sind sehr, sehr neugierig, was aus der Familie und besonders den Wurfgeschwistern unserer kleinen Wilden geworden ist! Und vielleicht geht es euch ja genau so wie uns und ihr erkennt euch bzw. eure Fellnasen im Fo

      in Wurfgeschwister

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.