Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Angst beim Hund

Empfohlene Beiträge

Die bachblütentherapie besagt ja - grob vereinfacht, dass alle menschlichen (bzw. tierischen) Leiden auf eine von über 30 seelischen Disharmonien zurückzuführen sind. Bach hat 37 verschiedene Blüten den disharmonien zugeordnet und Blütenblätter in Wasser eingelegt (oder gekocht), damit sich die positiven Schwingungen der Blütenblätter auf das Wasser übertragen. Aus 5 Litern Blüten-Einlegewasser entstehen dann am Ende durch Verdünnung ca. 2.400 Liter bachblütentropfen. 

 

Wenn du daran glaubst, dann gib es deinem Hund. Einen Placeboeffekt kann es durchaus haben. Und placeboeffekte gibt es auch bei Tieren. Wenn du an die Wirkung glaubst, dann kann sich die Überzeugung auf Besserung, die du hast während du dem Hund das Präparat verabreichst, durchaus positiv, also in diesem Fall beruhigend auf den Hund auswirken. Nach meiner Überzeugung spielt die Einstellung, die Gelassenheit und der Gemütszustand des Halters eine große Rolle für das Befinden des Hundes. 

 

Ansonsten möchte ich noch sagen, dass ich kein großer Freund davon bin, die Symptome zu bekämpfen, also in diesem Fall dem Hund Mittel zur Beruhigung zu geben. Ich finde immer, dass man die Ursache definieren und dann beseitigen sollte. Aber da haben meine Vorredner ja auch schon einiges gesagt bzw. geschrieben. Von daher finde ich Bachblüten (an deren Wirksamkeit- abgesehen von einem eventuellen Placeboeffekt - ich persönlich kein Stück glaube) tatsächlich besser, als wenn der Hund wirksame Medikamente (egal ob auf natürlicher oder künstlicher Basis) bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein beruhigendes Mittel auf pflanzlicher Basis ist z. B. Karvisan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Annali Danke für deine Antwort.

@Gusar Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@segugiospinone Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Fliesen?

      Unsere Hündin hat tierische Panik vor Fliesen. Wir haben in der Wohnung auch Natursteinboden. Das ist kein Problem für sie. Aber im Hausflur, generell in Hausfluren, Läden mit glatten Böden, usw., ist sie komplett panisch und rettet sich auf sämtliche Fußmatten in ihrer Reichweite. Wenn man weiter gehen will, weigert sie sich und zieht so arg am Geschirr das sie über den Boden rutscht. Das schaukelt sich dann natürlich schnell hoch. Ziehen, rutschen, Panik, noch mehr ziehen, noch mehr rutschen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe pinkelt ins Haus, Angst?

      Unsere 15 Wochen alte Pudelhündin ist eigentlich seit zwei Wochen stubenrein. Ich gehe seit einer Woche morgens wieder von acht bis zwölf ins Büro.    Um zehn Uhr geht meine Schwiegermutter ins Haus und lässt sie in den Garten zum Pippi machen. Leider gibt es dabei Probleme. Wenn sie reinkommt möchte unsere Hündin (Honey) nicht mit ihr raus sondern läuft unter den Tisch. Sie geht dann mit unserer Erwachsenen Hündin in der Garten und spielt mit ihr. Honey geht dann nach einer ganzen Zei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.