Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
LabiMali

Probleme bei Hundebegegnungen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

ich weiß dieses Thema gibts hier schon sehr oft. Dennoch wollte auch ich nochmal um Rat fragen. 

 

Wir sind seit fast 10 Monaten Dauerreisende. Wir sind mit einem Wohnmobil, zwei Hunden und einer Katze unterwegs. Wir haben eine 4 jährige Labrador Hündin, eine 5 Jahre alte Katze und seit knapp 4 Monaten einen, geschätzt einjährigen, Schäferhund Mix (Rüde) aus Portugal. Dadurch dass wir auf Europa Tour sind und oft dort stehen, wo wirklich niemand ist, sind Hundekontakte leider eine absolute Seltenheit. Wenn es dann mal zu Begegnungen kommt, gibts für die beiden kein halt mehr. Es wird in die Leine gesprungen, gebellt und der Kamm stellt sich auf. Dieses Verhalten passiert aber nur, wenn uns direkt einer entgegenkommt. Auf der anderen Straßenseiten, vor uns oder hinten uns kein Problem. Lediglich beim Entgegenkommen. Unser Neuzugang hat sich das Verhalten leider bei unserer Hündin abgeschaut. Sie bekomme ich im Griff und kann sie relativ schnell aus dieser Situation rausholen, aber bei ihm weiß ich leider nicht was ich machen soll.. meistens sind dieses Begegnungen dann auch auf Wegen die gerade mal drei Meter breit sind. Lass ich den Kontakt an der Leine zu, fängt er an zu Knurren und stellt ebenfalls seinen Kamm auf, daher versuche ich den Kontakt zu meiden. Ableinen kann ich ihn leider nicht, da er noch nicht abrufbar ist und einen sehr stark ausgeprägten Jagtrieb hat. 

 

Ich gehe ganz stark davon aus, dass es bei ihm reine Frustration ist. Immerhin kennt er auch erst seit 4 Monaten Halsband und Leine. Hat irgendjemand vielleicht Tipps wie ich ihn evtl. aus so einer Situation holen könnte? Oder ablenken könnte?

 

In wenigen Wochen werden wir einen kurzen Aufenhalt in DE machen und dort erhoffe ich mir Hilfe durch einen Trainer. Dennoch wollte ich hier nochmal nachfragen.

 

falls ich etwas zeitversetzt antworte, entschuldigt bitte, das Netz ist leider nicht überall gut genug um ins Internet zu kommen. 

 

Danke im Voraus! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir von unserer Labbi - Dame (8 Jahre) berichten: Sie lebt mit uns in Portugal ein ziemlich freies Landleben, hat jede Menge Hundekontakte und stromert manchmal auch alleine durch die Gegend (u.a. durch unser großes Gelände, auf das auch freilaufende Hunde von entfernten Nachbarn kommen). In D ist das leider anders, also musste Emma lernen. Wir gingen folgendermaßen - mit Erfolg - vor: Training Sitz -> Bleib -> immer längeres Aushalten des anderen Hundes (z.B. auf der anderen Straßenseite) -> dann Belohnung (starkes Lob, ich war jedesmal voll aus dem Häuschen und ein Lieblingsleckerli (Käse)). Das haben wir lange trainiert, erst mit Schleppleine, dann ohne, jedesmal mit einem Freudengeheul meinerseits. Es funktioniert heute immer noch super, allerdings ohne meinen Freudenschrei. Fremder Hund, ich rufe, wenn Emma im Freilauf, "Sitz" -> Emma sitzt und regt sich erst wieder, wenn ich sie freigebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort! Das werde ich doch direkt mal ausprobieren! 🙂

 

Ja in Portugal ist es ganz normal dass viele Hunde frei rumlaufen. Die Erfahrung habe ich über den Winter machen können. Portugal ist ein wunderschönes Land, wie ich finde. Schön, dass ihr dort lebt 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Immer noch Probleme mit Hundebegegnungen

      Unsere Wilde ist nun schon 1,1 Jahre alt. Vieles ist besser geworden - manches auch nicht. Z.B. was mich persönlich total stresst sind unsere Hundebegegnungen.. sie ist immer noch das totale Haudrauf-Mädl. D.h. wir sehen anderen Hund aus der Ferne und es wird in die Leine gehüpft und gefiept.. Ist der andere Hund näher wird es noch schlimmer. Sie zieht und springt ruckartig in die Leine, fiept, winselt, bellt wie verrückt. Sie hört und sieht nichts anderes und will nur hin zum Spielen. Die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnungen 2.0

      Hallo,   durch Nicis Augenverletztung hatte ich ihn die letzten Monate immer mit in der Arbeit. Dort ist er nicht der einzige Hund. Wir haben noch 2-4 weitere Hunde da, die aber nicht immer alle sind. Letzte Woche bin ich dann zwei mal mit einer Arbeitskollegin Mittags draußen gewesen und war sichtlich erstaunt. Natürlich wollte er die Hündin am Anfang im Ganzen schlucken, aber er hat sich sehr schnell aklimatisiert. Beim ersten Spaziergang hat es etwa 100-200 Meter gebr

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Disharmonische Hundebegegnungen - Bitte um Einschätzung :)

      Liebe Hundefreunde,   Ich hätte gerne mal wieder eure Einschätzung  Mein Kleiner hat heute im Freilauf von sämtlichen Hunden einen drauf gekriegt (und ich mich wahrscheinlich auch nicht immer richtig verhalten, war alles neu für mich).   Nr.1: drei freilaufende Hunde, sind wir schon ein paar mal begegnet stets ohne Probleme, meiner also freudig hin und binnen weniger Sekunden Verfolgungsjagd und 3 gegen 1.  zwei ließen sich von der Halterin abrufen, ein 11 Monate alter Rüde n

      in Junghunde

    • Hund aggressiv bei Hundebegegnungen

      Hallo, Ich habe einen unkastrierten Dobermann Rüden (2 Jahre alt). Das Problem fing mit dem alter von ca.8 Monaten an,mit bekannten Hunden spielte er nach wie vor sehr sozial und unterwürfig.Als ein fremder Hund vorbei kam,fing er allerdings an,wie verrückt auf ihn los gehen zu wollen.(Zerren an der Leine,knurren,bellen,sich groß machen,Fell aufstellen,fixieren).Zu diesem Zeitpunkt besuchten wir sogar die Hundeschule-die Trainerin war allerdings ratlos und wusste nicht weiter.Wir wechs

      in Aggressionsverhalten

    • Hundebegegnungen verbessern?

      Hallo zusammen   Ich habe einen 3 Jahre jungen Islandhund (Hütehund). Wir haben leider ein ziemlich großes Problem bei Hundebegegnungen. Ich lasse meinen Hund so oft es geht frei laufen, wenn ich dann einen anderen Hund sehe oder Spaziergänger leine ich ihn an.   Es dauert dann meist noch ein wenig, bis er die Begegnung sieht. Sobald er einen Hund sieht, fixiert er ihn fast dauerhaft, läuft immer nur ein paar Schritte und bleibt dann kurz stehen usw. Kommt der Hund näher

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.