Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Tipp entzündete/offene Haut

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Femo hat (allergiebedingt) offene Stellen an den Ellbogen bzw tendenziell generell an den Beinen, an den so genannten Liegestellen. Wenn er gespritzt wurde (Cytopoint), hört er auf, dort zu lecken und dann wächst es wieder zu. 

 

Habt ihr einen Tipp für eine Salbe o.ä., die helfen könnte? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Magst du mal Bilder einstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht wie das mit Cytopoint ist, aber bei unserer Hyposensibilisierung wird sofort der Abstand der Spritzen verkürzt, damit dieses Gejucke gar nicht erst entsteht. Dann nach einer Weile erst wieder verlängert. Immer wieder Jucken ist ja auch für den Hund eine Last...

 

Letztens hab ich unseren Spritzpunkt leider auch ein bisschen überzogen, weil ich und meine Tierärztin dachten, wir könnten das weiter rauszögern und den Abstand noch mal mehr vergrößern. Die Wunden stellen hab ich mit einer Cortisonhaltigen Creme behandelt, die sie mir gegeben hat: Dermamycin.

Nur gaaanz dünn, damit eben nur das Jucken gelindert wird und wir mit dem kleinsten Übel an Cortison arbeiten. Ich würde das auch vorher nochmal mit deinem Tierarzt absprechen, auch im Sinne, ob ihr Femos Gejucke nicht noch ein bisschen besser einhalt gebieten könnt.

 

 

 

Nicht unbedingt, was du lesen willst, oder zur Frage gehört:

Ich muss dazu sagen, dass ich kein besonderer Freund von der Cytopoint Methode bin, die jetzt ja ca 2 Jahre in Deutschland erhältlich ist. Ich weiß auch nicht, ob du von deinem Tierarzt darüber informiert worden bist, wie genau Cytopoint funktioniert... und vorallem was man alles nicht über die Funktionsweise weiß. Ich finde es bei der Behandlung immer etwas bedenklich, einen Botenstoff des Körpers permanent auszuschalten, wie ein Ausschalter des Kratzens. Vorallem wenn die Forschung selber nicht weiß, was der Botenstoff nicht noch alles steuert.

Abgesehen davon, verhindert das Medikament ja auch "normalen" gesunden Juckreiz, wie z.B den von Flohbissen, lose Haare die jucken u.ä.

Zitat:

"Der Antikörper in Cytopoint® (Lokivetmab) ist ganz spezifisch gegen einen bestimmten Botenstoff im Körper des Hundes gerichtet: Interleukin-31 (IL-31). Dieser Botenstoff spielt eine große Rolle bei der Empfindung von Juckreiz.

IL-31 entsteht nämlich u.a. bei einer allergischen Entzündung und bindet an Nervenzellen. Diese leiten daraufhin ein Signal ans Gehirn weiter: „Hier ist etwas, das juckt“. Als Resultat kratzt/schleckt/knabbert sich der Hund dann. Dadurch entsteht oft eine Hautentzündung, die den Juckreiz dann noch weiter verstärkt – ein Teufelskreis aus den typischen Allergiesymptomen Juckreiz und Entzündung.

Wird ein Hund mit Cytopoint® behandelt, verbinden sich die enthaltenen Antikörper mit IL-31 und fangen den Botenstoff so ab, bevor er an die Nervenzellen andocken kann. Dadurch wird das Juckreiz-Signal unterbrochen und der Hund hört auf sich zu kratzen."

Quelle: https://www.fellomed.de/ratgeber/gesundheit/cytopoint/#ftoc-heading-7

 

Kurzfristig sicher eine gute Idee... aber dauerhaft würde ich dem eher kritisch gegenüber stehen. Zumal es doch eigentlich wirklich möglich sein müsste, die Abstände zu verkürzen, so das Femo sich nicht mehr kratzen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Keewis Ellenbogen mit Nachtkerzenöl behandelt. Die waren vom liegen Wund und kahl. Ist wieder fantastisch geheilt und nachgewachsen. Allerdings bei uns ohne die Kombination mit Juckreiz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Shyruka:

Abgesehen davon, verhindert das Medikament ja auch "normalen" gesunden Juckreiz, wie z.B den von Flohbissen, lose Haare die jucken u.ä.

 

Finchen wird ebenfalls mit Cytopoint behandelt und kratzt sich ganz normal.

 

@Freefalling

 

Prontovet ist ein Gel das ich bei Finchen nutze wenns nur ganz leicht juckt und es noch keine wirkliche Stelle ist. Hat glaube ich auch eine leicht kühlende Wirkung.

 

IMG_20190721_091948050_PORTRAIT.jpg.21eb0da8d045079abf23e10a3b5cabe0.jpg

 

Cortavance ist Hydrocortison. Wirkt hier sehr gut, jedoch nicht für die dauerhafte Anwendung gedacht. Die Haut wird irgendwann so pergamentähnlich. Damit kriegt man aber kleine Stellen recht schnell in den Griff und kann dann mit weniger Chemie weiterbehandeln.

 

IMG_20190721_092001062_PORTRAIT.jpg.5fcb13f3c78efb8e968da8e7a7f97a1e.jpg

 

Ist bei euch die Ursache eindeutig geklärt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab gegen meine Neurodermitis eine Lotion (ohne Cortison, für den täglichen Gebrauch) die ich auch bei Hunden immer auf juckende/ aufgescheuerte Stellen mache. Die ist scheinbar auch für Hunde Haut-beruhigend.  Ich kann mir aber gut vorstellen, dass andere sehr fette Salben/ Cremes auch helfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Antiallergische Waschlotions benutzt ihr ja schon - oder? Bei Umweltallergenen habe ich regelmäßige Reduktion durch Waschen immer am effektivsten empfunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten und eure Salbentipps. 

Ja, ich weiß, dass das ein weiteres Feld ist. Ich wollte nur nicht direkt das ganz große Fass aufmachen. Für mich ist das Cytopoint auch nicht die Lösung “für immer“. Ich wollte mit ihm mal zur dermatologischen Praxis und komplett von Vorne diagnostizieren lassen. Dafür muss ich das Cytopoint allerdings auslaufen lassen und stelle fest, dass er sich nur an den Stellen an den Beinen und an den Analdrüsen leckt (lasse ich die Tage mal abklären).

 

Ich hab mit der Ärztin vereinbart, dass ich mich melde, wenn er gespritzt werden muss und dann kann ich innerhalb von 2-3 Tagen außerhalb der Sprechzeiten reinkommen. Wenn es wie jetzt übers Wochenende anfängt, überbrücke ich mit Apoquel. Da kriegt er abends ne halbe, damit er schlafen kann. Wir haben einen 6-8 Wochen-Rhythmus, was schon relativ gut ist. Ich tippe auf Umweltallergene als Hauptauslöser, weil es phasenweise ziemlich schlimm ist und dann wieder nicht. Das mit dem Waschen muss ich häufiger machen, das stimmt. Wenn die Wunde allerdings schon offen ist, ist es zu spät. 

 

Meine andere Vermutung ist ja, dass das Trocoxyl eine Mitschuld hat. Von wegen taube Beine usw. Nächste Baustelle. Andere Geschichte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schreibe mal weiter in unserem Thread. Da ist ja dann das größere Bild doch sinnvoll. 

 

@Naschkatze

Ich besorge beides mal. Danke! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pfötchendrama Pt. III - Haut schält sich

      Ihr Lieben,   nach 6 Wochen bestmöglicher Ruhigstellung wegen Krallen- und dann Ballenverletzung an der hinteren linken Pfote darf die Schattenwölfin seit 3 Tagen wieder ein wenig mit ihren Kumpels auf Wiesen toben - und schon setzt sich unsere kleine unendliche Geschichte der Pfotenläsionen fort: diesmal an der vorderen linken Pfote. Nach einem kleinen Parkausflug gestern hat sich dort ein Stück der Ballenhaut abgeschält. Die betreffende Stelle gleicht in Form und Größe etwa eine

      in Hundekrankheiten

    • Wie lange dauert es bis Kortisonsalbe die Haut schädigt/ausdünnt?

      Hallo Leute! Mein Hund hat seit 1,5 Wochen eine Entzündung an einem Zeh. Der TA hat mir eine antibiotische Kortisonsalbe gegeben (1 Gramm Isaderm®-Gel für Hunde enthält als Wirkstoffe 5,0 Milligramm Fusidinsäure und 1,0 Milligramm Betamethason.). Die Stelle (ca. 1 cm groß) ist mittlerweile fast abgeheilt, der TA meinte aber, ich solle das Gel noch 3 - 4 Tage weiter verwenden, bis es komplett abgeheilt ist. Jetzt lese ich im Internet, das Kortisonsalben die Haut irreversibel schädigen können u

      in Hundekrankheiten

    • Braune Flecken und schuppige Haut

      Hallo ihr lieben, ich bin langsam leider am verzweifeln mein Yorki mix (5Jahre, rüde, kastriert) hat auffällige stellen auf der Haut. Ich war insgesamt bei 3 Tierärzten. Der Erste gab ihm eine spritze gegen Pilz die in 2 Wochen wiederholt wurde. Leider kein erfolg. Der Zweite sagte ich solle nichts tun es kann nichts schlimmes sein, und gab mir Mitex das ich 10 tage verwenden sollte(kein erfolg). Der Dritte legte eine Pilzkultur an über 4 Wochen die aber leider ohne Ergebnis blieb(also nega

      in Hundekrankheiten

    • Warze/Pickel auf Haut

      Hey Leute, ich habe mal eine Frage. Mein Hund hat schon seit einiger Zeit ein warzenartiges Pickelchen auf seiner Haut. Weiß vielleicht jemand was das ist oder ob man da was dagegen tun kann? Ich bin damit noch nicht zum Arzt gegangen, ich denke auch nicht dass ws was schlimmes ist, da mein Hund keine Schmerzen, Juckreiz oder ähnliches verspührt. Es wurde vor kurzem auch eine Blutuntersuchung durchgeführt wegen eines Magen-Darm Infektes und da war aufjedenfall alles in Ordnung. Danke schon

      in Hundekrankheiten

    • Weiße zahn artige stücke aus der Haut am Hüftgelenk

      Guten Tag liebes Forum, mein Hund Rambo hat ungefähr seit paar Monate am Hüftgelenk an einer stelle so weiße zahnartige stücke die aus der Haut ragen, wenn ich mein Hund dort anpacke reagiert er um zu symbolisieren das er das nicht mag, gesundheitlich ist er in top form keine Anzeichen für komisches Verhalten. Könnt ihr mir bitte sagen was das sein kann, mfg Rambo

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.