Jump to content
Hundeforum Der Hund
Belka

Sehr stark ausgeprägter Spieltrieb (Jagdtrieb?)

Empfohlene Beiträge

Danke für eure lieben Antworten :)

 

Heute ist uns aufgefallen dass die kleine Maus immer anfängt zu fiepen wenn einer von uns aus der Wohnung geht (trotz, dass entweder ich oder mein Mann noch in der Wohnung ist). Das macht sie bei beiden. Also egal ob ich kurz aus der Wohnung gehe oder mein Mann.

 

Mal sehen wie sich das erklärt oder bessert :) Sie muss schließlich erst noch verstehen dass wir sie nicht mehr weggeben werden und wir immer wieder zurück kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passt auf, dass sich da keine übermäßigen Verlustängste aufbauen. Dass sie die hat, ist völlig normal. Es gab ja einige Verluste in ihrem kurzen Leben.

Lasst sie erstmal nicht alleine, übt kleinschrittig das Alleinsein. Wenn ihr etwas erzwingt und/ oder sie in Panik gerät, wird es sehr schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal ein kleines Update :)

Wir vermuten immer mehr, dass es bei Belka wirklich ein Jagdtrieb ist.

Klar ist sie auch sehr verspielt; wie ich bereits geschrieben hatte, wollte sie mit dem Frosch ja spielen. Wir denken, dass das hauptsächlich daher kommt, weil sie das Tier nicht wirklich kennt. Frösche schmecken wahrscheinlich auch garnicht :)

Heute morgen kam dann aber eine ziemlich deutliche Aussage von ihr. Wir sind zwei Schritte aus der Haustür raus (natürlich angeleint), und sie springt in einen am Wegrand wachsenden Busch. Und was hat sie im Maul? Eine lebende kleine Maus. Wir haben ihr natürlich gleich gesagt, dass sie das ausspucken soll und mussten ihr dann ins Maul fassen damit sie los lässt. Die kleine Maus war noch nicht ganz tot und hat sich versucht wegzuschleppen. Unsere Belka tötet also wirklich ihre Beute. Wie das bei anderen Tieren ist (Vögel, Enten, usw) wissen wir nicht, aber ich denke das wird keinen großen Unterschied machen.

Beim Nachhauseweg kamen wir dann wieder an der mittlerweile toten Maus vorbei, und selbst da wollte sie die Maus noch fressen.

 

Das wird also seeeehr langes Training an der Schleppleine erfordern... Ob wir das wirklich aus ihr rausbekommen, ist fraglich.. Aber wir geben nicht auf :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mäuse töten und fressen sagt zum Glück noch nichts aus über einen wirklichen Jagdtrieb. Bei mir dürfen die Hunde im Grundstück buddeln und da wird auch immer mal wieder eine Maus gefangen und auch gefressen. Das machen aber auch die, die draußen keinen wirklichen Jagdtrieb (mal kurz hinterherlaufen wenn ein Hase direkt den Weg kreuzt meine ich damit nicht)zeigen und schon gar nicht bei einem Hasen oder einer Katze zupacken würden. Leider gibt es dann auch die andere Sorte, die alles töten wollen würde und die laufen bei mir so gut wie gar nicht frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich denke schon, dass das bei ihr wirklich ein Jagdtrieb ist. Ganz sicher bin ich mir natürlich auch nicht weil wir es noch nicht getestet haben..

Sie ist Enten ewig hinterher geschwommen.. Ob sie sie wirklich gepackt hätte, weiß ich nicht. Zum Glück kam sie vorher wieder zurück; das Wasser war schon so tief, dass nichtmal mehr mein Mann stehen konnte.

Bei Vögel oder alles was so im Gebüsch sitzt guckt sie erst angespannt hin (lässt sich auch von nichts ablenken), macht sich groß und macht dann einen Satz und will hinspringen. Das schafft sie natürlich nicht weil sie angeleint ist.

Bei einer Katze die auf dem Weg saß, hat sie ungefähr die gleiche Abfolge gehabt. Allerdings hat sie sich da wirklich angepirscht und wollte dann einen Satz zur Katze machen. Sie fängt dann auch an zu fiepen wenn sie irgendwo nicht hinspringen darf.

 

Mein Hauptproblem ist eigentlich dass sich Belka wirklich von garnichts ablenken lässt. Sie ist in ihrem Film und hört oder reagiert auf garnichts.

Sie ist jetzt natürlich auch noch nicht lange bei uns und hat noch keine richtig feste Bindung aufgebaut.

Im Haus ist sie unglaublich lieb, ruhig, und hört sehr sehr gut. Sie ist auch sehr auf uns bezogen, liegt immer irgendwo bei uns und passt auf dass keiner abhaut ohne dass sie is mitbekommt :)

Draußen ist sie das komplette Gegenteil. Sehr dominant, ist ständig in ihrem Film, findet alles interessanter als uns.

 

Achso, noch eine kleine Anmerkung:

Wir haben einen kleinen Innenhof, in dem wir immer die Wäsche aufhängen. Um da hin zu kommen, gehen wir immer durch die Garage. Dahin darf sie ohne Leine immer mit, weil sie da nicht wegrennen kann.

Als wir fertig waren mit Wäsche aufhängen, wollten wir wieder zurück ins Haus, aber Belka war total in ihrem Spieltrieb. Sie hat irgendwo eine Maus oder sowas gerochen und hat uns total ignoriert. Wir sind dann einfach gegangen und haben uns dann versteckt. (Sowas haben wir schon oft gelesen, dass der Hund selbst merken soll, dass er Herrchen und Frauchen wohl zu lange aus den Augen gelassen hat). Tja, .. da waren wir dann auch ewig und sie hat nach 10-15min immernoch nicht nach uns gesucht und immernoch geschnuppert und gespielt.

Also ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, ist wirklich schwer ..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Belka

Du schreibst im Eingangspost, Deine Hündin kam als Straßenhund nach Deutschland.

Wenn sie sich auf der Straße durchgeschlagen hat, wäre es ja schon fast ein Wunder wenn sie eine Maus in Reichweite nicht verschmäht!

Sie wird vermutlich alles was sie erwischt hat, auch gefressen haben ...

Insofern ist das Verhalten von Eurem Hund absolut normal!

 

Gib ihr Zeit eine gute Beziehung zu Euch aufzubauen,

und sichere sie mit (Schlepp)-Leine, so dass sie nicht weiter diese "Angewohnheiten" pflegen kann.

Schafft Beschäftigungsalternativen, die Ihr Spaß machen und sie auslasten (z.B. Suchspiele jeder Art, ... etc.)

 

Mit der Zeit wird sich ganz bestimmt ihr Interesse immer mehr zu Euch hin verlagern,

aber das wird sicher eine Weile dauern. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Belka:

 

Als wir fertig waren mit Wäsche aufhängen, wollten wir wieder zurück ins Haus, aber Belka war total in ihrem Spieltrieb. Sie hat irgendwo eine Maus oder sowas gerochen und hat uns total ignoriert. Wir sind dann einfach gegangen und haben uns dann versteckt. (Sowas haben wir schon oft gelesen, dass der Hund selbst merken soll, dass er Herrchen und Frauchen wohl zu lange aus den Augen gelassen hat). Tja, .. da waren wir dann auch ewig und sie hat nach 10-15min immernoch nicht nach uns gesucht und immernoch geschnuppert und gespielt.

Also ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, ist wirklich schwer ..

 

Sie ist 1,5 Jahre anscheinend gut ohne euch durchs Leben gekommen. Da könnt ihr nicht erwarten, dass sie innerhalb von 7 Tagen so eine Bindung zu euch hat, dass sie euch nicht aus den Augen lässt. Das braucht Zeit, oftmals bei so eigenständigen Hunden viel Zeit.

 

Ich hätte noch eine Frage. Vermutlich habt ihr die Hündin von einer Orga übernommen. Wurde da nicht darauf hingewiesen dass der Hund die ersten Wochen nicht abgeleint werden darf? Ich habe selbst lange Zeit Hunde aus Rumänien vermittelt und es war immer mein Albtraum, dass ein frisch vermittelter Hund abhaut. Ich wäre da an eurer Stelle wirklich extrem vorsichtig. Wäre nicht der erste Hund der auf nimmer wiedersehen verschollen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund ist die längste Zeit seines Lebens ohne Bindung an Menschen durchgekommen. Das wird sich nicht in einer Woche ändern. Bisher erlebt sie ja durch euch auch nur Einschränkungen in ihrem Tun, die sich ihr sicherlich nicht vom Sinn her erschließen.

Da braucht es sehr viel mehr Zeit, bis sie auch außerhalb eurer vier Wände euch interessant findet.

Übrigens finde ich es völlig normal, wenn Hunde großes Interesse an Mäusen, Vögeln und besonderen Grüchen haben. Es ist, besonders in jungen Jahren, ihre Natur.

Unsere Hunde haben alle eine enge Bindung an uns, trotzdem sind sie überhaupt nicht abgeneigt Mäuse und Vögel zu jagen. Und das lasse ich sie auch. Und besondere Gerüche - das wäre ja so, als wollte man dich von einem besonderen Schaufenster wegzerren, in dem sich aber etwas befindet, was du unbedingt genauer anschauen willst.

Da wo ein nicht zu beeinflussendes Handeln des Hundes zu gefährlich ist, sind sie an der Leine, wo es geht, z.B. auf dem freien Feld, laufen sie frei. Damit würde ich bei eurem Hund allerdings noch warten. Oder eben Schleppleine (da habe ich auch schonmal einen Ast hinten dran gebunden, damit ich den Hund wieder einsammeln kann).

 

Habt Verständnis für die Ambitionen eures Hundes, die Bindung wird draußen noch kommen. Irgendwann werdet auch ihr interessant werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gemeldet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon erledigt, dass funktioniert wirklich gut 👍, mussten es 3 oder 5 eigentlich sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hepatitis stark erhöhte Leberwerte

      Hallo zusammen, ich wollte mal fragen ob jemand weis ob man Lefax mit Minzöl (die Tablette richt auch schon danach) im Hund bei Blähungen geben darf. Mein Rüde ist 16 Jahre alt wurde bis letzten Monat wegen Bauchspeicheldrüsenschwäche seit ca 3 Jahren mit Hills ID Digestive Care behandelt.aufgrund aufkommender lauter Bauchgeräusche wurde beim Hund gut 3 Wochn auf Schonkost umgestellt (Pute/Reis/Karotte hin und wieder mal Hüttenkäse) Am 16.10 wurde eine großes Blutbild erstellt wor

      in Gesundheit

    • Hoden stark geschwollen

      Hallo unser 14 jähriger Münsterländer Labrador Mischling kann seit zwei Tagen nicht vernünftig laufen bzw. kriegt Hintern u Läufer nicht aufrecht. Schätzen das am Hoden etwas ist, seid ihr vorhin ist es ballonartig angeschwollen. Tut mir ihm auch weh, vermutlich auch mit Eiter gefüllt. Was kann das sein? 

      in Hundekrankheiten

    • Hund hat stark zugenommen

      Hallo, nachdem die alte Damen nun Schmerztabletten bekommt, hat das Hecheln in der nachgelassen. Auch sonst ist sie viel fiter, sie läuft schneller und mehr. Allerdings hat sie sehr zugenommen An der Futtermenge habe ich nichts verändert.Ich füttere Nassfutter. Sollte ich die Futtermenge reduzieren.oder auf Seniorenfutter umstellen? Die alte Dame ist 15. LG Ramoni

      in Hundekrankheiten

    • Spieltrieb wecken

      Hallo Leute, mein erster Eintrag hier. Ich wollte eigentlich die Suchfunktion nutzen, aber das Problem ist doch eher maßgeschneidert. Meine Maya wird dieses Jahr 12, ich habe sie seit 3 Jahren, sie ist aber schon länger in unserer Familie gewesen. Sie ist ein Chihuahua-Spitz Mischling und hat eine Patella-Lux Grad 4. Sie kann nicht weit laufen und ist sehr immobil. (Ich gebe schon CaniMove, soll gut helfen. Heute ist Tag drei der Einnahme, also dauert der Eintritt der Wirkung, fal

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.