Jump to content
Hundeforum Der Hund
Marischka1

Auto fahren bei Hitze

Empfohlene Beiträge

@benno0815 Mir war so klar, daß das kommen wird, echt.

Lies auch den Rest des Artikels, darum hab ich ihn nämlich verlinkt.

Z.B.:

"Grundsätzlich sollten Hunde im Sommer nur in klimatisierten Autos transportiert werden. 

Reisen mit Hund im Auto

Nicht nur für die Reise in südliche Regionen, ist eine Klimaanlage im Auto zu empfehlen. Hören Sie die Verkehrsdurchsagen und vermeiden Sie unnötigen Stau!

Mit Sicherheit ist der Transport im hinteren Teil eines Combis besser, indem sich der Hund auch während der Fahrt bewegen kann, als in einer Box – auch wenn diese gut belüftet ist. Hunde können sich in den Boxen während der Fahrt nicht ausreichend bewegen, deshalb sollten bei jeder Autofahrt mehrere Pausen – alle 2 Stunden – eingeplant werden, um den Hund mit Wasser und genügend Auslauf zu versorgen.

Aber auch auf dem Rücksitz, mit einem speziellen Hundegurt, kann sich der Hund auf der Fahrt zumindest etwas bewegen und ist trotzdem gesichert. Nehmen Sie am besten eine Thermosflasche mit Trinkwasser mit!"

 

Wenn die Temperaturregulierung eines Hundes schon bei 28°C-30°C nicht mehr effektiv funktioniert, dann ist doch eigentlich offensichtlich was das für um die 40°C bedeutet.  Auch die reduzierte Aktivität bei bereits 22°C-25°C sollte eigentlich Hinweis genur sein. Die Fakten stehen oben, was jeder draus macht kann ich eh nicht beeinflussen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor : Dass du vor der Hitze und einer Gefahr warnen möchtest, ist ja ok, denn der Gedanke dahinter, den Hund schützen zu wollen, ist ja kein schlechter.

 

Wenn du einen Hund aber auf eine klatschnasse Unterlage legst, die womöglich auch noch nachfeuchtest, funktioniert die Verdunstung wie eine Klimaanlage und kühlt den Hund. :) 

Und mit allen anderen Tipps, ist das eine gute Vorsorge, finde ich.  :)

 

Ich finde die Frage der TE auch echt gut, denn so und mit den bereitgestellten Tipps, können sich vielleicht auch andere Menschen mit Hund retten, die evtl. notfalltechnisch aus dem Haus müssen, was man ja auch nie ausschließen kann. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das haben wir doch hier alle als Tipps mit auf den Weg gegeben, Du @Zurimor hast behauptet, Du erinnerst Dich, dass du früher Zeitungsartikel gelesen hättest, wo Kinder und Hund bei der Fahrt im Auto starben...
Ich habe das noch nie gelesen und es steht auch nicht in deinen Links

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist ja im combi. Großer Kofferraum viel bewegungsmöglichkeit und bei 1 1/2 std machen wir 1-2 Pausen je nachdem ich werde mit Wasser auf der rückbank sitzen und gegebenenfalls die Handtücher die auf dem Boden liegen neu befeuchten 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf der Fahrt von Titohausen zurück ins Rumsgebirge hatte es 39°C in Höhe Dillenburg. Die Klimaanlage meines Autos schaffte da nicht mehr viel - und Minyok war richtig fertig. Tuuli profitierte etwas mehr von ihrer Ganzkörperkühlung durch die Weste (die ich mehrfach nachwässerte), der Gurgelkühler bei Minyok war da nicht so leistungsfähig.

 

Ich würde nicht pauschal behaupten, daß Autofahrten ohne Klimaanlage von jedem Hund so locker weggesteckt werden. 

 

so anmerkend

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach dir keine Kopp Marischka, der Hund wird es überleben 🤭

 

Im Ernst - wie ja fast alle hier sagen - es geht um 90 Minuten!

 

Ich habe vor über 20 Jahren meinen ersten Hund gehabt - wer hatte da schon eine Klimaanlage, ein Wunder, daß dass die Hunde überlebt haben!:rolleyes:

 

Von den Menschen ganz zu schweigen - im Juli in Kroatien, Mittags durch Rijeka - ohne Klimaanlage, dafür nasse Handtücher in der Kühltasche. Hurra, wir leben noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Zurimor:

@BVBTom Manche haben aber auch nicht überlebt. Kann mich noch an Zeitungsmeldungen erinnern über tote Hunde oder auch Kinder, sei es, weil's schlecht geplant war, wegen unvorhergesehener Ereignisse, weil die Hitze unterschätzt wurde oder was auch immer.

Es ist durchaus ein Risiko und verharmlosen sollte man das nicht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@benno0815 Reichen nicht ausführliche Warnungen? Ich bin mir sicher, solche Meldungen gelesen zu haben, da kann's ja schon reichen, daß man z.B. durch einen Unfall aufgehalten wird. Ich bewahre meine Zeitungen aber nicht jahrelang auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch die Klimaanlage meines Autos ist irreparabel kaputt. Ich sitze sehr sommerlich gekleidet im Auto mit offenen Fenstern und spätestens nach 15 Minuten Fahrt spüre ich förmlich, wie alle Poren sich öffnen und ich schwitze. Wirklich unangenehm, ich kann Hitze sowieso nicht gut ab.

Ich kann aber auch einfach umkehren, anhalten und aussteigen, wenn es mir zu viel wird. Und ich habe keinen Fellanzug an.

Einer unserer Hunde hat, genau wie ich, auch wirklich Probleme mit der Hitze (Hund ist kerngesund, jung, Unterwolle wird regelmäßig ausgebürstet- trotzdem ist es ihm bereits ab 25° zu viel und er möchte sich draußen überhaupt nicht bewegen. Muss er auch nicht.)

Solange es draußen so warm ist und ich kein Auto mit Klimaanlage habe, muss der Hund auch nicht länger als von Zuhause bis zum nächsten Wald oder See (3-10 Minuten Fahrt pro Weg) im Auto sitzen.

 

Und dabei ist es mir egal, wie lange es schon Klimaanlagen in Autos gibt oder wie Menschen und ihre Hunde vor er zeit der klimatisierten Autos gereist sind. Ich verstehe die "Früher ging es auch" Argumente nie so recht. Früher sind Menschen auch an einer Grippe gestorben oder mit der falschen Haarfarbe auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden, so what?

Ich würde mir da aber auch nicht groß den Kopf zerbrechen. Wenn ich ein ungutes Gefühl bei einer Sache habe, die nicht lebensnotwendig ist und das Wohl eines Lebewesens, das nicht für sich selbst sprechen und handeln kann, mit dran hängt, dann verlass ich mich auf mein ungutes Gefühl. 

 

Und es mag ein Worst Case sein, aber auch ohne Stau und auf einer Landstraße kann mir ein Reifen platzen, der Motor versagen oder sonst etwas unvorhersehbares passieren. Was macht denn dann mein Hund in der Zeit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor es ist doch auch gut, dass du auf die Gefahren hinweist, aber man sollte das doch wirklich nicht dramatisieren.

 

Klar, ältere Menschen, kranke Menschen und Tiere etc. Sollten jetzt vorsichtiger sein, aber gesunde Tiere und Menschen kommen damit doch gut klar, auch wenn es langsamer geht, mehr getrunken wird usw.

 

Was sollen denn die ganzen Menschen sagen, die dem nicht entgehen können, Bau, Straßenbau, Müllabfuhr, Pflegeberufe etc. Man passt sich doch irgendwie an und muss das Wetter auch für unsere Hunde nicht zu sehr dramatisch sehen.

 

Klar gibt es immer Fälle wie Hitzschlag etc und ja die können auch tödlich laufen. Im Promill Bereich aber eher nicht wirklich so ein großes Risiko,

 

Nun bin ich hier auch raus, habe alles gesagt 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund bei Hitze eher schlapp und nicht aktiv

      Hallo und guten morgen liebe Leute... Ich wollte einfach nur mal kurz wissen habe einen mix aus old english und englischer Bulldogge also mal super aktiv und manchmal nicht.. so bei der Hitze die wir jetzt haben heute z.b 33 Grad will er bei der hitze halt nicht mehr raus nur schnell Pipi aber Häufchen ne danke da streikt der junge liegt nur auf der Couch oder auf den kalten Fliesen und möchte relaxen und Nickerchen machen. Meine frage:" ist das normal bei der hitze das hunde halt nicht so

      in Gesundheit

    • Diskussionsrunde: Hund alleine im Auto

      Hallo Zusammen!  Ich würde gerne von euch wissen, wie lange ihr eure Hunde alleine im Auto lasst. Ich habe schon einige Beiträge diesbezüglich gelesen, allerdings zielen sie immer eher auf Extremsituationem ab, zum Beispiel den Hund 4-5 Stunden alleine im Auto lassen an mehren Tagen die Woche oder ähnliches.. Da sind natürlich alle Reaktionen total negativ, verständlicher Weise. Aber es war keine Diskussion auffindbar, wo es darum ging was für den Hund nicht nur zumutbar, sondern einfach no

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Hund im Auto

      Hi Zusammen, ich habe seit kurzem meinen ersten eigenen kleinen Hund. Er heißt Baal, ist komplett weiß und ist ein Tibetanischer Mastiff. Baal fühlt sich schon wie Zuhause und ist putzmunter. Jetzt möchte ich am Wochenende mit ihm ein bisschen weiter weg, in den Bergen, spazieren bzw. wandern gehen. Aber wie kann ich ihn im Auto mitnehmen? Als ich ihn als Welpe abgeholt hab, saß er bei meiner Freundin in einem Korb auf dem Schoss. Optimal war das aber nicht....wie reist euer Hund im Auto mi

      in Der erste Hund

    • Durchfall durch Hitze?

      Hallo, ich habe da mal eine Frage. Emmi macht jetzt seit ein paar Tagen mit Durchfall bzw. breiigem Kot herum. Allerdings auch nicht durchgehend. Das wechselt am Tag, morgens fest, nachmittags breiig.    Samstag hat sie uns nachts raus geschmissen und wir mussten zur Wiese rennen. Wir haben dann auf Schonkost umgestellt. Aber heute jetzt auch wieder. Morgens fest, nachmittags nicht mehr.    Kann das mit der Hitze zusammen hängen? Weil so ein hin und her habe ich noch nicht er

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.