Jump to content
Hundeforum Der Hund
Balou2103

Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

Moin Moin an alle Hundeliebhaber,

Seit meine Tochter ausgezogen ist, haben meine Frau und ich einen Hund.

Einen Chihuahua-Pekinese-Mix.

Wir sind langsam verzweifelt.

Da uns das Geld für einen Hundetrainer fehlt, versuche ich das mal auf diesem Weg.

Unser Balou ist in der Wohnung der liebste Hund, aber sobald es auf die Terrasse geht und ein Hund der 1cm größer ist den nahegelegenen Fußweg an der Terrasse passiert, rastet er aus.

Das gleiche beim Gassi gehen.

Viele befreundete Hundehalter tun sehr schlau, aber keine hat eine Lösung für mich.

 

Gruß Klaus Petersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Wie alt ist denn der Hund? Wie lange habt ihr ihn?

Erzählt mal mehr aus seinem Leben....

Was macht ihr so den Tag über?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus welcher Region kommst du denn, evtl. kann dir von hier jemand helfen und wohnt in deiner Nähe.

 

Und willkommen hier im Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Balou ist 7 Jahre alt und gilt als schwer erziehbar.

Wir haben es schon in einem Hundeverein versucht, die haben nach ein paar Wochen abgewunken.

Er wäre der absolute Wachhund, den wir aber nicht brauchen.Balou ist nur vor Ort von einem großen Hund in die Schranken zu weisen,wäre meine Einschätzung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Schwer erziehbar...."  Was habt ihr denn bisher versucht?

Man müsste doch erst einmal herausfinden, warum der Hund ausrastet.

Das kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Von Angst über Schutztrieb bis zu Langeweile und noch viel dazwischen ist alles drin.

Und da müsste man von euch schon wissen, was ihr so mit dem Hund macht den Tag/ die Woche über.

 

Und das "von größerem Hund in die Schranken weisen" - das ist sehr gefährlich und kann die Sache auch noch mal verschlimmern und verhärten. Das erscheint nur einem Laien plausibel. Die Ursache behebt es sicherlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke aber das hin und her bringt nichts. Das lässt sich wohl doch nur Vorort lösen.

Habe schon ganze Romane online auf Foren geschrieben.

Letztendlich haben die Tiertrainer geschrieben ich muss den Hund sehen.

Aber das wird teuer.

Danke für eure Mühe.

 

Mein Standort ist Kiel

 

Klaus Petersen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem wird er sich dieses Verhalten über einen langen Zeitraum angewöhnt haben.

Egal, welche Methode letztendlich hilft, es wird keine schnelle Lösung geben, bei der er mal eben mit dem unerwünschten Verhalten aufhört.

Gut möglich auch, dass ihr euch eingefahrene Verhaltensmuster abgewöhnen müsst, was auch nicht immer leicht ist.

Deshalb muss jemand euch Zwei- und Vierbeiner kennen lernen und eure Interaktion beobachten. Jeder Hund, jeder Mensch ist anders und deshalb kann es auch keine pauschalen Ratschläge geben. Bzw. der beste Ratschlag nützt nichts, wenn z.B. das Timing nicht stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist kein Hin und Her. Wir fragen, aber du antwortest nicht.

Es gibt ewig viele Ratschläge, die man in einem Forum bekommen und auch umsetzen kann. Wenn man denn auch mal erklärt, was überhaupt Sache ist. Und nicht nur pauschal von "ausrasten" spricht.

Ich habe seit 5 jahren mithilfe von diesem Forum mein einstiges Hundewissen verworfen und mich grundlegend mithilfe der verschiedenen Ansätze hier neu schlau gemacht, was meine Hunde angeht. Und ich hatte auch so einen Kläffer.

Aber: es gibt hier keinen Knof zum Abstellen unerwünschten Verhaltens.

Den hat auch ein Trainer nicht.

Arbeiten dran muss man immer noch selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie teuer sind denn Hundetrainer in Kiel? 🤔

 

Eine Hundeschule zu besuchen kostet ja nun kein Vermögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es keine coolen, evtl altere, kleinere ( oder mittlere) Hunde mit denen ihr spazieren gehen könnt? Solche, die sich durch nichts beeimdrucken lassen?

 

Da könnte man vielleicht mit den Haltern abmachen, dass man einfach so 100m oder 50m hinter ihren spaziert.

Und dann wenn das ohne Radau geht ein bisschen näher kommt.

So kann euer Hund die anderen beobachten und mit der Zeit lernen, dass Krawall nichts bringt.

 

Wird aber längere Zeit dauern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.