Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

Urlaub in Thale

Empfohlene Beiträge

Also ich würde die neuen Schuhe vorher ordentlich einlaufen.... so mein Plan...da ich ein absoluter "Wanderfrischling" bin und noch nie im Harz war, weiß ich nicht ob normale Turnschuhe reichen... und selbst solche hab ich nicht mehr 🙄... bzw die ich noch hab sind an der Sohle schon kaputt und nicht wasserdicht... 

 

Was Klamotten und Schuhe angeht bin ich doch sehr minimalistisch veranlagt... 

 

Wie man sieht, sind wir gut vorbereitet... nicht... 🤫

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahh, ich habe gemeint, dass es schon gleich losgeht.

 

Ich mag zb schwere, knöchelhohe Schuhe überhaupt nicht und bin mehr so auf luftigen Trekkingschuhen (oder noch leichteren Tretern) unterwegs.

Ist aber Geschmackssache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normale Turnschuhe sind im Sommer völlig in Ordnung. Im Winter trage ich im Harz eigentlich nur Wanderschuhe, weil man sonst auf dem Schnee und Eis keinen Grip hat und schnell die Berge wieder runterrutscht, aber im Sommer bin ich auch meist in Turnschuhen unterwegs. Die Wanderwege haben da auch ganz unterschiedliche Qualität - vom richtig ordentlich breiten Weg, wo auch Autos problemlos fahren könnten, bis zum rustikalen Steig, wo es besser ist beide Hände frei zu haben, damit man sich auch mal an Bäumen und Felsen festkrallen kann, ist alles dabei. 

 

Ihr seid ja mit der Hundeomi unterwegs und wollt keine Extremtouren laufen, da sind Turnschuhe oder leichte Trekkingschuhe prima! Also direkt von Thale aus auf jeden Fall ins Bodetal, da könnt ihr direkt losmarschieren und immer mal nen anderen weg gehen. Ansonsten, wenn ihr auch andere Orte im Harz anfahren wollt, aber nicht zu viele Höhenmeter machen wollt:

 

- nach Wernigerode, dort am Schloss starten (ruhig mal über die Schlossanlage spazieren) und dann am Schloss vorbei in den Wald (leicht bergauf, aber nicht schlimm) und recht halten, dann kommt ihr irgendwann zu einem Wildtiergehege, (völlig offen gehalten mit ein paar aufgestellten Spardosen und der Bitte dort den Eintritt von 1 € einzuwerfen). Den weg vom Schloss zum Wildpark kann man recht fix gehen, so um die 2 km, oder immer mal Schlenker und schleifen einbauen und damit die Strecke flexibel verlängern (dort sind die Wanderwege und Rundwege sehr gut ausgeschildert)

 

- nach Ilsenburg und dann den Heinrich-Heine-Weg der Ilse entlang gehen - wunderschöner Weg. Überhaupt ist Ilsenburg ein richtig schönes kleines Örtchen - wenn wir mal gestresst sind und einen „Hach-ist-das-schön-hier-Wandertag“ brauchen, dann fahren wir immer nach Ilsenburg

 

- wenn ihr einen heißen/schwülen Tag dabei habt: nach Torfhaus/St. Andreasberg oder Schierke - alles Oberharz, also gleich auf einem hohen Niveau und darum locker 5-7 Grad kühler als in den Tälern. Dadurch dass ihr schon hoch startet gibt es auch nicht so viele Höhenmeter zu meistern. Wanderwege gibt es dort - wie überall im Harz - zahlreich und auch gut ausgeschildert. 

 

- mit einer Seilbahn einen Berg hochfahren und runter laufen (das schafft auch die Omi), zum Beispiel bei euch in thale hoch zum Hexentanzplatz (mit der Glasboden-Gondel), dort oben ist ein Bergtheater und tolle Aussicht. Oder von Braunlage mit der Seilbahn auf den Wurmberg, oben und auch auf halbem Weg abwärts gibts alte Skisprunganlagen zu bestaunen und auch Wirtshäuser. Oder auch in Bad Harzburg mit der Seilbahn auf den burgberg und dort die alte Burgruine gucken. Von Bad Harzburg aus kann man auch gut zum Luchsgehege wandern, das sind allerdings schon über 10 km glaube ich. Wenn ihr dort hin geht, geht auf jeden Fall am Luchsgehege vorbei, da findet ihr dann eine Felsformation die man erklettern kann und links davon ein Lokal, das von außen wie eine verwahrloste Gartenlaube aussieht, aber unheimlich liebevoll eingerichtet ist und bewirtschaftet wird - sehr empfehlenswert für die Pause. 

 

- zwischen Elend, Sorge und Tanne (ja die Orte heißen wirklich so) gibt es schöne Wanderwege die an der ehemaligen innerdeutschen Grenze entlangführen. Dort kann man auch schön die Wege kombinieren und es hat nur wenig Höhenunterschied. Wenn ihr dort unterwegs seid, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass ihr auf Kukkis Erbsensuppen-Stand trefft - dann nehmt eine geräucherte Forelle mit, die ist super lecker! 

 

- relativ teuer, aber schön: mit der Brockenbahn (Harzer Schmalspurbahn, kleine alte Dampflokomotive) auf den Brocken fahren. Billiger wird es, wenn man nicht in Wernigerode startet, sondern später zusteigt, z.B. Schierke oder Drei Annenhohne. Ich weiß nicht wie weit von diesen Orten der Weg bis zum brockengipfel ist, aber vielleicht kann man dann auch wieder runterwandern. Aber Achtung: Hunde dürfen zwar mit in die Brockenbahn, müssen aber einen Maulkorb tragen.

 

So, das waren meine ersten Ideen - ich ergänze bestimmt in den nächsten Tagen noch was.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank @Annali🤗 für deine sehr ausführliche und genaue Beschreibung 👌👍

Da wir ja nur von Sonntag bis Samstag in Thale sind, werden wir wohl gar nicht alles ablaufen können was du alles tolles berichtet hast. 

 

Da Motte immer noch auf Menschen, Radfahrer usw unsicher reagiert werden wir wohl nicht in Gaststätten oder Biergärten einkehren sondern uns selbst verpflegen. 

 

Seilbahnfahren würde ich toll finden, aber meine Freundin könnte damit ein paar Probleme haben wegen der Höhe. 

 

Ich denke wir werden für alle das passende finden und alle zusammen eine schöne Zeit haben... das wird bestimmt lustig mit uns 5Weibern 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja Fan von allem was höher als knöchelhoch ist. Schützt vorm Umknicken und hat mich schon vor manchem Bänderschaden bewahrt. Sollte man durchaus mit bedenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ging mir auch so durch den Kopf... ich denke, das ich mir leichte und knöchelhohe Schuhe holen werde. Und falls ich nichts finden sollte was mir zusagt nehm ich vorsichtshalber meine "Winterschuhe" mit. Die sind zum Glück nicht gefüttert, eingelaufen und sehr bequem auch bei längeren Strecken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Zurimor:

Ich bin ja Fan von allem was höher als knöchelhoch ist. Schützt vorm Umknicken und hat mich schon vor manchem Bänderschaden bewahrt. Sollte man durchaus mit bedenken.

 

Ist ein ganz schöner Trugschluss aber jeder wie er zurecht kommt.

 

@hanninanni Viel Spaß im Harz. Ich muss sagen dass ich den Harz erst richtig durch den Harzes Hexenstieg kennen gelernt habe. Gerade der Nationalpark ist nochmal so ganz anders als der Ostharz. Aber ich denke dass ist nix für die Omi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sampower Nein, ist es nicht. Ich bin ein paar Mal umgeknickt durch wirklich tiefe Löcher oder blöd auf eine Wurzel getreten. Meine Schuhe haben mich da vor Schlimmeren bewahrt. BW-Stiefel, richtig dickes, festes Leder. Da ist richtig übel umknicken fast unmöglich, weil das Material wenig nachgibt, wirkt schon fast wie eine Schiene oder Bandage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Zurimor:

@sampower Nein, ist es nicht. Ich bin ein paar Mal umgeknickt durch wirklich tiefe Löcher oder blöd auf eine Wurzel getreten. Meine Schuhe haben mich da vor Schlimmeren bewahrt. BW-Stiefel, richtig dickes, festes Leder. Da ist richtig übel umknicken fast unmöglich, weil das Material wenig nachgibt, wirkt schon fast wie eine Schiene oder Bandage.

 

Wenn man seine Bänder uns Sehnen trainiert anstatt sie immer in dicke Schuhe zu verpacken haben sie die nötige Stabilität damit das nicht passiert. Statt dessen bekommt man durch die dicken Schuhe gar nicht rechtzeitig mit dass man uneben läuft und knickt erst recht damit weg. Ich hab durchs Fußball spielen zu lange Bänder gehabt und bin auch mit dicken Trekkingschuhen immer wieder umgeknickt. Seit ich barfuß laufe knicke ich nicht mehr um, auch nicht in leichten Schuhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb sampower:

Wenn man seine Bänder uns Sehnen trainiert anstatt sie immer in dicke Schuhe zu verpacken haben sie die nötige Stabilität damit das nicht passiert. Statt dessen bekommt man durch die dicken Schuhe gar nicht rechtzeitig mit dass man uneben läuft und knickt erst recht damit weg. Ich hab durchs Fußball spielen zu lange Bänder gehabt und bin auch mit dicken Trekkingschuhen immer wieder umgeknickt. Seit ich barfuß laufe knicke ich nicht mehr um, auch nicht in leichten Schuhen.

 

das eine schließt ja das andere nicht aus! :) 

Viel barfuß laufen - und auf glatten Untergrund leichte Schuhe tragen -, und dadurch die Fußgelenke stärken.

Und zum Wandern bzw. auf echt schwierigerem Gelände Schuhe die auch die Knöchel schützen um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.