Jump to content
Hundeforum Der Hund
anonymesherz

Hund kotet plötzlich wieder in Wohnung

Empfohlene Beiträge

Seit neustem macht unser 3 jähriger Rüde Benni wieder in die Wohnung. Immer an dieselben Stelle.

Ich fang mal von vorn an zu erklären.

Vor ein paar Monaten hat er im Schlafzimmer sein Häufchen gemacht. Die letzte Runde am Vortag war so gegen 23 Uhr (da hat er auch ein Häufchen gemacht) und am nächsten Tag war ich so gegen 9 wach und das „Geschenk“ lag schon kalt da. Danach war wieder lange Zeit nichts. 

Dann habe ich angefangen ihm 2 verschiedene Sorten Futter zu geben, bzw 2 Geschmacksrichtungen. Lamm hat er super vertragen und auch nicht in die Wohnung gemacht. Gab es Huhn passierte wieder ein Malör. Also gab es kein Huhn mehr sondern nur noch Lamm.

Die letzten Wochen war also alles gut und jetzt am Wochenende ging es WIEDER los. 

Kurz vor der Nachtrunde. Ich saß auf dem Sofa und er ging ins Esszimmer und machte da sein Häufchen. Als ich es bemerkte war es natürlich schon zu spät und ich hab es wortlos weggemacht und bin direkt mit ihm raus und als er dort wieder gemacht hat hab ich ihn in den Himmel gelobt wie einen Welpen.

Am Sonntagabend habe ich die letzte Runde wie immer gegen 23 Uhr gemacht (auch da wieder Häufchen) und am nächsten morgen um halb 8 lag der nächste Haufen schon direkt neben meinem Bett.

Dienstag war dann wohl der Supergau. Ich war wieder gegen 23/23:30 mit ihm. Er hatte den Tag Magenprobleme, hat also gebrochen, Durchfall gehabt. Natürlich bin ich dann alle 2/3 Stunden raus. Gefressen hat er erst sein „Abendessen“. Alles war wieder gut. (Was ich noch dazu sagen muss, dass das mit der Tierärztin abgeklärt wurde mit dem grummeln im Bauch und erbrechen) Gegen 23/30 Uhr bin ich wieder mit ihm raus, große Runde gelaufen damit er genug Zeit hatte zum pipi machen und Geschäft erledigen. Hat er nicht gemacht. Ich dachte gut, dann wird der Darm wohl leer sein.

Gehe also wieder rein, lege mich ins Bett und schaue noch TV. Benni lag ganz gemütlich neben mir, hat gepennt. Dann streckte er sich, sprang vom Bett runter. Das war so gegen 2 Uhr nachts. Ich dachte er geht in sein Körbchen was er häufiger macht. Nein. Er hockte sich NEBEN mein Bett und verrichtete da einen Haufen. 

Und heute morgen gegen 8:30 Uhr lag schon der nächste Haufen im Gästezimmer.

Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht, woran es liegen könnte. Tagsüber passiert nichts. Nur kurz vor der Nachtrunde oder am Morgen. Um kurz noch zu erklären: Meine Runden sind meist so ca. 9/10 Uhr, 14/15 Uhr, 18/19 Uhr & dann die letzte Runde um 23/00 Uhr.

 

Er ist leider auch ein Hund der keinerlei große Anzeichen macht wenn er dringend musst. Er wird zwar aufdringlich aber auch nur tagsüber. Er würde mich nie wecken nur weil er muss. 

Ich bin wirklich am verzweifeln.

 

Natürlich kläre ich das noch mit dem Tierarzt ab, ob gesundheitlich alles okay ist aber vielleicht habt ihr trotzdem ein paar Tipps für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann und wie oft bekommt er denn was zu fressen?

Was für Futter? Seit wann bekommt er das?

Wie sehen die Häufchen aus? Ganz normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass mal den Kot auf Giardien testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute Er bekommt 2x man Tag. Einmal nach der ersten Runde am morgen und dann gegen 18 Uhr.

Das Futter ist von RINTI Lamm pur. Das bekommt er jetzt schon seit einigen Monaten.

Die Häufchen sind ganz normal. Auch die Konsistenz ist normal (was man nun mal merkt wenn man sie mit der Tüte einsammelt).

vor 12 Minuten schrieb Wilde Meute:

Wann und wie oft bekommt er denn was zu fressen?

Was für Futter? Seit wann bekommt er das?

Wie sehen die Häufchen aus? Ganz normal?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb denny:

Lass mal den Kot auf Giardien testen.

Laut Symptomen trifft das nicht zu. Er frisst super und hat auch keinerlei Durchfall mehr. Das war nur der eine Tag.

Er frisst auch ganz normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb anonymesherz:

Das Futter ist von RINTI Lamm pur

Ich persönlich finde ja, dass das kein "Alleinfuttermittel" ist, auch wenn es als solches deklariert wird. Es fehlt z.B als ganz wichtiger Bestandteil Calcium oder eben auch Ballaststoffe oder etwas woraus der Hund seine Kohlenhydrate, also Energie gewinnen kann. Vielleicht hilft es dir schon, wenn du dem Futter etwas Gemüse, wie Möhren, Kartoffeln, oder Reis und Nudeln hinzumischt. Als Calciumquelle gibt es auch Eierschalenpulver oder Knochenmehl. Püderchen sind aber immer doof zu empfehlen.

 

Daher würde ich dir eher zu einem anderen Futter raten. Wenn der Hund Allergien hat, gibt es ja trotzdem recht gute Futtersorten die auch nicht ein halbes Vermögen kosten. Z.B von Happy-Dog Pferd und Kartoffel.

Ob das jetzt zwar des Rätsels Lösung ist, weiß ich nicht. Den Kot würde ich aber trotzdem mal checken lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn jetzt die Steine fliegen..aber Katzen halte ich deutlich länger als Hunde und habe da auch schon mal eher verhaltensorginelle Notfelle gehabt...

 

Vorausgesetzt, dass alle körperlichen Ursachen / Krankheiten des Magen-Darm-Traktes ausgeschlossen wurden.

Gibt es Veränderungen, die stören? (Neue Mitbewohner, neue Möbel, umgezogen, neues Waschmittel, Teppich gerade mit irgendwas gereinigt etc)

 

Könnte er möglicherweise woanders Schmerzen oder Unwohlsein haben und das so äußern?

 

Bei Katzen hab ich da schon so einiges erlebt.   

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde was du sagst @AlexT gar nicht so verkehrt. Ein Hund der normalerweise stubenrein ist und dann häufiger muss (aus welchen Gründen auch immer) würde sich doch trotzdem melden dass er dringend raus muss oder? Zumindest haben meine Hunde auch bei Durchfall immer gefiept, wurden unruhig und sind zur Tür gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sampower Daran dachte ich eben auch. Hodor weckt mich nachts halt auch auf, wenn er muss. Zur Not mit aufs Bett springen und auf mir rumklettern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wenn Kelvin nachts mal raus muss (ist aber bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr vorgekommen), steht er lautlos schwanzwedelnd vorm Bett. Kasi ist da "um ein Vielfaches" lauter -absolut aber immer noch kaum hörbar. Der tapst nämlich auf der Suche nach "Ausgängen" in der Wohnung rum, in Ecken, die er sonst nie betritt und kommt alle Nase lang ans Bett, um zu gucken, ob wir reagieren. Sagt dabei aber auch keinen Ton. (Und bei ihm kommt das so alle 2..3 Monate mal vor -zuletzt heute Nacht *gääähn*.)

 

Hätte ich nicht einen eher leichten Schlaf, bekämen wir das nicht mit. Wenn meine Frau mit den Jungs alleine ist, darf halt nichts passieren.

(Oder es geht eben doch in die Wohnung -grundsätzlich nicht schlimm, wir haben nur ein paar kleine, waschbare Teppiche und sonst Fliesen und Laminat, aber da Kasi sich dabei im Kreis dreht, insb. wenn es nicht "normal läuft" und drinnen natürlich Ecken aussucht, die nicht den Platz bieten, den er sich draußen dafür genehmigt, ist er schnell mal reingetreten...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund macht in die Wohnung

      Seit unser Hundewelpe (13 Wochen) mal wegen eines Unfalls 2 Stunden alleine war und er AA in die Wohnung gemacht hat will er nicht mehr auf der Wiese machen nur noch drinnen. Er hockt sich hin zum AA machen, wir gehen mit ihm raus und er macht erst später in der Wohnung. Was können wir tuen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund Macht in wohnung

      Hallo bin neu hier wollte mal fragen ob jemand tipps oder gute ratschläge für mich hat hab mein hund im dezember bekommen sie ist ein chihuahua  teacup ist 1 jahr 6 monate alt und war immer alleine bei der vorbesitzerin also kaum drausen und ist aber laut uhr stubenrein jetzt das problem gehen hier 3 mal am tag raus sie macht auch immer ihr geschäft ob gros oder klein aber sie macht auch mehrmals am tag in die wohnung meistens auf das welpen pad aber auch oft unterm tisch oder in ihr eigenes kör

      in Junghunde

    • Hund kotet seit 5 Tagen nachts

      Liebe Forumsgemeinde, Meine Hündin, sieben Jahre alt, Rottweilermischling, welche seit ich sie Mitte Dezember aus dem Tierheim geholt hatte, nie Probleme gemacht hat, muss plötzlich nachts auch oft zweimal raus, oder kotet in der Wohnung. Untertags macht sie selten ein Häufchen. Das Futter ist dasselbe, wir können nur nicht mehr soviel gassi gehen, weil es sehr intensiv geschneit hat, und die Wiesen ums Haus nicht begehbar sind. Habt ihr eine idee was da passiert sein könnte? es könnte auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie dem Hund vermitteln dass er sich frei in der Wohnung bewegen darf?

      Hallo zusammen, da ich noch neu bin erst mal eine kleine Vorstellung von uns. Ich bin Heidi 39J, alleinlebend und Bambina meine süße Knutschkugel ist 3 Jahre und lebt seit Oktober bei mir. Sie ist ein lieber Hund mit dem man wirklich keine großen Probleme hat.  Nun gibt es da nur die eine Sache seit ich sie habe bewegt sie sich innerhalb der Wohnung nur wenn ich sie direkt zu mir rufe und liegt ansonsten nur auf Ihrem Platz. Selbstständig zu Wasser-/Futternapf laufen ist nicht drin. Im Mome

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden al

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.