Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Was habt ihr aufbewahrt, wenn ein Hund verstorben ist?

Empfohlene Beiträge

Der Betreff sagt es ja schon. :)

 

Ich habe mit Minos meinen/unseren fünften Hund. 

Von meinem ersten Hund Gofy habe ich noch das Halsband. 

Als Lucky ging, habe ich seine Sachen alle an Leute in meinem Umfeld und an ein Tierheim verschenkt, aber sein blaues Geschirr aufbewahrt.

 

Von Fly, die als letzter meiner Hunde verstorben ist, habe ich bis auf einen Regenmantel, den unser Gassibekanntschaftshund Milo bekommen hat, noch alle Sachen hier. Auch ihr Korb steht noch im Wohnzimmer neben Minos Korb. Bei ihr habe ich es noch nicht über das Herz gebracht, Sachen wegzugeben. 

 

Wie ist es bei euch? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Effie und Oona sind bereits verstorben.

Behalten habe ich:

Die Asche.

Zwei Urnen stehen auf meinem Wohnzimmerschrank.

 

Ansonsten habe ich alles in den Tierschutz gegeben, was ich nicht weiter verwenden konnte.

 

Nur die Halsbandmarken habe ich sonst noch behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mann hat noch Leine und Halsband von Nala. Das würde Zyra heute noch tragen - will ich aber nicht.

Nala durfte ihre Spielzeuge mit ins Grab nehmen; wir haben einen guten Freund mit Riesen Waldgrundstück, da durften wir Nala begraben und irgendwann wird auch Zyra dort ruhen.

Von Zyra werde ich auf jeden Fall zwei Milchzähne haben. Die sollen mal in ein Armband ein gearbeitet werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Leine. Den Rest inkl. Kudde habe ich verschenkt.

Die Leine wird noch weiterverwendet, wenn keine andere da ist.

Ich persönlich mag keine Devotionalien Sammlerei.

Sogar Selmas Milch Reisszähnchen habe ich nach einer Weile weggeworfen. Wozu sollte ich es aufheben?

Selma wie auch meine anderen verstorbenen Hunde sind in meinem Herzen und meinem Kopf. Oft und immer noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Urnen, jeweils eine Stück Fell (in einem Apothekerglas), Halsband und Geschirr, Lieblingsspielzeug; soweit vorhanden.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab alles was noch brauchbar war aufgehoben und verwende manches bei den jetzigen Hunden wieder. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt aber bei uns auch andere Sentimentalitäten.

Die Leine, mit der Kissy kam und mit der ihre Vorbesitzerin mit ihr spazieren ging. Sie starb. Sie hatte die Leine für viele Hunde im Laufe der Jahrzehnte.

Als ich die Leine einmal aus dem Fahrradkorb verlor, kam es mir wie Verrat vor.

Und ich habe im Stillen Abbitte geleistet.

Und siehe da, auf diesem Spazierweg hing die Leine am nächsten Tag überm Zaun.

 

Ich denk an dich Christina.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Urne, eine Locke und das zu letzt getragene Halsband.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nichts, wir können es beide nicht ertragen, wenn noch irgendwas von den verstorbenen Hunden da ist. Lucky, Kimba und Milo sind mit ihren Halsbändern und ihren Decken/ Kissen beerdigt worden. Alles andere haben wir verschenkt. 

 

 

Luckys Leine lag noch im Wohnmobil. Er ist kurz vor unserer ersten Sommertour gestorben. Auf dieser Reise lernten wir in Frankreich eine Frau kennen, die wenige Stunden vorher einen Hund von einer kurzen Kette befreit und mitgenommen hatte. Fanden wir klasse. Ihr schenkten wir Futter und diese Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab alles an Zubehör behalten und teilweise für die nächsten verwendet.

Nur Sams Halsband und Leine hängt an der Garderobe und darf auch da bleiben. Könnte mir nicht vorstellen dass es ein anderer Hund trägt.

Und genügend Unterwolle habe ich auch behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.