Jump to content
Hundeforum Der Hund
Muffel06

Hund hat nach Person, die Ihn streicheln wollt, geschnappt

Empfohlene Beiträge

Ich stimme zu. Man fasst halt auch keine Hunde einfach so an. Aber: Von einem Hund, der mit im Restaurant ist, erwartet man in der Regel, dass er  freundlich ist. Ich würde den Hund also dort entweder nicht mehr mitnehmen oder mit Maulkorb sichern.

 

Ich finde, ein Hund, der sich an Orten mit vielen Menschen aufhält, darf nicht schnappen oder gehört so gesichert, dass nichts passieren kann. Nächstes Mal greift vielleicht ein Kind im Vorbeigehen nach dem Hund. Natürlich sollen Kinder nicht einfach so Hunde anfassen, aber sie tun es trotzdem. 

 

Bevor jetzt wieder die Stimmen laut werden.... ja, der Hund hat sich verständlich verhalten. Aber trotzdem finde ich es nicht richtig, das Risiko in Kauf zu nehmen. 

 

Vielleicht wäre so ein Warn-Halstuch auch was für euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten auch mal eine Hündin, die fremde einfach nicht mochte. Allerdings hat die maximal verbellt und nicht geschnappt. 

 

Die jetzige hängt oft mit vielen Leuten rum, die nicht den Hauch einer Ahnung von Hunden haben und sich auch so benehmen. Um sie da ein bisschen ab zu härten hab ich zuhause einfach selber immer seltsame Sachen mit ihr gemacht (zum Beispiel überraschend anfassen. Oder einfach mal ans Bein fassen. Den Hund frontal umarmen) und positiv bestätigt und mittlerweile lässt sie sich von Menschen gar nicht mehr aus dem Konzept bringen ( sie hält Menschen jetzt allerdings auch für ziemlich dumm, denke ich). Allerdings war sie von Anfang an ein sehr zutraulicher und bei sowas eher gelassener Hund. 

 

Vielleicht kann es deiner trotz ihrer vorsichtigen Grundeinstellung helfen, wenn du mit ihr in kleinen Dosierungen "überraschend anfassen" übst? 

 

( Bevor wieder eine Grundlagen Diskussion los geht : ja, ich fand es akzeptabel, dass mein Hund ein paar Mal irritiert von meinem Verhalten war. Sie hat keinen Schaden erlitten und kann jetzt auch mit den blödesten Menschen freilaufen, weil sie sich überhaupt nicht mehr wundert.) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb Freefalling:

Natürlich sollen Kinder nicht einfach so Hunde anfassen, aber sie tun es trotzdem. 

Ich glaube das ist eine beiderseitige Sache und finde es verkehrt, deshalb dem Hund stundenlang einen Maulkorb aufzuziehen, weil man als Halter ins Restaurant will. Man kann das lösen indem man sich eine ruhige Ecke sucht, wo man den Hund gut körperlich abschirmen kann. Dabei ist man natürlich in der Pflicht aufzupassen, dass da keiner rangeht. Das finde ich einfach die Pflicht des Halters, weil der ins Restaurant will, der Hund will doch gar nicht dort sein.

Gleichzeitig ist man auch als Elternteil für sein Kind verantwortlich. Ich hätte nie zugelassen, dass mein Kind einfach so an ein Tier herangeht oder im Restaurant herumrennt. Das geht. Kinder machen das nur, auch wenn sie es nicht sollen, wenn sie es können. Und da greift eben die Aufsichtspflicht der Eltern, auch wenn das zunehmend vergessen wird, so kommt es mir jedenfalls vor.

Auf der Baustelle im Garten sollte ich- während ich dort arbeitete- doch die Werkzeuge nicht liegen lassen wegen der Kinder:rolleyes:...sorry, da greift deren Aufsichtspflicht, ich habe mein zweijähriges Kind auch nicht unbeaufsichtigt im Gemeinschaftsgarten gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

meiner hasst fremde Menschen, auch wir können mit maximalem ignorieren an diesen mittlerweile vorbei gehen. Sollte aber jemand, aktiv zu schnell auf uns zugehen wird verbellt.

 

Wenn er wirklich mal mit ins Restaurant muss, bekommt er seinen Maulkorb auf. 

Wenn der gut trainiert ist, stört es den Hund kaum. Meiner sieht ihn nur und steckt sofort die Nase rein. 

 

Ich bin bin ein großer Freund von Maulkörben, in Situationen in denen ich evtl. Abgelenkt bin geben Sie mir Sicherheit.

 

Ich möchte unter keinen Umständen das ein Mensch gebissen wird. Erst recht keine Kinder. Da von der Aufsichtspflicht Eltern zu sprechen finde ich merkwürdig. Kinder sind unberechenbar, da langt wirklich evtl schon das sie nur die Hand ausstrecken nach dem Hund und er schnappt zu. Das möchte ich vermeiden, deswegen gibt es einen Maulkorb in Situationen in denen ich damit rechnen muss das jemand ungefragt den Hund anfasst.

 

Zuhause und im Freilauf braucht er ihn nicht, auch nicht wenn das Restaurant fast leer ist, da sicher ich ihn durch mich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Muffel06 lerne doch einfach daraus. Du weißt jetzt, dass du besser aufpassen musst. Maulkorb, hmm, ich würde es noch nicht machen.

 

Leg sie beim nächsten mal mehr unter den Tisch oder in die Ecke wo keiner hin kommt. Wenn sie sie Kellnerin oder Kellner anschaut, red mit deinem Hund, die Bedienung, alles gut, zeig deinem Hund, dass du die Situation im Griff hast und sie nicht agieren muss oder aufpassen.

 

Dennoch wird irgendwas vorgefallen sein was du nicht kennst. Evtl. Hat sie jemand früher im vorbei gehen an den Kopf gefasst, irgend so was.

 

Ich würde hier auch üben, auch wenn das Verhalten nachzuvollziehen ist und auch ich der Meinung bin das man fremde Hunde nicht anfasst, es bedeutet dennoch Stress für dich und den Hund. Bau das langsam und sorgsam auf. Du hast ja auch schon sehr gute Hinweise schon bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb laraderdackel:

Ich möchte unter keinen Umständen das ein Mensch gebissen wird. Erst recht keine Kinder. Da von der Aufsichtspflicht Eltern zu sprechen finde ich merkwürdig. Kinder sind unberechenbar, da langt wirklich evtl schon das sie nur die Hand ausstrecken nach dem Hund und er schnappt zu

Es geht hier doch gar nicht um deinen Hund, sondern um einen, der schnappt, wenn er aus dem Schlaf hochschreckt, und der bellt, wenn Leute vornübergebeugt streicheln.

Ausserdem finde ich es komisch, dass nur ich Kinder nicht für unberechenbar halte. Wenn ich darauf achte, dass ein bestimmter Abstand eingehalten wird, kann nichts passieren.

Ich glaube eher, dass es genauso wie Tutnix-Halter auch Tutnix-Eltern gibt- mit denselben Folgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

 

Gleichzeitig ist man auch als Elternteil für sein Kind verantwortlich. Ich hätte nie zugelassen, dass mein Kind einfach so an ein Tier herangeht oder im Restaurant herumrennt. Das geht. Kinder machen das nur, auch wenn sie es nicht sollen, wenn sie es können. Und da greift eben die Aufsichtspflicht der Eltern, auch wenn das zunehmend vergessen wird, so kommt es mir jedenfalls vor.

 

Ich gebe dir absolut Recht, das hilft nur nicht wenn ein Hund dann gebissen hat. Dann wird immer der Hund und sein Halter dafür verantwortlich gemacht.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, da müssen wie ich schon schrieb beide ihre Aufsichtspflicht wahrnehmen- das meine ich mit beiderseitige Sache. Mit einem Hund wie von @laraderdackel würde ich volle Restaurantbesuche definitiv meiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 40 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Ich glaube das ist eine beiderseitige Sache und finde es verkehrt, deshalb dem Hund stundenlang einen Maulkorb aufzuziehen, weil man als Halter ins Restaurant will. Man kann das lösen indem man sich eine ruhige Ecke sucht, wo man den Hund gut körperlich abschirmen kann. Dabei ist man natürlich in der Pflicht aufzupassen, dass da keiner rangeht. Das finde ich einfach die Pflicht des Halters, weil der ins Restaurant will, der Hund will doch gar nicht dort sein.

Gleichzeitig ist man auch als Elternteil für sein Kind verantwortlich. Ich hätte nie zugelassen, dass mein Kind einfach so an ein Tier herangeht oder im Restaurant herumrennt. Das geht. Kinder machen das nur, auch wenn sie es nicht sollen, wenn sie es können. Und da greift eben die Aufsichtspflicht der Eltern, auch wenn das zunehmend vergessen wird, so kommt es mir jedenfalls vor.

Auf der Baustelle im Garten sollte ich- während ich dort arbeitete- doch die Werkzeuge nicht liegen lassen wegen der Kinder:rolleyes:...sorry, da greift deren Aufsichtspflicht, ich habe mein zweijähriges Kind auch nicht unbeaufsichtigt im Gemeinschaftsgarten gelassen.

Du hast mit allem Recht. Trotzdem ist nachher vielleicht das Kind verletzt und der Hund kriegt im schlimmsten Fall Auflagen. Ich verstehe dein Argument mit dem Maulkorb, aber dann lasse ich den Hund zu Hause. DAS ist die richtige Alternative und nicht die ganze Zeit den Hund im Auge behalten müssen. Guckst du nie auf deinen Teller im Restaurant oder unterhältst dich mit Leuten?

 

Übrigens hier schon mehrfach passiert: Kind geht ganz normal an Hund vorbei, stolpert, fällt auf den Hund. Das kann überall passieren. 

Man kann seine Aufsichtspflicht richtig wahrnehmen und es kann trotzdem passieren, dass es zu so etwas kommt. Oder man übersieht den Hund beim Reinkommen und das Kind tritt auf den Schwanz. Oder ein Spielzeug fällt hin und Kind will es neben dem Hundekopf aufheben. 

Sorry.... ich weiß wovon ich rede. Ich hab hier nen Einjährigen und Femo. Ich gehe mit beiden gleichzeitig raus und ich achte extrem auf beide. Trotzdem. Wenn Femo ein Hund wäre, der bei Berührung schnappt, wäre er mit Maulkorb gesichert. Noch dazu im Restaurant. Das ist ein Ort für Menschen. Dass Hunde da überhaupt mitdürfen, hängt nur am Wohlwollen des Besitzers. 

 

Ich frage mich bei dem Thema immer, ob es hier noch um den Hund geht (der hat sicher total Spaß in der Situation. *ironieoff) oder um das vermeintliche Recht von Hundebesitzern den Hund überallhin mitnehmen zu dürfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Muffel06:

 

Wie kann ich meine Hündin gegen solche Kontakte „abhärten“, oder ist dieses Verhalten normal?

 

Bei manchen Hunden ist dieses Verhalten normal und ich würde dann nicht versuchen den Hund zu ändern sondern sie nicht mehr in Situationen bringen in denen sie sich selbst wehren muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund von Fremden streicheln lassen

      Hey Leute, ich hab mal wieder eine Frage. Da ich in der Stadt wohne und kein Auto habe, bin ich mit Kostja oft mit der Bahn unterwegs, wo ihn immer wieder fremde Menschen streicheln, oft, ohne vorher zu fragen. Am Anfang habe ich sie dann jedes mal angesprochen, das bitte sein zu lassen, das mache ich immer noch, wenn jemand in letzter Minute in die Bahn gesprungen kommt und die erste Amtshandlung ist, dem Hund auf den Kopf zu fassen. Wenn sie normal da sitzen, ihm die Hand hin halten und i

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten einer bestimmten Person gegenüber

      Hallo liebe Polargemeinde,    gestern ist uns etwas so merkwürdiges passiert, dass ich gern eure Meinung dazu lesen möchte.  Mein Dani ist jetzt seit zwei Jahren bei uns und schon immer allen Menschen gegenüber absolut freundlich. Er schmust mit jedem und der Postbote bleibt gern auf ne Kuschelrunde bei uns. Alle Handwerker schaffen ihre Arbeit kaum, weil der Hund bekuschelt werden möchte.    Gestern hatten wir Besuch zum Kaffee. Eine Bekannte, die mein Hund auch schon k

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Abneigung gegen bestimmte Person

      Hallo, wir haben seit ca. 6 Wochen eine kleine Yorki Hündin. Grund für das "JA" zu einem Hund war unter anderem, dass der Hund nicht nur von uns.... sondern auch von meinen Eltern betreut werden kann(Urlaub, Termine, usw). Der kleine Yorki hat sich in unserer Familie gut integriert. Problem.... er hat eine richtige Abneigung gegen meine Mutter, obwohl er von ihr eine Tagesmahlzeit bekommt. Er weicht ihr aus, geht rückwärts, zieht den Schwanz ein. Meine Mutter ist eigenlich ein Hundefreund. Sie h

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Streicheln als Strafe?

      Ich habe einen "bemerkenswerten" Blogbeitrag gefunden. "Bemerkenswert" heißt, ich finde, der Beitrag ist eine Bemerkung hier im Forum wert. Ich bin gespannt auf eure Meinungen.   P.S.: Der Blogbeitrag enthält ganz unten Werbung für ein Seminar ... aber so weit braut man ja nicht zu lesen ... 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • "Darf ich den mal streicheln"?

      Liebe Forumsmitglieder,   aus aktuellem Anlass benötige ich mal euren Rat, bzw. was würdet ihr tun?   Folgende Situation hat sich uns kürzlich wieder gestellt. Hund und ich gehen am Sonntag spazieren. Irgendwann kommt uns ein etwa 10 jähriges Mädchen mit seiner Mama  entgegen und fragt:  "Darf ich den mal streicheln"?   Nun sind Kinder und Fremde allgemein ein besonderer Fall für Zyra, sie lässt und ließ sich noch nie gerne von Fremden anfassen. Es gab auch schon Si

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.