Jump to content
Hundeforum Der Hund
SteffiS

Entzündungswerte CRP sehr hoch - Labrador

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

 

ich bin neu hier und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, denn wie ich bereits gelesen habe ist dieses Thema nicht neu. 

 

Wir haben einen 3,5 Jahre alten Labrador und er ist immer fit gewesen. Wir haben ihn Anfang des Jahres kastrieren lassen und 14 Tage danach ging es mit Fieberschüben los. Er bekam vom Tierarzt dann immer Novalminsulfon und damit ist es auch nach 1h wieder völlig okay, das Fieber ist weg. 

Da das über ein paar Monate so weiter ging und sich häufte wurde irgendwann ein Blutbild gemacht. Dabei kam heraus, dass der CRP Wert hoch ist und knapp über 30 liegt, normal sind unter 10. 

Die Suche ging los, großes Blutbild, Sonographie, Stuhluntersuchungen, Zeckenbissausschluss, Reisekrankheitenausschluss, Röntgen des Brustkorbes, wieder Sono um die Kastrationsnaht nach Abszessen zu untersuchen. Alles ist unauffällig, man kann einfach nichts finden, nur der CRP bleibt oben und die Fieberschübe kommen immer wieder. Jetzt soll eine Blutkultur angelegt werden und die Blase punktiert werden, um das auch zu überprüfen. 

 

Verzweiflung ist noch untertrieben, da selbst diverse Ärzte schon gesagt haben, dass er klinisch sonst einen total fitten Eindruck macht und eine Leukämie wäre über den Zeitraum und fehlender anderer Werte, welche ebenfalls schlecht sein müssen ausgeschlossen, das hätte solange kein Hund überlebt. 

 

Kennt das jemand von Euch? Hat jemand Erfahrung damit gesammelt und kann mir weiterhelfen? 

Ich wäre sehr sehr dankbar. 

 

Liebe Grüße,

Steffi 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde mal ein Antibiotikum gegeben?

Oder mal eine Kombination aus mehreren Antibiotika?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Antibiotikum gab es ja, über 10 Tage. Gefühlt würde ich sagen war es besser in dem Zeitraum bzw. gut aber danach kamen die Fieberschübe wieder. Deshalb hat es wenn überhaupt nur kurz geholfen. 😞 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seid ihr die ganze Zeit bei dem selben Arzt in Behandlung?

Vielleicht wäre es ratsam, mal einen anderen/eine Klinik aufzusuchen?

 

Einen Tierarzt zu haben, dem man vertraut ist immer toll.

Aber manchmal kennt eben genau dieser Tierarzt diese eine Krankheit nicht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir sind jetzt bereits beim dritten Tierarzt. 😞 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo SteffiS,

ich wollte mal fragen, ob ihr die Ursache der Probleme gefunden habt. Mein Toller ist 4 Jahre alt und hat ähnliche Sympthone, die etwa 3 Monate nach der Kastration aufgetreten sind. Er hat hohes Fieber bekommen und nicht mehr gefressen. Leukos und crp stark erhöht. Im Bauchraum waren die Lymphknoten vergrößert.  Wir mussten ihn total entrkäftet in der Tierklinik lassen. Sie haben ihn dann aufgemacht, einen Abstrich von Leber und Milz genommen, sowie eine Bioptsie der Lymphknoten gemacht und das Knochenmark punktiert. Außer der hohen Entzündungswerte kein weiterer Befund. Durch Gabe von Antibiotikum war der Wert leicht gesunken, aber irgenwie bekommen wir das nicht in den Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador trinkt nicht

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier und wollte fragen, ob ihr das auch kennt. Unser Hund ist jetzt fast 2 Jahre alt und hat immer Trockenfutter bekommen, welches mit Wasser aufgefüllt wird, morgens und abends. Sie hat eigentlich immer auch zwischendurch etwas getrunken, nie besonders viel aber getrunken wurde immer mal. Vor allem, wenn sie etwas zum Kauen, wie Rinderkopfhaut, bekommen hat. Seit einiger Zeit, hat sie das zusätzliche Trinken aber komplett eingestellt. Aufgefallen ist es, als es

      in Gesundheit

    • Tierheim Gießen: MIRA, 3 J., Labrador-Doggen-Mix - temperamentvoll

      Labrador-Doggen-Mix Mira (*28.07.16) wurde bei uns abgegeben, da ihre letzten Besitzer leider die Wohnung verloren haben. Als Mira im Tierheim ankam, wog sie fast 50 kg und war damit mehr als zu dick! Aktuell hat sie schon abgenommen und muss ihr Gewicht nun halten. Die hochbeinige Hündin ist uns Menschen gegenüber sehr freundlich und zugewandt. Anfangs mangelte es ihr noch sehr an Erziehung und ihr übersprudelndes Temperament sorgte so nicht selten für einen Hüpfer, dessen Höhe prima

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Magendurchbruch bei Labrador

      Hallo Leute! Hab ihr Erfahrungen mit Magendurchbruch?lg

      in Hundekrankheiten

    • Pusteln am Kinn - Labrador

      Hallo zusammen ich bin durch Recherchen auf einen alten Thread gestoßen, in dem von Pusteln am Kinn bei deinem Doberman geschrieben wurde. Leider ist dieser schon etwas älter, aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen. Ich habe einen jungen Labradorrüden (1 Jahr/4 Monate), der genau die gleichen Symptome hat - entzündete Pusteln mit Blut, die ohne tierärztliche Behandlung immer mehr zunehmen. Habe schon 2 Antibiotika und 1 Cortison bekommen, dann heilt es erstmal ab, nach kurzer Zeit

      in Hundekrankheiten

    • Labrador vom Brombachtal

      Hallo, wir suchen Wurfgeschwister von unserem Labrador vom Brombachtal. Er ist aus dem P-Wurf und am 21.1.17 geboren. Es waren 10 Welpen. 5 Wurfgeschwister sind uns bereits bekannt. Leider wurde aus dem Wurf bei einem Hund ED und bei einem anderen schwerste HD festgestellt. Uns würde interessieren wie es den anderen Wurfgeschwistern geht und wie sie sich so entwickelt haben.   LG   Bitte keine Echtnamen veröffentlichen

      in Wurfgeschwister

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.