Jump to content
Hundeforum Der Hund
gatil

Qualzuchten

Empfohlene Beiträge

https://www.stern.de/politik/julia-kloeckner--verbot-fuer-ausstellung-von-qualzuchten-in-planung-8833312.html?utm_campaign=stern_fanpage&utm_medium=posting&utm_source=facebook&fbclid=IwAR3NmSCzjkxBaqS5gyeH5eGUXs6HbSEMJNC9nvyg_i2l3bM7A_6ukBqNGEs

 

 

Zu Begrüßen.

Aber:

Ob dann nicht noch mehr in den Untergrund gegangen wird? Und ohne jegliche Zuchtzulassung gezüchtet wird?

Das könnte dann evtl. schlimmer werden, als es jetzt schon ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ja auch heißen, daß es keine offizielle Zuchtzulassung mehr gibt. Dafür sind ja in der Regel bestimmte Ausstellungsbewertungen Vorraussetzung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich befürchte, dass ein solcher Schritt nicht wirklich etwas an der Verbreitung der Rassen ändert. Wie du sagst, gatil, dann wird eben ohne Papiere in diversen Wohnzimmern, Hinterhöfen und sonstwo weiter "gezüchtet".

Erst wenn sich breitflächig das Bewusstsein der Hundehalter oder derer, die es werden wollen verändert, sprich keine Nachfrage mehr besteht, wir auch das Angebot zurückgehen.

 

Trotzdem -alles, was die Tatsache der Qualzucht beim Namen nennt und ins Bewusstsein bringt, und sei es nur bei einigen, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Immerhin wurde auch zB das Kupieren irgendwann verboten.

 

In mir schlummert in dieser Hinsicht immer noch ein klitzekleiner Optimist :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hilft es aber, dass viele Leute erkennen, dass röcheln etc eben nicht normal ist.

Heute heisst es ja einfach, das ist eben der Rassestandard, das muss so sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Nebelfrei:

Vielleicht hilft es aber, dass viele Leute erkennen, dass röcheln etc eben nicht normal ist.

Heute heisst es ja einfach, das ist eben der Rassestandard, das muss so sein.

 

Forget it. Die Erkenntnisfähigkeit vieler Leute, die solche Hunde halten ist erstaunlich gering. Ich kenn selbst welche - da ist keinerlei Einsicht vorhanden.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb mikesch0815:

da ist keinerlei Einsicht vorhanden.

 

Es gibt noch andere Wege. Wenn man mit röchelndem Hund immer wieder darauf angesprochen wird, Stirnrunzeln, Kopfschütteln, Missbilligung erfährt. Etlichen Menschen liegt viel an ihrer Außenwirkung und was andere Leute über sie denken --> gesellschaftliche Ächtung kann ungeheuer erfogreich sein.

 

Wie gesagt, früher waren kupierte Hunde völlig normal, aber geh mal heute mit einem doppelt bzw. dreifach kupierten Dobermann auf die Hundewiese -das ist in Bezug auf kritische Fragen und Kommentare  bestimmt kein Zuckerschlecken. Also, hoffe ich mal :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb mikesch0815:

Forget it. Die Erkenntnisfähigkeit vieler Leute, die solche Hunde halten ist erstaunlich gering. Ich kenn selbst welche - da ist keinerlei Einsicht vorhanden.

 

Aus dem Text von "The Boxer" (Simon & Garfunkel, 1968😞

"[...] Still, a man hears what he wants to hear and disregards the rest. [...]"

"[...] Trotzdem hört ein Mensch, was er hören möchte, und ignoriert den Rest. [...]"

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Juline:

 

Es gibt noch andere Wege. Wenn man mit röchelndem Hund immer wieder darauf angesprochen wird, Stirnrunzeln, Kopfschütteln, Missbilligung erfährt. Etlichen Menschen liegt viel an ihrer Außenwirkung und was andere Leute über sie denken --> gesellschaftliche Ächtung kann ungeheuer erfogreich sein.

 

 

Ich bin da sehr am Zweifeln. Ich kenn da eine Geschichte aus einem anderen Forum, die Halterin eines wirklich extrem bedauernswerten Hundes war immer auf 180, wenn es hieß: "Dein Hund ist ggf. vielleicht..." - und sie sah alle Leiden des Hundes als unglücklichen Zufall.

 

Ich glaub nicht wirklich daran, das die Leute etwas einsehen. Siehe auch die kürzlich verlinkte Studie...

https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0219918&fbclid=IwAR337708zMf4ojqkhoT5l2mRkq_TEyLm02ClxAkD9qVPUNJm2JxupBD-RKs

 

so weit

Maico

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb mikesch0815:

Ich kenn da eine Geschichte

 

Eine, eben.

Ich stelle mir jetzt einfach mal Egon und Frieda Müller vor, die sich eigentlich einen Mops vom Züchter kaufen wollten, aber nun von Onkel A und Nachbar B, Tochter C und in der Zeitung hören und lesen, dass das ja gar nicht gut ist. Dass das zu Atemproblemen führen kann. Dass das teuer werden kann. Dass das arme Tier darunter vielleicht leidet.

Frieda und Egon denken ein bisschen nach, fürchten die prophezeiten Folgen dieser Rassewahl und entscheiden sich für einen..... was weiß ich, Cocker Spaniel. Nase, Schwanz, alles dran.

 

In meiner rosafarbenen Zukunftvision gibt es ganz viele Friedas und Egons, und es werden immer mehr :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Juline:

Wie gesagt, früher waren kupierte Hunde völlig normal, aber geh mal heute mit einem doppelt bzw. dreifach kupierten Dobermann auf die Hundewiese -das ist in Bezug auf kritische Fragen und Kommentare  bestimmt kein Zuckerschlecken. Also, hoffe ich mal :D

 

Ich kenne 2 Airedales mit kürzerer Rute, der eine (ist inzwischen schon paar Jahre her und er war auch nicht mehr jung) stammte aus England, wo das Kupieren noch erlaubt war, während es in Deutschland schon verboten war. Dem anderen fehlten die letzten 3 Wirbel aufgrund einer Bißverletzung in der Jugend. Beide wurden von JEDEM anderen Airedalehalter oder -interessierten gefragt, warum sie denn eine kupierte Rute haben. ... bei Dobis habe ich das auch schon erlebt, dass die Besitzer gefragt wurden, wenn ihr Dobi kupiert war.

 

Dahingehend besteht also berechtigte Hoffnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.