Jump to content
Hundeforum Der Hund
gatil

Qualzuchten

Empfohlene Beiträge

Egal, ein winziger Schritt ist immer noch besser als gar keiner. Vielleicht sind die Besitzer „blind“ und blenden aus, aber wenn man ein paar angehende Hundebesitzer dazu bringt von einer Qualzucht abzusehen, dann ist das besser als nix. Ich glaube schon dass ein solches verbot zumindest dem Image der Rasse schadet.

 

Ich habe mich gerade am Samstag mit jemanden unterhalten, der meinte, dass er irgendwann mal einen Hund will und dann am liebsten einen Mops, weil die ja sooo süß sind. Ich habe gesagt „Bitte nicht“ und dann hätten wir ein längeres Gespräch über qualzuchten, und krankeitsbelastete Rassen, der Typ hatte sich da schlicht nie Gedanken drüber gemacht, aber jetzt ist er komplett weg vom Mops (und anderen qualzuchten). So welche, die kann man schon noch erreichen, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb Nebelfrei:

Vielleicht hilft es aber, dass viele Leute erkennen, dass röcheln etc eben nicht normal ist.

Heute heisst es ja einfach, das ist eben der Rassestandard, das muss so sein.

 

vielleicht nicht unbedingt Rassestandart, aber halt "normal" ...

Ich war kürzlich auch wieder geschockt über eine stark röchelnde, um Luft ringende Plattnase die wir trafen.

Als ich den Besitzer vorsichtig darauf ansprach wurde das total heruntergespielt ... der bekäme doch gut Luft.

 

Solchen Leuten fehlt schlichtweg die Einsicht dass ihr Hund wirklich leidet!

Da könnte ein Ausstellungsverbot evtl. den ein oder anderen - der über die Anschaffung von so einem Hund nachdenkt - doch mal ins zweifeln bringen ob das wirklich so stimmt, dass diese nur geräuschvoll atmen aber nicht darunter leiden ...

 

Zumindest wäre das ein Schritt in die richtige Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre ja noch immer dafür, daß Züchter dieser Qualzuchten für jeden TA Besuch, der durch die Qualzucht verursacht wird, finanziell blechen müssen. Dann lohnt sich das finanziell schon nicht mehr.

 

Auf Einsicht setze ich ehrlich gesagt nicht mehr.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sollte doch möglich sein Möpse u. Ä. so zu züchten, dass sie frei atmen können und ihnen die Augen nicht rausfallen u.s.w. und die trotzdem ihre beliebten Rasseeigenschaften zu bewahren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Gusar:

Es sollte doch möglich sein Möpse u. Ä. so zu züchten, dass sie frei atmen können und ihnen die Augen nicht rausfallen u.s.w. und die trotzdem ihre beliebten Rasseeigenschaften zu bewahren?

 

Soweit ich mich da reingelesen habe, ist es gar nicht mehr möglich Möpse vernünftig zu züchten. Die Rasse ist so krank dass jede Rückzüchtung unmöglich ist. Sieht man ja leider an den Retro Möpsen. Die haben zwar längere Beine uns Nasen, aber die Probleme IN der Nase bleiben. Mag sein dass sie etwas besser atmen können, aber nur etwas besser ist ja kein Ziel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich ja bei so einigen Rassen, was aus ihnen werden soll. Ich nehme schon an, mit der Zeit kann man "Retro-Möpse" merklich gesünder züchten, aber bin da nur sehr oberflächlich informiert und auf jeden Fall würde das ein langer Weg sein. Ist es das dann wert? Hängt wohl davon ab, ob dadurch wirklich tatsächlich irgendwann viel weniger (oder gar keine) "normale" Möpe gezüchtet werden.

 

Und dann gibt es ja noch Hunde, die normalerweise nicht leidend durchs Leben gehen, aber dann irgendwann tot umfallen. Denke hier an Dobermänner. Waren es 50%, die DCM bekommen? 60%? Der Genpool wird kleiner, Zuchtausschluss der betroffenen Hunde, bei denen es erkannt wird, schafft keine Lösung des Problems. Die Hunde erkranken von jetzt auf gleich und dann ist es wohl oft schon zu spät, irgendwas zu machen, selbst bei jährlicher Kontrolle. Ich weiß gar nicht, wie ich die Zucht dieser Rasse ethisch sehe, aber puh. Kann das ohne wissenschaftlichen Durchbruch noch lange vertretbar sein? Aber ich schweife vll etwas ab hier.

 

Bei Mops und co auf jeden Fall ist es echt ätzend, dass Leute es weiter "niedlich" finden, wenn die Hunde halb ersticken. Keine Ahnung, was da in den Köpfen vorgeht, wenn Fiffy klingt wie Darth Vader auf Helium. Ich drücke die Daumen für den Erfolg von mehr Aufklärung und jedes Mal, wenn ich jemanden mit einer solchen Rasse sehe, hoffe ich, der Hund stammt aus dem Tierschutz. Da gesetzlich ein Zeichen zu setzen könnte helfen, zumindest wenn gleichzeitig auf Retro-Möpse verwiesen wird und die Leute "Alternativen" sehen, hmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 5.8.2019 um 19:42 schrieb gatil:

Zu Begrüßen.

Aber:

Ob dann nicht noch mehr in den Untergrund gegangen wird? Und ohne jegliche Zuchtzulassung gezüchtet wird?

Das könnte dann evtl. schlimmer werden, als es jetzt schon ist.

 

Das macht keinen Sinn - leider.

 

Die meisten Welpen werden doch ohnehin nicht im Verein gezüchtet, sonst könnte der "Markt" gar nicht bedient werden.

Ist auch nicht nötig denn die allerwenigsten interessieren sich für Papiere, geschweigedenn gesundheitliche Untersuchungen der Elterntiere.

 

Man bekommt für einen im Hochhaus-Wohnzimmer mal schnell zusammengebastelten Mops o.Ä. exakt die gleiche Kohle wie für einen mit Papieren und allen Untersuchungen.

 

Traurige Tatsache, die Leute interessiert es einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute 

 

So ist es.

Leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Interessenten an solchen Hunden haben kein Interesse an wirklicher Gesundheit ihrer Tiere. Denn Alternativen gibts doch wie Sand am Meer. Und dennoch finden diese bedauernwerten Tiere Abnehmer... 

 

image.png.aca11d79f839aaf52b08e4bf176a82e8.png

 

Ich glaub inzwischen einfach nicht mehr daran, dass Fans dieser Hunde wirklich einsichtsfähig sind. 

 

so weit

Maico

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.