Jump to content
Hundeforum Der Hund
gatil

Qualzuchten

Empfohlene Beiträge

Ich bin sehr davon überzeugt, dass der Großteil der Halter der angesprochenen Rassen

umschwenken und umdenken und sich gesünderen Hunden zuwenden wird,

wenn die Zucht dieser Hunde verboten werden sollte.

Zusammenhängend mit dem Verbot werden die gesundheitlichen Einschränkungen

in allen Medien häufig erwähnt werden und die Halter

dieser Hunde werden sicher oft, auch von Nichthundehalten, auf die gesundheitlichen Belastungen angesprochen werden.

Wenn man sich laufend für etwas rechtfertigen muss, wofür es keine Rechtfertigung gibt,

sollte man schon ins Grübeln kommen.

Ich bin mir sicher, dass die meisten Halter der "Stumpfnasen" eher zufällig

an ihre Hunde gekommen sind, ohne sich wirklich viel mit "ihrer" Rasse beschäftigt zu haben.

Ich alleine kenne zwei Personen die vor ihrem Mops, respektive ihrer französischen Bulldogge, sagen: NIE WIEDER.

 

Dass es einige Unbelehrbare immer geben wird, steht außer Frage.

 

Ach ja, ich habe die Erfahrung gemacht, dass die allermeisten Hunde eher nicht nach ausgiebiger Information,

dem Studium der einschlägigen Literatur, dem Vergleich einiger ähnlicher Rassen oder

dem Besuch verschiedener Züchter gewählt werden.

Sondern irgendwie anders, gerne schon beim Anblick, mitunter auch nur bei Ansicht eines Fotos.

Wenn diese doch ziemlich zufällige Verbindung entstanden ist, beginnen allerdings viele Hundeleute

sich ausgiebig über "ihre" Zucht zu informieren und entdecken meist schnell,

dass gerade ihr Hund solch ein unglaublich typischer Vertreter aller aufgezählten Vorzüge ist.

Sieht man doch auch in diesem Forum ständig. In regelmäßigen Abständen fragt jemand danach,

welche Rassen wohl an seinem Mix beteiligt sind.

 

Ich selbst bin totaler Fan davon sich VOR der Wahl des Hundes viele Gedanken zu machen,

erspart viele Überlegungen hinterher.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 5.8.2019 um 23:15 schrieb sampower:

Rückzüchtung unmöglich ist. Sieht man ja leider an den Retro Möpsen.

Retromopse sind aber keine Rückzüchtung, sondern eine PRT bzw. mittlerweile auch Beagle- Kreuzung. Ich kenne zwei von denen ohne Atemprobleme mit der Ausdauer eines JRT, die haben aber auch ganz viel PRT abgekriegt (F2 Generation) und eine echte Schnauze, VIEL länger als die des typischen Retromops (dürften wohl nicht dem erwünschten Phänotyp entsprechen).

Also-das geht schon mit der Rauszüchtung, es ist kein autosomal dominantes Merkmal, aber solange es noch nicht weg ist, wird es immer ein paar betroffene Welpen geben,(auch wenn es weniger werden mit den Generationen) und man muss mehrfach fremdrasseneinkreuzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Retromopse sind aber keine Rückzüchtung, sondern eine PRT bzw. mittlerweile auch Beagle- Kreuzung. Ich kenne zwei von denen ohne Atemprobleme mit der Ausdauer eines JRT, die haben aber auch ganz viel PRT abgekriegt (F2 Generation) und eine echte Schnauze, VIEL länger als die des typischen Retromops (dürften wohl nicht dem erwünschten Phänotyp entsprechen).

Also-das geht schon mit der Rauszüchtung, es ist kein autosomal dominantes Merkmal, aber solange es noch nicht weg ist, wird es immer ein paar betroffene Welpen geben,(auch wenn es weniger werden mit den Generationen) und man muss mehrfach fremdrasseneinkreuzen.

 

die Einkreuzung von Jagdhunden beim Mops führt in den ersten Generationen allerdings dazu,

dass manche Hunde dann die Atemnot vom Mops gepaart mit dem Jagdtrieb vom Beagle erhalten ... solche Hunde können sich selbst zu Tode hetzen.

(Beagle - Mops Kreuzungen sind ja als "Designerhund / Puggle" bekannt geworden ... )

 

Auch wenn ich Bestrebungen den Mops gesünder zu machen sehr gut finde,

die Einkreuzung von derart verschiedenen Rassen, bringt zumindest vorübergehend auch sehr fragwürdige Ergebnisse hervor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Retromopse sind aber keine Rückzüchtung, sondern eine PRT bzw. mittlerweile auch Beagle- Kreuzung. Ich kenne zwei von denen ohne Atemprobleme mit der Ausdauer eines JRT, die haben aber auch ganz viel PRT abgekriegt (F2 Generation) und eine echte Schnauze, VIEL länger als die des typischen Retromops (dürften wohl nicht dem erwünschten Phänotyp entsprechen).

Also-das geht schon mit der Rauszüchtung, es ist kein autosomal dominantes Merkmal, aber solange es noch nicht weg ist, wird es immer ein paar betroffene Welpen geben,(auch wenn es weniger werden mit den Generationen) und man muss mehrfach fremdrasseneinkreuzen.

 

Ich glaub bei mir haperts an den Begriffen. Was ist denn dann eine Rückzüchtung? Ich bin davon ausgegangen dass dies erfolgt indem man Fremdrassen in eine Hauptrasse mit reinzüchtet um andere Merkmale zu erhalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann auch bei mir der Fall sein, der Begriff ist  missverständlich.

Abbildzüchtung trifft es eher. "So wie der Mops aussah, als er noch ein bisschen gesünder war"- rein phänotypisch ausgerichtet.

Rückzüchtung wäre für mich der Versuch mit Rasseindividuen und Individuen von Fremdrassen, die als Ursprungsrassen gelten, wieder die ursprüngliche Genvielfalt einer Rasse herzustellen- quasi den "Rassegründungsgenotyp". Beim Mops wären das dann nicht Beagle oder PRT sondern laut Wikipedia "doggenähnliche Hunde"aus China...wie gesagt - das verstehe ich (evtl. auch niemand sonst) unter dem "Rück-" bei dem Begriff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angebot und Nachfrage, ein gutes Geschäft,  ein ganz einfaches Prinzip.

 

All die Leute die sich darin verguckt, verliebt, einen Staus haben möchten oder was auch immer hier eine Rolle spielt, wid man leider nicht erreichen. Da ist die Spirale dann zu weit schon gedreht. Sie wollen es nicht wissen oder es ist gleichgültig, Hund dann halt krank, taub, kommt halt ein neuer Hund, es gibt genug.

 

Es zu verbieten, hmm, dann blüht halt der Schwarzmarkt oder die Züchtungen kommen aus dem Ausland, ein riesen Geschäft halt.

 

Und was der Thomas was man machen soll, ich kann es nicht sagen. Mehr Bilder und Berichte von diesen Hunden evt. so das andere nicht sagen, oh, der ist ja schick, schön, groß, weiss...... dann erledigt es sich evtl. ein wenig. Es ist halt Mode, nicht mehr, nicht weniger, hat für mich mit Tierliebe etc, nichts zu tun. Viele wissen es aber vorher nicht, die Verkäufer sind ja nicht dumm, ganz im Gegenteil.

 

Wenn ich hier so auf der Messe bin, hier ist ja nunmal auch der VDH ansässig, da gibts so etliches in Dortmund, kann ich seit Jahrzehnten mehr oder weniger nur mit dem Kopf schütteln, extrem geht es mir da bei der Jagd und Hund so, aber auch hier ist es ein Geschäft, auch wenn ich das nicht verstehen kann. Habt ihr dort mal konkreter gefragt, warum stellen Sie die Hunde aus und züchten die, die bekommen doch gar keine Luft, sind als Welpe schon krank etc. schon mal gemacht? Man muss dann schnell oder stark sein, man wird verwiesen und zwar sehr energisch. Ein sooooo schweres Thema was über so viel Jahrzehnte schon wächt. Ich hasse diese Veranstltungen alle, aber nur da kann man auch mal Gespräche führen um einen mini kleinen Teil der Themen anzusprechen. Ganz ehrlich, es nutzt leider nix, wie fast überall regiert die Kohle, was schick ist, oder dazu gemacht wird, wird teuer verkauft.

 

Aber hier und da gibts auch positive Tendenzen, auch wenn sie das ganze Negative nicht ansatzweise auffangen können.

 

Vor über 15 Jahren hat sich ein bakannter Jäger und Ausbilder hier gegen die Szene mal aufgestellt und geredet, hat gegen die üblichen Methoden der "Erziehung" gesprochen, man sollte auch an den Hund denken etc. wau, ein unglaubliches Bild habe ich da noch im Kopf. Aber er hat viel bewirkt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.