Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Medikamentencocktail als Ursache für Nierenversagen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Mich betrifft es leider nicht, aber da die Halterin nicht weiter kommt und der Tierarzt die Verantwortung von sich weist, frage ich euch um Rat.

Eine 4-jährige Hündin wurde mit vermutetem Kreuzbandriss in einer Tierarztpraxis vorgestellt und bekam diese Medis verabreicht und verschrieben:

 

Zitat

Kennt sich jemand mit dieser Kombination aus?Wenn ja, wie sind Eure Meinungen dazu?

- 2,5ml Tolfedine 4%
- 1ml Hexadreson
- 1ml Dexadreson Forte
- 1ml Apis mellifica D4 Ziegler
- 2ml Metacam 5mg Injektionslösung

Zusätzlich 2x täglich 30mg Cimalgex Kautabletten.

 

Die Hündin wurde 3 Tage nach den Injektionen Inkontinent und verschlechterte sich weiter bis zum Nierenversagen. Aktuell wird in einer Klinik um ihr Leben gekämpft.

 

Dürfen diese Medis überhaupt kombiniert werden? 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andere Tierärzte sind der Halterin leider auch keine Hilfe und mir kommt der Krähenspruch in den Sinn... :(

Wenn Solidariät wichtiger ist als Leben, dann hat der Spaß für mich ein Loch. Für Laien ist es schwer einzuschätzen, wie die Auswirkungen dieser Medis zusammen sind und wir skandalös eine solche Medikation ist. Vielleicht ist das auch kein Skandal, sondern gängige Praxis und die Hündin erlitt zufällig nach Behandlung einen Nierenschaden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hündin drücke ich alle Daumen! Auskennen - nicht wirklich , aber ich wundere mich:

Tolfedine darf ausdrücklich lt. Beipackzettel nicht mit einem anderen NSAID oder Kortikoiden innerhalb von 24h kombiniert werden (bei oraler Gabe kann es zu schweren gastrointestinalen Nebenwirkungen kommen, aber was passiert bei parenteraler Gabe...)  und dann  frage ich mich, warum zwei verschiedene Kortikoide gespritzt wurden, hat die Dosis nicht ausgereicht? Wie schwer ist sie denn?

Es kann bestimmt jemand mehr dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Theoretisch wäre eher mit Magen-Darm-Blutungen zu rechnen oder kann das auch zu Nierenversagen führen? Ich kann das nicht abschätzen....

24 kg wiegt die Hündin und ist ein Pointermix aus dem Tierheim. Ob sie aus dem Ausland stammt und Mittelmeerkrankheiten haben könnte, ist unklar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für einen vermuteten Kreuzbandriss??

Erinnert mich an das Thema mit den Wurmkuren.

😡

 

Und erinnert mich an viele Menschen, die bereits ab 50 oder 60 jeden Tag zig Tabletten nehmen.

Es lebe die Pharma-Industrie!

 

Sorry für OT, ich wünsche der Hündin alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es denn keine passende Schiedstelle, wo man diese Frage stellen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Hexadreson https://www.msd-tiergesundheit.de/products/hexadreson/hexadreson.aspx

 

steht unter Gegenanzeigen was von Herz- und Nierenkrankheiten. 

 

Außerdem finde ich unter "Nebenwirkungen":

 

- Natriumretention mit Ödembildung 
- vermehrte Kaliumausscheidung, Hypocalcämie 

 

Das ist doch auch alles nicht gut, wenn das alles durcheinander gerät, oder? 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Beim Dexadreson  https://www.msd-tiergesundheit.de/products/dexadreson_forte/dexadreson_forte.aspx

 

finde ich unter "Gegenanzeigen"/"relative Gegenanzeigen"

 

Relative Gegenanzeigen, die besondere Vorsichtsmaßnahmen erfordern, sind: 
- Diabetes mellitus (Kontrolle der Blutwerte und ggf. Erhöhung der Insulindosis) 
- kongestive Herzinsuffizienz (sorgfältige Überwachung) 
- chronische Niereninsuffizienz (sorgfältige Überwachung) 
- Epilepsie (Langzeittherapie vermeiden) 

 

Das hieße für mich als Laie im Umkehrschluss, dass das Medikament Einfluss auf die Nieren nimmt, auch wegen des Zusatzes "sorgfältige Überwachung". Ob jetzt tatsächlich nur bei einer chronischen Niereninsuffizienz, oder aber auch bei gesunden Nieren, keine Ahnung.

Aber vielleicht wusste auch vorher keiner, ob dort eine Vorerkrankung vorlag? 

 

Außerdem, gibt man bei solchen Medikamenten nicht gleichzeitig auch eine Magenschutztablette?

 

Aber wie gesagt, ich bin nur Laie und weiß nicht, ob ich das richtig rauslese.

 

Auf jeden Fall toi toi toi für die Hündin. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war schon eine Menge Kortison für eine Vermutungsdiagnose. Sie überschritt jedenfalls deutlich die Dosierungsempfehlung für Dexamethason bei diesem Gewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fiona01 Magenschutz hätte es dann nur für das Cimalgex geben müssen, der Rest war ja injiziert. Allerdings haben wir das auch ohne Magenschutz einmal verschrieben bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe leider keine Ahnung, aber ich hoffe die Hündin übersteht das. Einfach nur schlimm.

 

Davon ab verstehe ich nicht wieso man soviel verschreibt wegen eines Kreuzbandrisses.

 

 

 

Ich rufe mal @Ann @Myri und @Nahttante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.