Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Schockbild aus Tierklinik: Deshalb wäre dieser Hund fast gestorben

Empfohlene Beiträge

... hmmm...

Also meine spielt selten mit wurfgedönse, aber bei uns fliegt dann halt mal ein stock.

Das einzige worauf ich da achte, dass das ding keine fiesen spitzen und ecken hat. 

Erinnert mich ein bisschen an "lass dein kind nicht aufs klettergerüst, schlimme dinge können passieren". 

Ich kenne auch einen hund der den super tollen, sicheren kong (den manche wohl auch gerne unbeaufsichtigt geben) zerfetzt hat und fast daran gestorben ist. 

Ich finde immer wichtig, den hund mit sowas nicht unbeaufsichtigt zu lassen, aber den Spaß lassen wir uns, zumindest zusammen, nicht nehmen.

 

Edit: vielleicht sollte man es auch vom hund abhängig machen. Meine schlingt grundsätzlich nichts runter. Andere hunde sind da vielleicht unbedarfter. Da würde ich wohl abwägen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde nie einen Hund direkt einem Stock hinterher rennen lassen. TÄ warnen immer wieder davor; habe auch Leute getroffen, bei denen der Vater( glaube es war der Vater, ist schon länger her) des Hundes an einem Stock gestorben ist.

 

Ich mag es auch nicht, wenn bei mir ein Hund selbst mit Stock spielt, meine hat sich als Junghund so auch schon mal wehgetan, wo es böse hätte ausgehen können, und auch schon 1, 2x einen zu kleinen aufgesammelten im Maul verkantet gehabt. Für sie ist inzwischen wirklich nur ihr Spielzeug zum Spielen, Stöcke beachtet sie normalerweise nicht. Ist zwar schon irgenwo etwas schade, aber für mich einfach ein unnötiges Risiko. Klar KANN immer was schiefgehen, Stöcke sind aber halt natürlich gar nicht auf Sicherheit ausgelegt und grade beim Werfen muss er ja nur mal dumm runterkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde Stöckchen werfen bei jedem Hund gefährlich. Die Dinger kommen so unkontrolliert auf und der Hund packt einfach zu, egal wie.

Kenne ganz viele Hunde die sich zumindest schonmal nen Splitter dadurch in die Kehle gerammt haben.

Wenn sich Nuka ein Stöckchen zum drauf rum kauen nimmt ist es in Ordnung, aber ich weise alle immer aufs Stöckchen Verbot hin. Denn insbesondere Männer scheinen darauf voll ab zu fahren die dann auch zu werfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt völlig Recht!

Das Bild schaue ich mir als bekennendes Weichei gar nicht an.

Und gelobe Besserung, denn ich ertappe mich auch manchmal bei dieser gefährlichen Hunde "Bespassung".

Lass' ich wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann übrigens auch in der Dusche ausrutschen und sterben. Geht ihr jetzt nicht mehr duschen?

 

Ein Verwandter einer Bekannten saß auf der Toilette und musste etwas drücken. Eine Ader im Gehirn platzte, er wurde ohnmächtig und knallte dann mit dem Kopf gegen die Wand wenn ich mich recht erinnere. Toilette gestrichen?

(Er lebt noch)

 

Man muss wirklich unterscheiden zwischen Warnung und Panikmache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... Zu unterschätzen ist das tatsächlich nicht. Ein Hund, der mit vollem Tempo einem Stock hinterherrennt, der sich unmittelbar vor ihm in den Boden spiesst, kann der letzte Stock für diesen Hund gewesen sein.

Ich werfe auch mal nen Stock.

Sammy und Maya sind aber langsamer als ich werfe 😁

 

Die Goldiehündin eines Bekannten ist mal im Schnee in eine Verwehung gesprungen und hat sich aufgespießt.

Ein Lungenflügel war hinüber und 2 Rippen gebrochen.

 

Leben ist gefährlich - deswegen kann man ja vermeidbare Gefahren vermeiden ;)

Einem schnellen Hund (wie Nana beispielsweise) würde ich niemals einen Stock werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das auch pragmatischer. Spiele aber auch nicht "irres hinterherrennen". Ich schau mir den Stock vorher an, gern einen frischen, der nicht Splittert und biegsam ist, bevor ich werfe gibts ein Bleib, und wenn der Stock aufgekommen ist, darf sie den holen.

Wenn sie in einem ruhigeren Modus ist, kanns auch sein, dass sie hinterherrennen darf.

Ich würde auch sagen, dass das typenabhängig ist. Und Stockabhängig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das Thema mit dem Stock... hatten wir leider auch schon erlebt. Zum Glück nichts richtig dramatisches, aber die Wange musste genäht werden. 

 

Bei uns ist es im Spiel mit einem anderen Hund passiert. Wir achten mittlerweile drauf, daß die Äste nicht zu lang sind, keine kleine Zweige dran sind und nicht zu morsch sind. Wenn Motte sie von alleine nimmt und drauf rum kaut oder sie einfach nur trägt ist das ok für uns. Aber geworfen werden Stöcke nicht mehr bei uns. Dafür haben wir immer ein Wurfspielzeug dabei. 

 

Mittlerweile ist Motte aber auch nicht mehr sooooo rasant unterwegs 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Never ever, vermeidbares Risiko.

Gibt genug Bälle und anderes gedöns ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierklinik negativ bewertet - Post vom Rechtsanwalt

      Hallo,   der Hund meiner besten Freundin ist vor kurzem gestorben. Er war in einer Tierklinik in Behandlung; nur deswegen, weil sie nächstgelegen zum Heimatort der Hundebesitzerin war. Der Hund war nach einem schweren Autounfall, bei dem er auch verletzt wurde, traumatisiert; bekam Panik und zitterte vor Angst, wenn er in ein Auto musste. Daher die Wahl des kürzesten Weges in diese Tierklinik.   Den letzten Tag musste er dann elend dahinsiechen und starb abends,  weil  kein T

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hund gestorben/neuer Hund

      Hallo an alle,  am besten fange ich ganz von vorne an. Unser erster Hund Kira wurde 13 Jahre alt und ist nach längerer Krankheit 2013 verstorben. Nach langem ringen mit uns selbst hatten wir uns 2016 entschlossen uns einen neuen Hund zu holen. Seit dem hatten wir unsere Emmi. Nun hatte Emmi am Samstag einen Angelhaken verschluckt, weshalb ich mir auch mein Leben lang Vorwürfe machen werde. Obwohl es nicht mein Haken gewesen ist. Obwohl die OP gut verlaufen ist, ist unsere geliebte Emmi

      in Kummerkasten

    • Wurfschwester gestorben

      Heute habe ich erfahren, dass Ajans Wurfschwester plötzlich gestorben ist.😢 Abgesehen von dem Schreck, dass ein so junger, schöner Hund sterben musste, mach ich mir ein bisschen Sorgen. Die Hündin ist auf dem Sofa gelegen, hat plötzlich aufgeschrien und war tot. Jetzt beunruhigt mich natürlich, ob das möglicherweise eine angeborene (vererbte?) Sache war. Wie wahrscheinlich ist das? Hat vielleicht jemand damit Erfahrungen?

      in Hundekrankheiten

    • Mars Petcare kauft Ani-Cura Tierklinik/ Praxis-Kette

      Was haltet ihr davon? Wird ein tierischer Patient anders behandelt, wenn das Management die Behandlung beeinflusst? Geht ihr in eine dieser Ketten? Welche Erfahrungen habt ihr dort gemacht?  

      in Hundekrankheiten

    • Ausgehungert und fast gestorben

      Auch hier wurde eine Geldstrafe verhängt:   Klick mich   Tut sich jetzt tatsächlich mal was Positives? 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.