Jump to content
Hundeforum Der Hund
Julika

Zähneputzen bei Hunden

Empfohlene Beiträge

Ich habe heute die teure Ultraschall-Zahnbürste für Hunde bestellt. 😱 Die preiswerten haben die Herren verschmäht. Zu laut. Zu vibrierend. Unzumutbar!! Beide neigen zu starkem Zahnstein. Zähne herkömmlich putzen hat schon etwas gebracht, aber der Sheltie hat schon wieder einen Fangzahn sehr belegt. Drückt mal die Daumen, dass es funktioniert. Diese neue soll keinen Ton und keine Vibration von sich geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 30.7.2019 um 18:24 schrieb Julika:

Ich habe heute die teure Ultraschall-Zahnbürste für Hunde bestellt. 😱 Die preiswerten haben die Herren verschmäht. Zu laut. Zu vibrierend. Unzumutbar!! Beide neigen zu starkem Zahnstein. Zähne herkömmlich putzen hat schon etwas gebracht, aber der Sheltie hat schon wieder einen Fangzahn sehr belegt. Drückt mal die Daumen, dass es funktioniert. Diese neue soll keinen Ton und keine Vibration von sich geben. 

 

Habe das gerade gelesen.

 

Schon da und schon getestet? Kannst du was dazu sagen? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute Ja, die Zahnbürste kam schnell an. Es ist tatsächlich so, dass sie weder einen Ton, noch Vibration von sich gibt. Es ist laut Hersteller keine "Schall-", sondern eine "Ultraschallzahnbürste". Unsere Hunde sind das Zähneputzen schon gewöhnt. Da man diese neue Zahnbürste nur dranhalten muss und keine Putzbewegungen ausführt, haben die beiden das sofort sehr gut annehmen können. Es ist für sie im Grunde angenehmer. Allerdings scheint die herkömmliche Zahnpasta besser zu schmecken. Aber auch daran haben sie sich recht schnell gewöhnt. 

Was mir bezüglich der Wirkung auffällt ist, dass sich der Geruch aus dem Maul schon nach zwei Anwendungen deutlich reduziert hat. Das beschrieben so auch andere Kunden. Die Wirkung auf den Zahnstein braucht, für mich nachvollziehbar mindestens zwei oder drei Wochen regelmäßige Anwendung. Wir haben sie jetzt eine Woche. Ich bin auch gespannt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Julika:

@Wilde Meute Ja, die Zahnbürste kam schnell an. Es ist tatsächlich so, dass sie weder einen Ton, noch Vibration von sich gibt. Es ist laut Hersteller keine "Schall-", sondern eine "Ultraschallzahnbürste". Unsere Hunde sind das Zähneputzen schon gewöhnt. Da man diese neue Zahnbürste nur dranhalten muss und keine Putzbewegungen ausführt, haben die beiden das sofort sehr gut annehmen können. Es ist für sie im Grunde angenehmer. Allerdings scheint die herkömmliche Zahnpasta besser zu schmecken. Aber auch daran haben sie sich recht schnell gewöhnt. 

Was mir bezüglich der Wirkung auffällt ist, dass sich der Geruch aus dem Maul schon nach zwei Anwendungen deutlich reduziert hat. Das beschrieben so auch andere Kunden. Die Wirkung auf den Zahnstein braucht, für mich nachvollziehbar mindestens zwei oder drei Wochen regelmäßige Anwendung. Wir haben sie jetzt eine Woche. Ich bin auch gespannt...

 

Hab mal gegooglet: um die 140 Euro für eine Zahnbürste? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb KleinEmma:

 

Hab mal gegooglet: um die 140 Euro für eine Zahnbürste? 

 

Ich schrieb ja schon, dass sie sehr teuer ist. Um das zu umgehen hatte ich eine preiswerte elektrische Zahnbürste für Hunde gekauft. Die haben die beiden aber überhaupt gar nicht annehmen können. Von Hand bürsten hatte leider nicht den gewünschten Erfolg, es hatte sich trotz der Mühen wieder Zahnstein gebildet. Und zwei Hunde in Narkose ist entschieden teurer als die Zahnbürste, vom Risiko mal ganz abgesehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Julika:

Ich schrieb ja schon, dass sie sehr teuer ist. Um das zu umgehen hatte ich eine preiswerte elektrische Zahnbürste für Hunde gekauft. Die haben die beiden aber überhaupt gar nicht annehmen können. Von Hand bürsten hatte leider nicht den gewünschten Erfolg, es hatte sich trotz der Mühen wieder Zahnstein gebildet. Und zwei Hunde in Narkose ist entschieden teurer als die Zahnbürste, vom Risiko mal ganz abgesehen. 

 

Hast du jetzt die geräuschlose Emmipet für Tiere? Die hatte ich auch mal im Visier. Wäre prima, wenn du mal berichten könntest, ob die was bringt. Ich glaube, man muss mit denen ja nicht schrubben, sondern man hält die nur über die Zähne und der Ultraschall tut seine Wirkung. Fänd ich schon doll, wenn das funktionieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht allgemein ein Zahnputzthread für Hunde? Wir haben langsam auch sich bildenden Zahnstein an den beiden Fangzähnen. Bisher versuche ich es ja mit Knochen bzw stückigem Fleisch, was bisher auch relativ gut funktioniert.

Wenn das mal nicht so gut funktioniert, wäre ich aber auch dankbar dafür, wenn ich Quinta Zähneputzen mal näher gebracht hätte. Gibt es da auch Tricks? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Julika Welche hast du bestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Shyruka:

Vielleicht allgemein ein Zahnputzthread für Hunde? Wir haben langsam auch sich bildenden Zahnstein an den beiden Fangzähnen. Bisher versuche ich es ja mit Knochen bzw stückigem Fleisch, was bisher auch relativ gut funktioniert.

Wenn das mal nicht so gut funktioniert, wäre ich aber auch dankbar dafür, wenn ich Quinta Zähneputzen mal näher gebracht hätte. Gibt es da auch Tricks? :)

 

@Shyruka Wenn Du möchtest, kannst Du es gerne in einen neuen Thread verschieben. 

 

Es gibt bei YouTube viele Videos, in denen es Anregungen gibt, wie man Hunde ans Zähneputzen gewöhnen kann. Empfehlenswert ist es, viel Zeit und Geduld einzuplanen. Lieber schon mal anfangen, wenn die Zähne noch gut aussehen. Beim TA, oder günstiger im Internet gibt es verschiedene enzymatisch wirkende Hundezahnpasta. Wir haben Orozyme genommen. In der Tierarztpraxis sagte man uns, es würde reichen, das Gel auf die Zähne zu geben. Die Enzyme würden wirken. Das kann aber nicht bestätigen. Selbst mit Putzen kam der Zahnstein zwar deutlich langsamer wieder als vorher, aber die Beläge sind eben wieder da. 

 

Trotzdem würde ich damit erstmal anfangen. Schnuppern und vom Finger ablecken lassen. Die Zahncreme schmeckt gut. Dann mal auf einen Fangzahn geben. Dann merkt man ja, wie der Hund reagiert. Wie schnell man weitere Zähne bestreichen kann. Als das bei uns gut klappte, habe ich die Zahncreme auf einem Fingerling ins Maul gegeben. Und irgendwann bin ich auf eine kleine Kinderzahnbürste umgestiegen und habe mal einen seitlichen Zahn geputzt. Usw. Das haben meine beiden ganz prima mit sich machen lassen. Schnell haben wir gut putzen können. 

 

Wie ich schon schrieb, bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Ich suchte eine bessere Möglichkeit und fand die Emmipet Zahnbürste für Hunde. Die kostet 199 €. Natürlich schluckt man erstmal ordentlich bei dem Preis. Ich googelte weiter und fand eine preiswerte Alternative: Eine elektrische Zahnbürste von Petosan für 27 €. Diese konnten meine Hunde aber nicht akzeptieren, das hatte gar keinen Zweck. Sie funktioniert auch ohne Ton, aber sie vibriert stark. 

Will die vielleicht jemand preisgünstig haben???

 

Dann hörte ich von unserer Züchterin, dass sie auf einer Messe die Emmipet gesehen hätte und dass diese tatsächlich völlig geräuschlos und ohne jede Vibration funktioniert. Allerdings auch nur in Verbindung mit einer speziellen Zahnpasta, mit keiner anderen. Sie riecht ein wenig nach Kaugummi. Manche Hunde mögen das wohl nicht. Meine beiden, sogar der sehr kritische Sheltie haben sich aber schnell daran gewöhnt. Die Prozedur selbst ist für Mensch und Hund sehr angenehm. Man hält die Zahnbürste (unbedingt Gebrauchsanweisung lesen!!) einfach ein paar Sekunden an jeden Zahn. Sie wird mit einem größeren und einem kleineren Aufsatz geliefert. Die Hunde müssen still halten, das ist das einzige und deshalb würde ich vorher mit einer normalen Zahnbürste üben. 

 

@Laikas @Naschkatze Ich hoffe, ich habe alle Fragen hiermit beantwortet? Sonst fragt einfach weiter. Zu der Wirkung werde ich mich erst in etwa zwei Wochen äußern. Wir haben sie erst eine Woche. S.o. 😀

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Julika:

Allerdings auch nur in Verbindung mit einer speziellen Zahnpasta, mit keiner anderen. Sie riecht ein wenig nach Kaugummi.

 

Vielen Dank. Das habe ich wohl verdrängt oder nicht mitbekommen, denn da habe ich einen bösen Verdacht. Nämlich, dass diese einzig geeignete Zahncreme die Arbeit erledigt und womöglich besonders aggressiv ist ... Ich warte mal deinen Bericht ab und empfehle, sich die Inhaltsstoffe der Zahncreme genau anzusehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gesucht: "Flüssigkeit / Lösung" zum Zähneputzen

      Huhu, ist schon ein wenig her und ich finde den Thread nicht mehr, aber ich habe hier irgendwann einmal gelesen, dass es eine Lösung / Flüssigkeit oder so gibt, mit der man Hundezähne reinigen kann, besser, als mit ner Zahnbürste und Zahnpasta. Angeblich nur auf eine Mullbinde und abreiben. Weiß jemand, welchen Thread ich meine oder welche Lösung das war / ist und hat selbst hier Erfahrungen gemacht? Mit Zahnbürste und -Pasta schludern wird immer und es wird mal gemacht und mal nicht - sie be

      in Gesundheit

    • Bettzeit... los Zähneputzen=) Kuckt mal! Zahnpflegeset

      HUHU.. habe mir mal was aus Joke was bestellt... Aber eigendlich nur wegen den dentastix und mal kucken was da in der "Anleitung" drinne steht=) http://www.pedigree.de/de/adult/index.html falls jemand intresse hat;)

      in Hundezubehör

    • Ich brauche Tipps zum Zähneputzen

      Hallo ihr lieben, Ich habe für die Zahnpflege eine Zahnbürste besorgt, aber irgendwie klappt das nicht ganz so gut ist ja auch verständlich das er das nicht so toll findet, habt ihr vielleicht eine Idee wie ich ihm das angenehmer machen könnte? oder putzt vielleicht jemand auch die Zähne, würde mich gerne über Tipps freuen. danke schonmal

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.