Jump to content
Hundeforum Der Hund
Julika

Zähneputzen bei Hunden

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten schrieb Laikas:

 

Vielen Dank. Das habe ich wohl verdrängt oder nicht mitbekommen, denn da habe ich einen bösen Verdacht. Nämlich, dass diese einzig geeignete Zahncreme die Arbeit erledigt und womöglich besonders aggressiv ist ... Ich warte mal deinen Bericht ab und empfehle, sich die Inhaltsstoffe der Zahncreme genau anzusehen.

Ich schreibe später etwas dazu. Wir sind jetzt eine Weile unterwegs 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich noch nie mit dem Thema Zähneputzen bei Hunden auseinandergesetzt weil mir dazu auch die Zeit fehlen würde, aber ist es nicht gesünder wenn dem Hund mal der Zahnstein vom TA weggemacht wird als wenn er täglich? diese Zahnpasta frisst? Ich habe in den letzten Wochen allen meiner Senioren die Zähne machen lassen. Lt. TA sollte das jetzt für einige Jahre wieder gut sein. Von den jüngeren Hunden bis 8 Jahre, die schon lange bei mir sind, hat bis jetzt keiner (sichtbaren) Zahnstein oder Beläge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Zenta:

Ich habe mich noch nie mit dem Thema Zähneputzen bei Hunden auseinandergesetzt weil mir dazu auch die Zeit fehlen würde, aber ist es nicht gesünder wenn dem Hund mal der Zahnstein vom TA weggemacht wird als wenn er täglich? diese Zahnpasta frisst? Ich habe in den letzten Wochen allen meiner Senioren die Zähne machen lassen. Lt. TA sollte das jetzt für einige Jahre wieder gut sein. Von den jüngeren Hunden bis 8 Jahre, die schon lange bei mir sind, hat bis jetzt keiner (sichtbaren) Zahnstein oder Beläge.

 

Ich würde die Putzerei mit irgendwelchen Mitteln auch lieber vermeiden. Es gibt aber Sonderfälle, z. B. hatte ich bei meinem herzkranken Senior die tierärztliche Ansage, dass bei der Zahnsteinentfernung der Tod durch die Narkose mit etwa 10%iger Wahrscheinlichkeit "oder auch mehr" eintritt (Inhalation). Das sind von 10 Hunden in der gleichen gesundheitlichen Situation einer oder mehr. Für die Niere bestand dabei auch mehr Gefahr als üblich, weil man auf das Herz Rücksicht nehmen musste (da gibt es irgendeine Spülung während der Narkose, die die Niere schützt, aber das Herz belastet). Vorher und nachher muss man Antibiotika geben, weil der ganze Bakterienschmodder auf kleine Verletzungen trifft, die beim Entfernen entstehen. Mein Hund war sehr darmempfindlich und brauchte seine Niere dringend wegen der Herzmedis. Ich mag auch kein russisches Roulette bei einem Hund, der ansonsten noch gut unterwegs ist. Deshalb habe ich geputzt und halbweiche Kaustreifen gegeben.

 

Manche Halter berichten auch, dass ihre Hunde rassebedingt ständig neuen Zahnstein haben und deshalb fanden sie es besser zu putzen als dauernd den Zahnstein beim TA entfernen zu lassen. Weiß nicht, ob das nicht eher am Futter liegt. Das würde ich immer zuallererst unter die Lupe nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will kein Fass aufmachen, aber warum nehmt ihr teure Hundezahnpasta? Kann auch nicht gesünder sein als Zahnpasta für den Menschen.

Ich würde es einfach mal mit Kokosöl probieren und Kurkuma untermischen. Ist beides völlig unschädlich für den Hund und fördert die Zahngesundheit.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb sampower:

Ich würde es einfach mal mit Kokosöl probieren und Kurkuma untermischen. Ist beides völlig unschädlich für den Hund und fördert die Zahngesundheit.

 

Davon geht aber kein Zahnstein weg.

 

Ich hab auch eine Emmi pet, im Dezember gabs die zum Sonderpreis. Den normalen Belag und beginnenden Zahnstein kriegt die problemlos weg hab ich festgestellt. Allerdings scheitert das bisher an den beiden oberen Backenzähnen. Es wird weniger, aber weg ist der noch lange nicht. Gut ich mach das nicht jeden Tag, denn so begeistert ist mein Hund davon nicht.

 

Er ist leider allergisch gegen Futtermittelmilben damit fällt jegliches Kauzeug flach, da dort überall dieses Viehzeug dran ist. Knochen frisst er nicht. Und die ganzen Mittelchen ... von irgendwelchen Tropfen bis zum Platinum Gel haben alle nichts genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rohe Karotten... mampft hier Minyok sehr gern und reinigt eigentlich ganz prima die Beißerchen...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tannzapfen....

 

Aber soweit ich weiss, ist die Zahnstbildung sehr individuell, die einen bekommen schnell, andere kaum.

Grundsätzlich wäre es bestimmt gut, wenn sich ein Hund sowas 'gefallen' lassen lernen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb Mixery:

 

Davon geht aber kein Zahnstein weg.

 

Man fängt ja aber nicht erst mit der Zahnpflege an wenn es zu spät ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir putzen auch relativ regelmäßig. 

Wenn noch kein Belag da ist, funktioniert das sehr gut.

Ich habe mehrere Bekannte, die die Emmi-Pet benutzen,  eine sogar für sich selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb denny:

eine sogar für sich selbst.

 

Warum auch nicht, funktional ist die ja identisch mit der Emmi-Dent. Letztere hat halt zusätzlich einen Vibrator, weil Mensch das Gefühl braucht, dass da irgendwas arbeitet. Zur Reinigung trägt die Vibration aber nicht bei, die macht nur den Akku schneller leer... 

 

(Ich habe mir mal eine Refurbished-Emmi-Dent gekauft in der Hoffnung, dass man die öffnen könne wie die elektrischen Zahnbürsten des Marktführers. Kann man aber nicht -zumindest nicht zerstörungsfrei. Was ich angesichts des Preises unmöglich finde -die Schalter verschleißen, die Akkus werden schwächer und die teuren Dinger sind dann reif für den Elektroschrott. Und den Vibrator stilllegen geht halt auch nicht.)

 

Es gibt noch einen Hersteller von Ultraschall-Zahnbürsten für Menschen. Der sagt, dass man jede Zahnpasta nehmen kann, aber diejenigen vermeiden sollte, die Schleifmittel enthalten (also das ganze „white“-Zeug), weil die Partikel der Mikrokavitation im Weg sind. Leuchtet irgendwie ein. 

Vermutlich besteht Emmi deshalb darauf, dass man deren Zahnpasta kauft: ist idiotensicher und bringt noch etwas ein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gesucht: "Flüssigkeit / Lösung" zum Zähneputzen

      Huhu, ist schon ein wenig her und ich finde den Thread nicht mehr, aber ich habe hier irgendwann einmal gelesen, dass es eine Lösung / Flüssigkeit oder so gibt, mit der man Hundezähne reinigen kann, besser, als mit ner Zahnbürste und Zahnpasta. Angeblich nur auf eine Mullbinde und abreiben. Weiß jemand, welchen Thread ich meine oder welche Lösung das war / ist und hat selbst hier Erfahrungen gemacht? Mit Zahnbürste und -Pasta schludern wird immer und es wird mal gemacht und mal nicht - sie be

      in Gesundheit

    • Bettzeit... los Zähneputzen=) Kuckt mal! Zahnpflegeset

      HUHU.. habe mir mal was aus Joke was bestellt... Aber eigendlich nur wegen den dentastix und mal kucken was da in der "Anleitung" drinne steht=) http://www.pedigree.de/de/adult/index.html falls jemand intresse hat;)

      in Hundezubehör

    • Ich brauche Tipps zum Zähneputzen

      Hallo ihr lieben, Ich habe für die Zahnpflege eine Zahnbürste besorgt, aber irgendwie klappt das nicht ganz so gut ist ja auch verständlich das er das nicht so toll findet, habt ihr vielleicht eine Idee wie ich ihm das angenehmer machen könnte? oder putzt vielleicht jemand auch die Zähne, würde mich gerne über Tipps freuen. danke schonmal

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.