Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nednil

Sotbrennen?!

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Bimbam:

Ulmenrinde

 

Ulmenrinde, auch bekannt als slippery elm hätte ich jetzt auch vorgeschlagen.

Es gibt von das tierhotel ein Produkt namens "Magenfit", Hauptwirkstoff ist slippery elm, der Hündin einer Freundin hat das bei Sodbrennen schnell und gut geholfen.

 

Desweiteren hilft der Retrieverin, die dieses Problem seit Jahren hat, die Gabe von Flüssigmoor, Sanofor hieß das Präparat, wenn ich mich recht entsinne, gibt es in Zoofachgeschäften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Nednil:

Guten Tag zusammen,

leider melde ich mich wegen unerfreulichen Umständen bei euch. Mein Hund (spanischer mix, vielleicht Schäferhund/Galgo, 25kg) hat in unregelmäßigen Abständen immer mal “Sotbrennen“. Zumindest wurde es von mehreren Tierärzten als solches diagnostiziert. Die Blutwerte waren unauffällig. Wenn er es hat, meist zwischen 0 und 8 Uhr morgens, muss er die ganze zeit würgen und husten. Er leckt alles ab , wie im Rausch. Frisst egal was ihm vor die Nase kommt, und wenn es die eigene Decke ist. Die Tabletten vom Tierarzt bringen einfach mal nichts. Die einzige Lösung die hilft ist, wenn man ihn dann so lange grasen lässt bis er sich die Seele aus dem Leib kotzt. Kein schöner Anblick, vor allem wenn man für diesen Anblick dazu noch keine Minute schlaf bekommt. 

Es ist unabhängig vom Futter und tritt auf egal ob ich ihm abends nichts füttere oder vor dem schlafen gehen das letzte mal. Auch die Futtersorte ist egal, er bekommt es mit der gleichen Wahrscheinlichkeit wenn er alles durcheinander+ neues Futter hatte, genau so wie wenn ich ihm Wochenlang nur eine Sorte gebe und absolut nichts anderes. Auch Barf hat keinen Effekt! 

Hat von euch vielleicht schon mal jemand solche Probleme mit dem Hund erlebt? Meine Tierärzte und ich haben kaum noch Ideen. Eine sagte ich soll ihm eine Magenspiegelung verpassen, wobei ein anderer sofort sagte es wäre rausgeschmissenes Geld. Hätte er etwas  mit dem bloßen Auge erkennbares am Magen würde es regelmäßig und nicht unkontrolliert auftreten. Er hat die Probleme nun seit ca. Zwei Jahren und in denen ca. 25?! mal. Manchmal wochenlang nichts und dann mehrere Tage hintereinander.

Ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen

Viele Grüße

Christoph

 

Hey. Also meiner Hündin gebe ich immer SEB.   

Sie nimmt es sogar freiwillig!!! Ist ganz einfach mit Wasser mischen . Ich gebe immer vor dem schlafen gehen und direkt nach dem Aufwachen. Falls dein Hund medis bekommt oder so eine Stunde abwarten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.8.2019 um 10:35 schrieb Nednil:

Hallo Christoph

 

---“Sotbrennen“. Zumindest wurde es von mehreren Tierärzten als solches diagnostiziert. Hat mein Doc auch gemeint, sie bekam daa Omep was auch gut 3 Wochen half um dann schlimmer als vorher meine Kleine zu quälen. Ich hab dann auf eine umfassende Untersuchung bestanden weil ich das Leid einfach nicht mehr ertragen habe. Das Blutbild war nicht wirklich besorgniserregend. Im Ultraschall sah man in der Lunge Lungenflüssigkeit. Einer der Herzmuskel war zu groß/dick, und es wurde ein Nierenstau diagnostiziert. Sie bekam Herzmittel und Entwässerungsmittel, schlagen sie an, wird sie diese ein lebenlang bekommen.

---meine Hündin ist 5.5 Jahre alt sehr agil, tobt sobald sie gelegenheit dazu hat, jagt Kleinvieh

Gruß Ingrid

 

 

kira.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.