Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Kontrolle einer großen Hundegruppe

Empfohlene Beiträge

@Ivy Hat du mal Schutzdienst gemacht? Wieviele arbeiteten da positiv? Von 50 machen das im Schnitt zwei und die sind nicht einmal im selben Verein. Einen rein positiv aufgebauten Schutzdienst, bei dem ausnahmslos alle positiv trainieren habe ich leider noch nicht kennengelernt. Es gibt einen Grund, warum diese Hunde dann so da liegen.

Und ich finde ja, man sieht den Unterschied zu denen, die keine Strafe befürchten müssen. Negative Verstärkung sieht man.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo ist der Augenrollsmiley? Vor dem Senf doch gern auch mal lesen. Danke.

Hab ich gesagt, dass ICH Schutzdienst gemacht habe? Wo? Ich mache seit 20 Jahren einen Bogen um jeden DSV-Platz! Und wo steht, dass die Halterin der Hunde aus dem Video mit denen im Schutzdienst war? Vielleicht sind die Hunde ja "gebrauchte"? (Was bei "untauglichen" DSH halt gar nicht so selten ist.. man fängt mit denen die Ausbildung an und wenn die keine Preise abräumen, kommen die im besten Fall ins Tierheim und es wird ein neuer gekauft.) Fragen über Fragen, die wir alle nicht beantworten können, außer wir schreiben der Frau auf FB eine Nachricht und hoffen auf Antwort (was ich nicht vor habe, ich hab anderes zu tun). Ich habe nur geschrieben, dass ich das "Kleben" von den Schutzhunden kenne, die ich halt so kenne oder wohl eher kannte, denn im Moment hab ich mit keinem aus dieser Szene irgendwas zu tun und hab es auch nicht vor.

Aber ja, angeblich wird da nur positiv gearbeitet, zumindest beteten mir das diverse Menschen immer wieder vor, die ich so im Laufe der Jahre kennengelernt habe. Ob das wirklich so ist - keine Ahnung. Ich will es auch nicht herausfinden, das ist für mich wirklich kein "Sport" der irgendeinen Sinn hat, außer man muss halt einen Diensthund ausbilden (da bin ich schon ganz froh drüber, dass es die gibt, v.a. die Spürhunde!). Ich mag in der Regel die Leute nicht, ich mag den "Sport" nicht und die meisten Hunde, die ich kennegelernt habe, sind ganz arme Würste, die meistens in irgendeinem Zwinger hockten - allein. Auch, wenn mehrere Hunde beim gleichen Halter waren. Dann hatte da jeder seinen eigenen Zwinger. Ich hab aus dieser "Szene" wirklich jedes Klischee live erlebt und brauche das wirklich nicht. Mir auch egal, ob da nun einer positiv arbeitet oder nicht. (Das "Kleben" wird übrigens schon seit Jahr und Tag gern mit "Leckerchenspucken" trainiert, auch bei den hardcore-Hundeplätzlern - zumindest dieser Aspekt wird also "positiv" aufgebaut.)

Btw. - ich halte mich auch vom Großteil der Schlittenhunde(-Sport-)"szene" fern, die sind oft genug auch nicht besser. Ich hab so meine paar Leute, die das Ganze nicht so ernst nehmen und vor allem aus Spaß an der Freude dabei sind, das sehen aber leider viele nicht so wie wir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Ivy:

Leckerchenspucken

kenne ich nur vom Fusslaufen, man müßte bei der Ablage schon ziemlich gut und weit spucken können- sonst steht der Hund doch auf, um es sich zu holen... Gerade die Ablage wird häufig aversiv "abgesichert"- ist leider so. Einem Hund mit hoher Arbeitsmotivation fällt es am chwersten, nicht arbeiten zu dürfen. Und "gruppe sichern" ist eine sehr beliebte Arbeit.

da finde ich es schon besser, wenn ie Übung haben das deeskalativ per Kommunikation zu lösen als unnatürlich herumzuliegen (was einige Hunde evtl. als Lauerstellung begreifen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen thread bitte schließen :)

 

Ich wollte nie einen eigenen thread dazu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Ivy:

Wo ist der Augenrollsmiley?

 

smilie_sh_083.gif

 

so hilfreich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

doppelt verschoben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebs auf.... Sicher trainiert man das Fußlaufen so und nicht das Ablegen. Aber guck doch erstmal das Video, bevor Du weiter über Sachen schreibst, die Du gar nicht gesehen hast. Muss man denn wirklich ALLES hier im letzten Detail aufschreiben? Drücke ich mich so unverständlich aus? Die Hunde kommen halt gucken, weil sie EVENTUELL irgendwann mal gelernt haben, dass Denhalteranglotzen total super ist und deshalb machen sie das auch unaufgefordert. Nun verstanden? Wenn Du noch mehr Details möchtest, muss Du wohl auf einen Hundeplatz gehen und Dir angucken, wie sie dort trainieren. Vielleicht wirst Du ja sogar positiv überrascht, wer weiß... So, ich gehe jetzt wieder arbeiten. *wink*

Thx @mikesch0815 So ungefähr. Geht aber noch besser :D

@Shyruka Sry, hat sich überschnitten, kannst den Beitrag gern auch noch rüberschieben. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb KleinEmma:

Ob jemand so viele Hunde haben muss, ist die andere Frage. Wie ich schon einmal irgendwo erwähnte, stehe ich dem Trend der Mehrhundhaltung negativ gegenüber.

Wenn aber jemand viele Hunde haben will, sollte er seine Hunde sehr gut erziehen, alle, ohne Ausnahme. 

 

Ich habe auch viele Hunde, da diese aber nicht so gut erzogen sind gehe ich eben in Gruppen spazieren. Belästigt wird von meinen Hunden keiner.

 

Ich kannte das Video schon und habe keine Ahnung wie die Hunde erzogen wurden, mir gefällt das Verhalten der Hunde aber nicht, bzw. finde ich sie sehr unentspannt. So stelle ich mir einen Spaziergang nicht vor. Wenn das der Preis ist, dann wirklich lieber keine Mehrhundehaltung. Erst das hektische hin und her laufen und das ins Platz legen, teilweise auf den Pfoten der anderen Hunde. Das fänden meine Hunde total ätzend. Sie liegen gerne zusammen im Körbchen, aber dabei sind sie voll entspannt und haben das selbst gewählt. Meine Erfahrung ist dass Hunde in Anspannung ungern so dicht aufeinander abliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Husky außer Kontrolle

      Liebe Forummitglieder, ich habe mich hier angemeldet weil ich nicht mehr weiter weiß.   Der Onkel (72 Jahre) meiner Mutter hat einen siberian Husky namens Hugo. Er wird in einem "großen" Zwinger gehalten. Er hat keine Erziehung und wird kaum bewegt. Früher bin ich mit ihm spazieren gegangen, wandern und auch schlitten fahren, allerdings konnte ich ihn irgendwann nicht mehr bändigen und hätte mich nach mehreren Stürzen selbst in Gefahr gebracht. Hugo ist zu Menschen sehr feundlich.

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Neue Hundegruppe treffen

      Hallo,  ich habe eine Französische  Bulldogge , ein kastrierten  Rüden , 4 Jahre alt . Nun habe ich geschaut ,  ob der Hund noch  einmal  Möglichkeiten  findet  , unangeleint  mit andern Hunden  zu spielen .  Es gibt  bei uns in der Nähe jetzt  eine Neue solche Gruppe .  Die  Hunde werden allerdings alle  fremd  sein .  Meiner  kommt  gut  klar mit den Hunden aus  unserern  Ort , aber wie  macht man das in einer fremden  Hundegruppe , in einer  Neuen  Gruppe  , was ist  wenn  andere ih

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Hündin trächtig, keinen großen Bauch

      Hallo Ihr Lieben,    vorab erstmal mal die Vorgeschichte,    wir haben vor genau 41 Tagen eine Hündin aufgenommen. Wir wohnen in Mombasa und ein Securtiy Guard, der sie gefunden hat,  wollte sie im Dorf verkaufen. Sie hatte 1000 Zecken, Flöhe, war völlig dehydriert, hungrig, ist bei Hand ausstrecken zusammen gezuckt und hatte eine riesige Metall Kette um den Hals. Sie ist ein weißer Spitz Mix. Solche Welpen werden ständig an der Straße günstig verkauft. Ich gehe stark davon a

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Hirarchiekämpfe geraten ausser Kontrolle

      Hallo Hundefreunde, meine Familie und ich leben in Chile wo wir ein halb-Hektar grosses Grundstück haben. Schon beim Hausbau sind uns 2 Hunde zugelaufen. Später kamen 2 weitere Strassenhunde dazu. Als eine der ersten Hündinen bei einem Spaziergang überfahren wurde, haben wir eine weitere Strassenhündin (Ronja) relativ jung ( Ich hoffe ihr könnt mir (und Pinta) helfen. Liebe Grüsse, Fossi

      in Aggressionsverhalten

    • Einen kleinen Hund zu unserem großen holen

      Hallo, wir haben selber einen Berner Sennenhund, Rüde. Unser Hund ist auf seine Art und weise schon sehr eigen, nicht im negativen Sinne, aber er spielt zum Beispiel nicht mit Hunde Spielzeug (würde niemals einem Ball hinterherlaufen) und geht auch nicht so offen auf neue Menschen zu, also ist da eher zurückhaltend. Aber er ist wirklich der liebste Hund und seine Größe merkt man ihm wirklich nicht an, auch gerade bei anderen Hunden ist er super lieb und möchte immer spielen . Und bei uns ist er

      in Vorstellung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.