Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kathaigel

Mein kleiner Flohzirkus

Empfohlene Beiträge

Hier mal jemand, der auch so schlechte Erfahrungen mit dem Spot on Adv**t*x gemacht hat, wie ich und meine Hündin damals, sie war über Monate schwer krank und wäre uns fast gestorben! 

Unbedingt auf den Link klicken und lesen: https://kampfschmuser.de/t/vergiftung-durch-advantix.82762/

 

Und davon gibt es noch mehr Berichte, gerade kleine und leichte Hunde sind oft betroffen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Renegade:

 

Davon habe ich noch nie gehört.

Wie kommt es dazu bei Flohbefall?

 

Naja, sagen wir "das für ihn typische kurze Kopfschütteln bei Flohbefall". Offenbar gehen die Biester bei ihm gerne ins Ohr und es fällt dann auf, dass er den Kopf wiederholt nur so 1,5x schüttelt, teilweise gefolgt von langsamem Innenohrkratzen. "Normales" Schütteln geht bei den meisten Hunden ja eher 3x hin und her.

Das wird natürlich von Hund zu Hund unterschiedlich sein, aber bei Kelvin ist das ein Zeichen, das meine Alarmglocken schrillen lässt.

 

vor einer Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Mit den ersten beiden Mitteln wäscht man den Hund, man muss den Floh nicht mit dem Sprühnebel treffen. Auch beim Spray ist es so, dass das Dimeticon sehr langsam auftrocknet, d.h. es reicht, wenn der Floh auf besprühte Stellen (und den Hund ! ) hüpft, damit es am Körper anhaftet.

 

"Dimeticon" ist ja Silikonöl, das zwar flüchtig ist, aber tatsächlich nur sehr langsam trocknet. Ich hätte jetzt erwartet, dass man das Umgebungsspray nach kurzer Zeit wieder aufwischt, weil sonst alles ölig ist (habe inzwischen einige Rezensionen gelesen: zumindest glatte Böden sollte man wohl tatsächlich gründlich wischen) und Textilien das zu stark aufsaugen, als dass eine nachhaltige Wirkung gegeben wäre. Aber ein schwacher Film auf Sofa, Teppich und Co. scheint ja tatsächlich noch ein Weilchen zu wirken, gute Sache. Silikonöl wirkt halt stark benetzend und offenbar reichen minimale Mengen im Floh aus.

(Bei unserem letzten Befall habe ich allerdings ein "herkömmliches" Umgebungsspray angewandt -und auch lieber auf die Langzeitwirkung verzichtet, indem ich die glatten Flächen gründlich gewischt und die Textilien gewaschen habe...)

Dass die silikonbasierten Läusemittel aufgesprüht und einmassiert werden, war mir klar und dass akut am Tier befindliche Flöhe damit keine Chance haben, auch. Allerdings muss man bedenken, dass die Anwendungsempfehlung für Kopfläuse gilt, die sich praktisch nur auf dem Wirt aufhalten. Bei Flohbefall würde ich das vermutlich wöchentlich über sicherheitshalber 6 Wochen anwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So würde ich das auch machen. Textilien würde ich so heiß wie möglich waschen.:12_slight_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Flohzirkus - Bei Hund und Halter!

      Hallo liebes Forum,   wer kennt sie nicht - Flöhe beim Hund und leider irgendwann auch beim Halter. Ich habe nun verschiedenes probiert bei mir, dem Haus und unserem Schäfi-Bub.   Der bisherige Stand ist:   Exspot hat super gegen Zecken geholfen, gegen Flöhe wohl leider nicht - offensichtlich!   Jetzt trägt er ein Scalibor Halsband (vom TA) seit 2,5 Woche, aber ich finde immer wieder Flohkot beim auskämmen und ich kämme ihn nun wirklich täglich mit einem Flohkamm.    Die Schlafplätze

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.