Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kanae

Als Paar etwas mit dem Hund trainieren

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich hab mal wieder eine Frage :)
Ich halte meinen Hund allein, also wohne mit ihm und erziehe ihn allein, ich hab ihn mir auch ausschließlich als meinen Hund angeschafft. Mein Freund ist eigentlich mehr der Katzentyp, hat den Hund mittlerweile aber auch ziemlich ins Herz geschlossen. Ich erwarte nicht, dass er sich an der Erziehung beteiligt oder irgendwie Verantwortung für den Hund übernimmt, das ist schon allein meine Sache und der Hund hört auch nicht auf ihn, er mag ihn zwar und freut sich immer, ihn zu sehen, ignoriert ihn aber, wenn er ihn ruft oder ein Kommando gibt. 

Ich dachte nur, es würde bestimmt Spaß machen, dem Hund irgendwas zusammen beizubringen, irgendeine kleine Spielerei, etwas, das uns allen Spaß macht, wenn wir zusammen draußen unterwegs sind. Habt ihr dazu eine Idee oder Vorschläge? Kann das was werden, wenn der Hund meinen Freund nicht wirklich "ernst" nimmt? Oder müsste mein Freund sich erstmal seinen Respekt erarbeiten und so Basissachen wie sitz und platz müssten auch bei ihm funktionieren? Oder ließe sich das irgendwie spielerisch erarbeiten, dass der Hund auch auf ihn achtet? 

Ich muss sagen, der Hund hört bisher auf niemanden außer mich, außer, man hält ihm ein Leckerlie vor die Nase und selbst dann ist selten mehr als sitz drin. Er fühlt sich angesprochen, guckt auch, aber reagiert nicht. Wenn ich ihm etwas sage, macht er es (fast) immer sofort, natürlich klappt bei uns auch nicht alles immer, aber er hört, bei anderen eben so gar nicht.. 

 

Ich hab schon öfter gesehen, dass der Rückruf trainiert wurde, indem zwei Leute sich mit einiger Distanz gegenüberstehen und abwechselnd den Hund rufen und ihm dann ein Leckerlie geben, wenn er kommt. An irgendetwas in der Art hab ich gedacht, hab aber keine konkrete Idee dazu. Wie gesagt soll es eher ein Spiel sein, als wirkliches Training. Vielleicht Leckerlies verstecken oder so? Irgendwie fällt mir nichts richtig gutes ein...

 

Ich freu mich über Antworten und liebe Grüße!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sich wechselseitig Verstecken und Suchen lassen macht ihr wahrscheinlich schon... Fährten oder Spurenlegen wäre auch ein Klassiker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie @gebemeinensenfdazu schon schreibt, Fährten suchen ist oft gut, legt eine Spur mit was leckerem, zum Schluss findet er einen von euch und bekommt was schönes.

 

oder ihr steht alle zusammen, hat er ein Lieblings Spielzeug oder Apportel? dein Freund geht dann langsam damit weg und versteckt es, kommt auch ganz langsam zurück zu euch und dann gibts du ein Kommando für such oder hol oder brings, wie du magst. Der Hund lernt in Ruhe zu warten und auf ein Kommando zu reagieren und wird belohnt.

 

Wenn er zurück kommt, könnt ihr gut tauschen lernen, also Apportel gegen Leckerchen. Noch später, sofern der Hund auch Lust hat dazu könnt ihr Vorsitz einbauen, sitzt, tauschen, also eine Kombi aus vielen Dingen, aber Achtung, nur kurz alles machen, solange dein Hund halt Lust hat, auch das hin und herlaufen wie du es beschreibst, würde ich nur so ein zweimal machen, nicht zu oft, nutzt sich schnell ab.

 

da kommen bestimmt noch weitere Tipps von anderen Usern.

 

Meine Hündin sucht auch gerne was verstecktes, was unter Blättern, oder unter Baumstämmen etc, kann man überall machen, auch in der Wohnung, hilft auch beim aufräumen, wenn der Hund die Socken einsammelt 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.8.2019 um 11:08 schrieb Kanae:

Oder müsste mein Freund sich erstmal seinen Respekt erarbeiten und so Basissachen wie sitz und platz müssten auch bei ihm funktionieren? Oder ließe sich das irgendwie spielerisch erarbeiten, dass der Hund auch auf ihn achtet? 

 

1. Frage nein.

2. Frage ja :)

 

Am 17.8.2019 um 11:08 schrieb Kanae:

Ich hab schon öfter gesehen, dass der Rückruf trainiert wurde, indem zwei Leute sich mit einiger Distanz gegenüberstehen und abwechselnd den Hund rufen und ihm dann ein Leckerlie geben, wenn er kommt. An irgendetwas in der Art hab ich gedacht, hab aber keine konkrete Idee dazu.

 

Ihr könnt den Hund Sachen hin-und her bringen lassen. Wir spielen das öfters, geht auch in der Wohnung, ein Handfeger, eine Zeitung, ein Joghurtbecher. Bring`s zu XX, der nimmt es feierlich und voll des Lobes entgegen und belohnt mit Keks, steckt etwas in die Schnauze und schickt den Hund damit zurück zum anderen.

 

Tannenzapfen, Spielzeuge, Ästchen, ein Päckchen Taschentücher, irgendetwas findet sich da immer.

 

Steigerung: einer versteckt sich, Hund muss ihn zuerst finden, um das Bringsel abzuliefern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.