Jump to content
Hundeforum Der Hund
EeveeTamao

Nagt und beißt alles an?!

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

 

Unsere Rosie ist nun 11Wochen alt und seit knapp 2Wochen bei uns.

Die Stubenreinheit sitzt noch nicht 100% aber sie meldet sich bereits schon wenn sie raus muss.. außer sie puscht sich selbst hoch.(dazu gleich mehr)

Sitz und den Handtouch haben wir bereits geübt und das sitzt eigl auch ganz gut.Auf dem Spaziergang läuft sie nun in ruhigeren Ecken allein und legt sich auch ab,wenn wir uns auf eine Bank setzen.

Letzteres wir v.a. bei etwas größeren Runden beim hinweg und beim zurückweg..

 

Teilweise schlummert sie dann auch bisschen ein,wird aber selbstständig wach.Auf dem Weg zurück legt sie sich teilweise ins Gras was wir jedoch mit "nachhause gehen" gut "beheben" können.

 

 

Nun zum eigentlichen Problem,

 

natürlich üben wir auch das "nein", allerdings greift das nicht wirklich wenn sie Möbel,Kleidung oder uns anknabbert bzw beißt...

aber wenn man ihr ihr Lieblingsleckerlis vor die Nase legt dann geht sie schon zurück bei dem Wort "nein" und wartet brav ab.

 

erst haben wir auf Rat der Züchterin es mit der Wasserflasche probiert.. dann hört sie zwar kurz auf,aber ist auch ziemlich ängstlich.... bis sie wieder damit anfängt.

 

Dann haben wir von der Trainerin geraten bekommen,die Kleine bei so einem Verhalten in ein anderen Raum zu setzen... nun ja,funktioniert nur bedingt..weil sie selbst da iwas findet woran man denn knabbern kann..

 

Am Sonntag waren wir das erste Mal beim Schnuppertraining einer Welpenschule dabei... wir haben das Gefühl,dass es seitdem "schlimmer" geworden ist..

 

Irgendwelche ideen?

 

 

 

--

 

zudem haben wir das Problem das die Kleine wahnsinnig oft und laut jammert/winselt.Das passiert häufig in ihrem noch "neuen" Raum in dem unser Schlafzimmer und jetzt ihr Bettchen drin ist..

Tagsüber ist es kein Problem... nur Nachts wenn wir auch schlafen möchten,kommt sie fast nicht zur Ruhe..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normales Verhalten. Etwa so wie mit Babycreme und Kugelschreiber desingte Wohnung bei Kleinkindern.  Die kleine kommt demnächst in den Zahnwechsel. Hier hat es einige günstige Rattankörbe und Möbelknöpfe gekostet. Gibt sich mit der Zeit....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Eifelkater Und,dass in die Hände beißen etc? Wie gewöhnen wir das ihr am besten ab? Bei den Möbeln sagen wir deutlich "nein" und lenken sie davon weg bzw. bieten ihr ihr Zebra an.

Manchmal reicht das aus... manchmal v.a. Abends nicht.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb EeveeTamao:

erst haben wir auf Rat der Züchterin es mit der Wasserflasche probiert.. dann hört sie zwar kurz auf,aber ist auch ziemlich ängstlich.... bis sie wieder damit anfängt.

 

Dann haben wir von der Trainerin geraten bekommen,die Kleine bei so einem Verhalten in ein anderen Raum zu setzen... nun ja,funktioniert nur bedingt..weil sie selbst da iwas findet woran man denn knabbern kann..

 

Ich finde weder den "Rat" der Züchterin (da bekommt dein Welpe ja Angst - willst du das?) noch den der Trainerin zielführend.

Bitte suche dir ein gutes Welpenbuch, z.B. https://www.amazon.de/Clarissa-Reinhardt-Bücher/s?k=Clarissa+von+Reinhardt&rh=n%3A186606

 

Hier im Forum gibt es zur Welpenerziehung noch mehr. Die Suchfunktion sollte dir da weiterhelfen.

Und Geduld, viel Geduld mit deinem Hundebaby!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade Eben,dass fanden wir auch nicht wirklich toll.. und haben es dann direkt wieder gelassen. Das mit dem im Raum einsperren,fanden wir auch doof..weil Ich glaube,dass ggf ihre Angst vor dem Alleine sein nur verstärkt wird..

 

 

 

Dankeschön<3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie schon geschrieben wurde, das wird mit dem alter besser. Muss man einfach durchhalten. 

Wir haben unserer in dem alter einfach viele erlaubt Knabbersachen zur Verfügung gestellt, auch härteres z.B. Kauwurzel, Kong mit Füllung oder Rinderkopfhaut. Würde ich immer als Alternative anbieten wenn sie an Möbel geht und dann ggf. auch verbal positiv loben wenn sie sich dem erlaubten zuwendet. 

Beim in die Hände beißen haben wir „au“ gequietscht und wenns zu heftig war, das spiel einfach beendet. Also kommentarlos aufstehen, weggehen und die kleine Schnappschildkröte kurz mal links liegen gelassen 😋 das hatte sie dann recht schnell kapiert.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wegen dem winseln in der Nacht, vielleicht vermisst sie die körperliche Nähe von den Geschwisterchen? Ist ja schon ne Umstellung für einen kleinen Welpen. 

Für den Anfang hätte ich ihr Bett neben meins gestellt, dann kann man zum einschlafen einfach die Hand zu ihr runter hängen lassen. Vielleicht beruhigt das. 🤷‍♀️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum einen ist es völlig typisches Welpenverhalten. Überall reinbeissen, auch in die Hände. Sich hochpuschen, besonders, wenn ein "Nein" kommt.

 

Alleine lassen/ in einen anderen Raum sperren würde ich in dem Alter auf keinen Fall, dass könnte Ängste unnötig hochfahren, wenn die sich festsetzen und das alleine bleiben nicht kleinschrittig geübt wird, versaut man sich das.

 

Wenn sie sich auf den Spaziergängen hinlegt, ist es vielleicht schon zu viel. Es wird dann so sein, dass sie erschöpft ist, auch geistig vermutlich,nicht aber entspannt ist.. Da würde ich eher weniger machen. Genauso wie das Lerntraining. Da sind ein paar mal am Tag 2 - 3 Minuten schon viel. Soviel Aufmerksamkeit haben Welpen noch nicht.

Auch die Welpenstunde: wenn sie danach noch unruhiger ist, wird es ihr auch noch zuviel sein.

 

Der Stress, den sie empfindet durch ein Zuviel an Spaziergängen, durch Welpenstunde, durch Erziehung - der äussert sich vermehrt auch durch beissen, zerbeissen, nachts unruhig sein. Gerade Letzteres zeigt, dass sie nicht zur Ruhe kommt. Dafür braucht es den Tag weniger Abwechslung, aber viel Ruhe. Mehr Routine.

Weniger ist dann mehr.

Natürlich sollte auch ein Welpe ausgelastet sein, doch das ist er sehr schnell. Eigentlich sollte er am Tag immer wieder viele Stunden Ruhe haben. Das muss gewährleistet sein, damit er nicht überdreht. Da müsst ihr sie auch hinführen, genauso wie an Artgenossen und an das ganze restliche leben.

 

Wieviel Ruhe bekommt sie denn insgesamt?

 

Welche Rasse ist es denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil Wenn wir Gassi waren lassen wir die Kleine 3-4Stunden immer schlafen und das gleiche auch nach den Kommandos üben, nach dem Spiel.

Auch wenn sie "einfach so" einschläft,lassen wir sie schlafen und wenn sie dann wach wird, gehen wir kurz eine Pipi Runde..neben den Gassi Geh Runden. (eine "große" Runde um die Mittagszeit, und morgens und abends jeweils eine "kurze")

 

Rasse: Australian Shepherd.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun - ich muss jetzt mal ein Vorurteil meinerseits offenbaren:

wenn eine Rasse Ruhe lernen muss vom ersten Tag an, dann Aussies.

 

Vielleicht können andere da noch Tipps geben, was man am besten tut.

 

Ansonsten hört sich der Tag bei euch nicht verkehrt an.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund beißt Katze und wird erschossen

      https://www.badische-zeitung.de/polizisten-erschiessen-kampfhund-in-offenburg-auf-offener-strasse?fbclid=IwAR0NDv6PFK_On9mWDdWY9iVs6DPe3ES_BZpUnrqLYHeSGcgtaFRk3e2sEoU   Das kann doch wohl nicht wahr sein... Sicher ist es schlimm, dass der Hund eine Katze totbiss, aber dafür erschießt die Polizei ihn auf offener Strasse?

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Hund beißt nach Narkose

      Hallo ihr Lieben ich benötige dringend eure Hilfe. Ich habe einen American Pitbull Terrier er ist 11 Monate alt eigentlich ziemlich lieb und verspielt, doch vor paar Tagen wurde er kastriert die Op verlief ganz gut soweit aber als wir ihn In einer Decke Aus dem Auto tragen wollten fing er das erste mal an zu Knurren ich merkte schon das er schmerzen habe .. ich habe ihn trotzdem hochgetragen nur wiegt der kleine 25kg also war das alles nicht so einfach er knurrte nochmal und schnappte nach meine

      in Aggressionsverhalten

    • Hund beißt

      Hallöchen, wir haben einen „kleinen“ deutschen Schäferhund (Namens Max) der 7 Monate alt ist. In letzter Zeit ist er sehr rebellisch testet uns alle etwas aus und wie weit seine Grenzen denn sind .. nun ja , auf jeden Fall liebt mein kleiner Bruder 12 Jahre alt unseren Rebell tierisch das Problem ist dass dieser wirklich hart zu beißt bei ihm !? Und wir wissen nicht Weswegen. Entweder er hängt sich regelrecht an seinen Arm fest mit seinen mittlerweile neuen Zähne (was Mega weh tut) oder er greif

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.