Jump to content
Hundeforum Der Hund
Heidini

Gut erzogen, aber irgendwie auch nicht. Bitte um Hilfe

Empfohlene Beiträge

vor 7 Stunden schrieb Heidini:

 

 

jetzt waren wir letztens zu Besuch bei meinen Schwiegereltern, und da (wie an anderen orten auch wo Menschen sind) dreht sie total durch, hört auf nichts und nimmt mich nicht mehr wahr!

Ich finde das klingt ziemlich nach Übersprungshandlung durch Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb Heidini:

 .................Sohn habe der nur Unsinn macht. 

 

Fiddeln halt.

Gleiches Verhalten.

 

Aber wirklich beurteilen kann es nur jemand, der sich die Sache vor Ort anschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Heidini:

und da (wie an anderen orten auch wo Menschen sind) dreht sie total durch

 

Wenn Hunde so schnell überfordert / gestresst (?) sind oder zu sein scheinen, frage ich gerne nach den ersten Wochen ihres Lebens.

Wo kommt sie her, wie wurde sie aufgezogen? In einer Familie? Oder Hof, Zwinger, Stall? Züchter? Geschwister bekannt, noch Kontakt? In welchem Alter kam sie zu dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Juline:

 

Wenn Hunde so schnell überfordert / gestresst (?) sind oder zu sein scheinen, frage ich gerne nach den ersten Wochen ihres Lebens.

Wo kommt sie her, wie wurde sie aufgezogen? In einer Familie? Oder Hof, Zwinger, Stall? Züchter? Geschwister bekannt, noch Kontakt? In welchem Alter kam sie zu dir?

Wir haben unsere Heidi vom Züchter aus Holland. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie sie aufgewachsen ist, aber mit Sicherheit isoliert... denn als wir sie zu Hause hatten, hatte sie echt Panik vor vorbeifahrenden Autos! Das war keine Angst, sondern richtig Panik! Das habe ich mit ihr aber schnell in den Griff bekommen (2Wochen). Bekommen habe ich sie mit 16 Wochen, war die letzte aus dem Wurf. Bei uns ist sie “normal“ aufgewachsen. Ich habe sie mit zum einkaufen genommen, wo sie dann auch echt toll ihre 5-10 Minuten gewartet hat, als Belohnung fürs warten gab es dann immer was leckeres :)

sie hatte echt lange Probleme stubenrein zu werden... das war sie erst mit ca 11,5 Monaten... nachdem wir ihr eine nachtbox gekauft haben... was mich extrem verwundert hat: war, dass sie ohne wenn und aber rein ging und sich da hinlag... obwohl dieses Teil ja echt krach gemacht hat beim reingehen, habe mich auch schon eingestellt das es Wochen dauert sie daran zu gewöhnen! Da kam mir direkt der Verdacht, dass sie Zwinger oder käfig kennen muss...(Ist nur eine Vermutung).

 

aber ansonsten ist sie echt freundlich und ein ganz wichtiger Teil unserer kleinen Familie. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Heidini:

aber mit Sicherheit isoliert... denn als wir sie zu Hause hatten, hatte sie echt Panik vor vorbeifahrenden Autos! Das war keine Angst, sondern richtig Panik!

 

Hatte sie auch vor anderen Dingen Angst oder Panik?

 

Hast du dich schon mal mit dem Deprivationssyndrom auseinandergesetzt? Die Ursache ist Isolation = ein Mangel an Reizen und Eindrücken in der sensiblen Prägungsphase...könnte das bei eurer Heidi passen?

 

https://auslandstierschutz.jimdo.com/infos-zu-den-tieren/angsthunde/deprivation/

 

https://www.pfoetchen-residenz.de/infos/blog/deprivationsschaden-beim-hund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Heidini:

Ich verhalte mich nicht anders als sonst bei den schwiegereltern... ich sage denen auch die sollen den hund nicht beachten und wenn der Hund was macht bekommt sie auch direkt ein “nein“ verpasst. Dann darf ich mir anhören das ich den hund doch machen lassen soll und das Sie das darf, da reagiere ich oft sehr genervt, was sicherlich auch der Hund mitbekommt... 

 

Wenn's für die Schwiegereltern in Ordnung ist würd ich den Hund dann ja auch machen lassen. Ist doch eigentlich ein Ding zwischen denen. Ich halte Hunde für intelligent genug um zu unterscheiden, was wo erlaubt ist und was nicht. Regeln nur um der Regeln Willen find ich recht sinnfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie in der Box ruhiger ist, würde ich ihr die Box an stressige Orte einfach mitnehmen. Zumindest wenn die Aufenthalte länger dauern. Und ihn ansonsten Schrittweise an die Stresssituationen heranführen. Für die Schwiegereltern würde ich einen Kompromiss finden: Er darf 20 Minuten rumtoben und sich danach dann erstmal in der Box mit Knabberkram ausruhen. Dann dürfen die Schwiegereltern gerne weiter mit ihm toben. 

 

Ich finde es muss nicht unbedingt ein krankhaftes Verhalten sein. Manche Hunde sind einfach stressanfälliger als andere. Und auch unter den OEB gibt es durchaus nicht nur Hunde die stoisch gelassen sind. Zumal du ja nicht 100%ig ausschließen kannst, dass da nicht doch was anderes drin ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist nicht depriviert, kann woanders aber auch abdrehen ohne Ende. Da hilft nur: Dem Hund eine Rückzugsmöglichkeit geben oder zu Hause lassen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Eifelkater:

Und auch unter den OEB gibt es durchaus nicht nur Hunde die stoisch gelassen sind. Zumal du ja nicht 100%ig ausschließen kannst, dass da nicht doch was anderes drin ist. 

Sie ist eine f1, da ist noch eine ordentliche Portion an american bully drin.

 

 

 

Die schwiegereltern drehen meinen hund aber auch völlig auf! Das ist echt nervig... Ich bin diejenige die mit dem Hund fast alles macht und auch machen muss (mein Mann ist Schwerkrank, und kann den hund in solchen Situationen nicht mehr halten)... deshalb bin ich auch so genervt, ich sage anderen Nein, und denen interessiert es nicht... mein Jüngster lernt gerade laufen, und ich habe keine Lust, dass unser “torpedo“ meinen kleinen umrennt weil andere es io finden das sie völlig am überdrehen ist. Ich hoffe Ihr könnt es verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Freefalling:

Mein Hund ist nicht depriviert, kann woanders aber auch abdrehen ohne Ende. Da hilft nur: Dem Hund eine Rückzugsmöglichkeit geben oder zu Hause lassen. 

 

Wir hatten sie extra drin gelassen... aber es gibt dann so nervige Leute die darauf bestehen das der Hund mit raus soll... und dann darf ich mir auch noch anhören das der Hund null erzogen ist weil meine schwiegereltern den hund so aufdrehen.... noch zu erwähnen ist, dass meine Heidi sich bei meinen richtigen Eltern Gut benimmt... es gibt dann 2 min Aufregung und dann hat es sich und sie liegt irgendwo herum und “chillt“... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie werdet ihr durch euren Hund erzogen.....

      Es gab vor über einem Jahr hier schon einmal eine ganz ähnliche Diskussion in Bezug auf Hunde und Formen der Erziehung wie in dem anderen Thread und ratet, mit welchen "Kontrahenten".   Damals machte ich mir so meine Gedanken über den Umgang unserer Hunde mit uns.   Mein erster Hund war Effie, sie hatte eine sehr genaue Vorstellung, wann was wie zu laufen hatte. Und hat sich durch enorme Hartnäckigkeit sehr oft durchgesetzt.   Jetzt, besonders mit Phoebe, sieht es ganz anders aus. Sie ist

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Habt Ihr schon mal andere Tiere erzogen und...

      ,etwas für Euren Umgang mit Hunden daraus gelernt?   Und denkt Ihr. dass es hilfreich ist, auch mal mit anderen Vierbeinern zu arbeiten oder gearbeitet zu haben?  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubentiger leicht (ver)erzogen..

      Die beste Methode, um nicht mehr über bettelnde Katzen zu stolpern.. ist Regel Nr. 1 Es gibt nur was wenn man auf einem Stuhl sitzt... und so sieht dann das Ergebnis aus.. Nein, wir stalken dich nicht.. ehhrlich ich auch nicht du hast da was.. Kami(kaze) nicht nur körperlich etwas unterentwickelt hat das noch nicht so ganz begriffen...und ist etwas Kamerascheu.. Kamikaze (links)3 Jahre 2kg im Größenvergleich zu den Teenies (7 Monate).. das weiße ist Prinzessin ( aka

      in Hundefotos & Videos

    • Werden schlechte Fresser erzogen?

      Durch die in einem anderen Thema aufgekommene Frage möchte ich mich mal mit denen austauschen, die ihren Hund von Welpen an und zwar direkt vom Züchter/ Vermehrer haben, oder die Welpen aufgezogen haben und deren weitere Entwicklung verfolgten ( also die Züchter unter Euch). Besonders interessiert mich dabei, ob die Welpen einzeln ( also aus getrennten Näpfen ) oder gemeinsam (z.B. aus einem Welpenring) gefüttert wurden. Habt ihr einen guten Fresser, der alles frisst, was er bekommt - oder ein

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Das Cattlepack - nett - aber gut erzogen ist was anderes ....

      Hauptdarsteller : 1. Ich - meine Hobbys sind lesen, faulenzen und in der Sauna herumhängen. Glaube ich. Wenn ich denn mal dazu käme, könnte ich das sicher genauer erklären. 2. Der Australian Cattle Dog - ein besonders empfehlenswerter Familienhund, ursprünglich eingesetzt als Treibhund in den Weiten Australiens. Hierzulande erfreut er sich immer größerer Beliebtheit, was mich dazu bringt, einen Tag aus meinem Leben zu dokumentieren. Ach was, einen halben Tag .. das reicht völlig .... Es

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.