Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zenta

Wenn ältere Hunde ein Zuhause bekommen…

Empfohlene Beiträge

Wunderbar! Erhol dich gut, Joschi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bekommt er denn Schmerzmittel? Falls Zähne extrahiert wurden kann das noch eine ganze Weile weh tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Joschi habe ich keine Schmerzmittel und auch kein AB bekommen da keine Zähne gezogen werden mussten. Es wurde nur der Zahnstein entfernt und der Zahnschmelz versiegelt. Der ist wohl nicht so gut bei ihm. Bei Hunden wie Maya letzte Woche habe ich danach immer Medikamente gegeben obwohl sie nie den Eindruck machten Schmerzen zu haben. Maya darf bis jetzt noch keine Trockenfutter fressen, da sie auch am Zahnfleisch genäht wurde.

 

Joschi wollte gestern Abend schon wieder sehr gerne fressen. Er hat 2 kleine Portionen bekommen und heute morgen eine Große.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selina ist jetzt schon eine Woche da. Es war die ersten Tage mit den anderen Hunden nicht ganz einfach. Sie ist sehr unsicher mit Hunden die sie nicht kennt und zeigt das mit deutlichem Zähne zeigen. Teilweise auch mit knurren oder abschnappen. Hatte ich so jetzt bei einem Neuzugang noch nicht. Eigentlich war es gedacht dass Selina ins Haus zieht, da sie dort altersmäßig besser passen würde. Sie ist lt. Impfpass erst 7,5 Jahre. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das mit ihrem anfänglichen Verhalten klappt. Meine Kayla im Haus ist auch eher ein unsicherer Hund, ich hätte bei ihr aber nicht das Vertrauen, dass sie nicht zupackt wenn ihr ein anderer Hund so kommt wie Selina. Und Kayla ist doppelt so schwer wie Selina.

 

Die ersten beiden Tage hat sie sich nur in ihrem Zimmer aufgehalten. Die Türe in einen eigenen kleinen eingezäunten Bereich war tagsüber immer offen. Ich bin dann immer wieder mit einzelnen der Senioren zu ihr rein und ich muss sagen alle waren total toll. Haben ihr Verhalten ignoriert und das ist genau die Methode die es braucht um sie umzustimmen. Am 3. Tag ist sie immer wieder aus ihrem Zimmer raus und am 5. Tag war der Schwanz das erst mal nicht mehr eingeklemmt. Für Selina war es eine sehr gute Lösung ihr eigenes Zimmer zu haben und so nach und nach die anderen Hunde kennen zu lernen. Inzwischen geht sie mit 5 Hunden ganz normal mit auf die Wiese oder in den Hof. Diese dürfen sie jetzt auch anschnüffeln ohne dass sie diese abwehrt. Insgesamt hat sie sich also wirklich schnell eingelebt. Mit mir hatte sie schon am 2. Tag kein Problem mehr. Richtig schön sieht sie jetzt aus wenn sie schon richtig stolz über die Wiese rennt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lasse es einfach auf uns zukommen in welcher Gruppe Selina sich wohler fühlt. Maya war anfangs auch sehr unsicher und lebt jetzt bei den jüngeren und größeren Hunden im Haus. Sie hat sich aber in ihrer Unsicherheit immer zurückgezogen statt knurrig zu werden. Heute hat Selina das erste Mal durch den Zaun Kontakt zu den ihr noch nicht bekannten Hunden aufgenommen. Da hatte sie bisher noch keine Interesse dran. Auch das geht aber nur einer auf der anderen Seite steht. Ansonsten zieht sie sich in ihr Zimmer zurück. Anfangs dachte ich sie wäre lieber ein Einzelhund, das glaube ich jetzt gar nicht mehr. Sie braucht nur Zeit. Bin aber sehr zufrieden wie es jetzt läuft.

 

Fressen tut sie, wie Joschi am Anfang, nur Dosenfutter oder Fleisch. Ändert sich bestimmt auch noch. Joschi frisst inzwischen alles und hat auch zugenommen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat ,wie ich das schon von anderen Hunden kenne, einen recht kurzen Schwanz.

IMG_20200410_083707741.jpg

IMG_20200411_160441889.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich sehr, dass sich Selina schon ein bischen eingelebt hat. Dass du verschiedene Gruppen hast und die Hunde entscheiden dürfen, in welcher sie leben wollen, gefällt mir sehr. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und danke fürs Berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie erklärst du dir die Sache mit dem kurzen Schwanz?

 

Eine süße Hündin, sie wird bestimmt noch mehr auftauen. Bei Holly, die ja nicht unsicher ist, hat das auch mehrere Wochen gedauert, bis sie sich ganz wohl und sicher gefühlt hat. Aber was erzähl ich, das hast du ja schon sehr oft erlebt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Hunde hatten da schon manchmal andere Pläne als ich. Fiona sollte auch ins Haus als sie gekommen ist. Ich habe aber nach einigen Tagen der Zusammenführung eingesehen dass sie sich da nie wohl fühlen würde. Sie ist eine die braucht eigentlich keine anderen Hunde und schon gar nicht welche die mal wild durch die Türe stürmen. Ich wusste anfangs auch nicht dass sie taub ist, evtl. ist es ihr darum so unangenehm wenn Hunde hektisch sind. In der Seniorengruppe fühlt sie sich jetzt wohl und hat ihren Platz gefunden. Sie ist selbst ja auch schon ein Senior (12 oder13). 

 

Donald dagegen hat sich einfach durch den Bauzaun gebissen und ist anmarschiert als ob er immer schon dazugehört. Hat er dann auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Juline:

Wie erklärst du dir die Sache mit dem kurzen Schwanz?

 

Ich denke da mischen irgendwelche Rassen mit die einfach so einen kurzen Schwanz haben. Donald hatte ihn auch so. Der Hund von meiner Mutter hat ihn noch kürzer aber da wusste das TH, dass er abgehackt worden ist. So sieht mir das bei Selina, und auch bei den anderen die ich schon gesehen hatte, nicht aus.

 

Als ich von vielen Jahren in Griechenland in einem TH war, war dort ein Wurf mit 6 Junghunden, davon hatten 3 wirklich nur einen Stummel. Einer davon lebt jetzt bei meiner Freundin. Sieht fast aus wie kupiert, ist es aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...