Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

Das Mottentier - aus uns und du wird WIR

Empfohlene Beiträge

@Laikas Ich hatte wirklich Angst um Motte. Vorallem weil sie da auch nicht von abgelassen hat. Ich hab sie auch sofort abgetastet und dann auch nochmal zu hause als die Aufregung weg war. Alles ok bei unserem Wirbelwind.

Ich als Großstadtmensch weiß ehrlich gesagt wirklich nicht, wann die Tiere unterwegs sind und vorallem wo. Werd mich mal im Internet umsehen wo ich an Informationen ran komm. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal ändert sich da auch jährlich was bei Wildtieren, wenn ein Winter hart ist oder Futter fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 8.3.2018 um 15:07 schrieb beowoelfchen:

Da es momentan hier im Forum um jagdbegeisterte Hunde geht, ich das Thema aber nicht Schreddern möchte, hier unser momentaner Stand bezüglich Rehbegegnungen. Bei Wildschweinen sind wir ähnlich gut, Füchse hingegen lassen ihn noch lossprinten. Zum Glück sehen wir die eher selten, bis auf den Dorffuchs aber der ist inzwischen uninteressant.

 

Ausgangslage war ja ein kreischender Tito bei Wildgeruch. Bei Sichtung dann kreischen plus auf den Hinterbeinen laufen. Nicht angeleint sofortiges Loshetzen.

 

Nach einigen Fehlversuchen meinerseits bezüglich AJ-Training haben wir dann einen guten gemeinsamen Weg gefunden. Für Tito ist es wichtig, Objekte kennen zu lernen. So haben wir im Wildpark auf riesigen, noch aushaltbaren Abstand angefangen zu trainieren. Alles in Richtung Rehe, was nicht hetzen war habe ich positiv bestätigt. 

Damwild beim Bauern ums Eck war auch ein dankbares Trainingsziel, begleitet vom dort lebenden Hofhund, der von sich aus alles unterbunden hat, was seiner Meinung nach am Wild nicht ging. Dort konnte ich Tito dann auch erstmals ohne Leine am Wild weitertrainieren.

 

Stand derzeit: (Vor dem Start des Videos hat Tito durch Erstarren angezeigt, dass dort Wild ist)

 

 

 

Sein Alternativverhalten, intensiv am Wegesrand zu schnüffeln, finde ich prima.

 

Dann noch an der Stelle vorbei, an der die Rehe standen. Dort darf er dann auch gerne ausgiebig nachschnüffeln, fand er in diesem Fall aber nicht so wichtig.

 

 

 

Ich weiß nicht mehr, wie man ein Thema verlinkt. 

Aber vielleicht findest du es und kannst für eure Situation etwas Hilfreiches daraus ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Erik blieb wimmernd liegen, mit einer klaffenden Wunde im Bauch. „Klar, ich wollte meinem Hund helfen, versuchte, das Wildschein zu verscheuchen“, sagt Aigner. Ein Fehler, denn jetzt ging der Keiler auf den Rentner los, schlitzte dessen linken Oberschenkel auf. Danach verschwand er im Unterholz.
https://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/wildschwein-greift-rentner-an

Da hast Du großes Glück gehabt, das hätte böse enden können.
Grade in dieser Jahreszeit und in fremdem Gelände ist es m.M. nach echt gefährlich, den Hund von der Leine zu lassen. Du weißt ja nicht, was für Tiere dort unterwegs sind und wie Deine Motte darauf reagiert. Da würde ich immer eine Leine dran lassen.
Wenn ich vor einem Angst habe, dann ist es ein Wildschweinangriff. Ich  habe das einmal gesehen, dass ein Hund angegriffen wurde, es war echt furchtbar 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb benno0815:

Da hast Du großes Glück gehabt, das hätte böse enden können.
Grade in dieser Jahreszeit und in fremdem Gelände ist es m.M. nach echt gefährlich, den Hund von der Leine zu lassen. Du weißt ja nicht, was für Tiere dort unterwegs sind und wie Deine Motte darauf reagiert. Da würde ich immer eine Leine dran lassen.
Wenn ich vor einem Angst habe, dann ist es ein Wildschweinangriff. Ich  habe das einmal gesehen, dass ein Hund angegriffen wurde, es war echt furchtbar 😞

Ich bin an da mit meiner Großstädternaivität ran gegangen😣. Klar es ist Herbst, da sind wieder die Wildtiere unterwegs, aber doch nicht in Stadtnähe... naiv, ich weiß und das wird garantiert nicht nochmal vorkommen! 

 

Es ist ja aber schon mal gut, daß Motte auf dem Rückweg besser ansprechbar war als wir die Stelle erreicht hatten wo sie los gestürmt ist. Denk ich zumindestens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine 🔔 hat wieder gestreikt und ich habe jetzt erst deinen Thread wieder gefunden. 

Meine Güte, was für ein Schreck.

Gut, dass ihr heil da raus gekommen seid. 

Bei uns gibt es auch viel Wild aber keine Wildschweine. Gott sei Dank !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach einer kleinen Pause  melde ich mich mal wieder zu Wort.

Die letzte Zeit war sehr stressig für uns Menschen und um so glücklicher macht uns Motte. Wenn ich an letztes Jahr denke kann ich die riesigen Fortschritte von Motte sehen. Gerade was das Spazieren gehen im Dunklen angeht ist Motte deutlich entspannter geworden. Desweiteren hat sie keine Angst mehr vor blinkenden Lichtern. Und auch so ist das Mottentier viel ruhiger geworden...also zu hause :D

Da heut und morgen mein Wochenende ist, hab ich den heutgen Vormittag für eine große Runde genutzt. Und was soll ich sagen...heut war ich wieder ganz stolz aufs Mottentier:wub:

Erste Herausforderung war ein kleine Chihuahua der bellend auf der anderen Straßenseite lang gelaufen ist. Motte hat zwar geguckt, hat die Länge der Leine voll genutzt, ist dann aber von alleine zu mir zurück gekommen! Hat sie echt toll gemacht! So langsam macht sich das Üben bemerkbar.

Zweite Herausforderung war dann das Postfahrrad. Da sind wir auf die andere Straßenseite ausgewichen und Motte durfte Leckerchen suchen. Daran müssen wir noch in Ruhe üben. Da die Briefträger immer so flott unterwegs sind, kann Motte nicht in ihrem Tempo schauen und in ihrem Tempo ruhig weg gehen. Wenn die Postboten dann mit dem klappernden Rädern losfahren, ist das für Motte immer ein Grund sich aufzuregen.

Herausforderung Nummer drei waren die Leute von der Stadt. Die haben heut wieder Laub zusammen gesammelt, im Park wurden die jungen Bäume neu eingezäunt. Wegen den farbintensiven Arbeitsklamotten und den komischen Geräten und Bewegungen sind die Leute für Motte immer sehr merkwürdig. Motte ist immer hin und her gerissen zwischen rum motzen und weg rennen. Beides nicht so wirklich toll, aber auch das ist es mittlerweile schon besser geworden. Da hatten wir im Herbst öfter die Möglichkeit zum zuschauen, ohne zeitlichen Druck und so konnten wir uns in Mottes Tempo lernen, dass das auch nur normale Menschen sind.

Im Park selbst sind wir eine schöne Runde gelaufen. Am Anfang haben wir erstmal ausgiebig gespielt und Motte konnte die angestaute Energie raus lassen. Heute hatte ich für Motte einen Ball, den roten Gummiknübbel und den Frisbee dabei. Mit allen drei Dingen wurde gespielt, aber bei dem Ball wird Motte dann irgendwann einfach zu überdreht. Der Ball wird grundsätzlich mit Hundewurst getauscht, die es nur für schwierige aber gut erledigte Aufgaben gibt.

Nachdem der erste Dampf raus war, sind wir eine Stunde durch die Gegend gelaufen, Motte hat geschnüffelt, ist auf einem Baumstamm lang balanciert, wir haben kleine Trainingseinheiten eingebaut und sind entspannt zusammen nach Hause gelaufen.

Der Weg nach Hause war dann auch nochmal eine Herausforderung fürs Mottentier. Erst wieder zwei Postfahrräder, dann kurz darauf eine Oma mit Rollator, mehrere LKWs. Alles innerhalb von maximal 5 Minuten. Das war für Motte eine Hochleistung weder zu bellen, zu zerren noch in die Leine rein zu beißen!

Im Treppenhaus wäre die Situation dann fast doch noch gekippt, da auf einmal ein fremder Mann aus einer Wohnung raus kam. Er wollte dann auch gleich an uns vorbei stürzen, aber Motte hing schon in der Leine und hat Rabatz gemacht. Den Mann hab ich gebeten kurz zu warten, damit ich mit Motte nochmal aus dem engen Hausflur raus ins Freie gehen kann.

Das war dann der Punkt wos Motte zu viel wurde und sie mich angesprungen ist. Zum Glück hatte ich die Quietschie in der Jackentasche und somit konnte ich Motte ablenken vom Anspringen und der Mann war dann für Motte auch nicht mehr so interessant. Hab mich nochmal für sein Verständnis bedankt. Motte durfte dann noch zweimal die Quietschie bringen und danach sind wir ganz vernünftig in die Wohnung gegangen!:no1

Motte hat heut einen super Job gemacht und darf zurecht den Nachmittag verpennen. Ein paar Bilder vom heutigen Tag stell ich dann auch noch rein.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt ja total prima!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Laikas Ja so ein Erfolgserlebnis war für mich auch mal wieder nötig 😇

 

So und nun die Bilder

DSC_0752.JPG.9a50d098dce3ea7a4e780c9f4507c918.JPG

Spiel und Spaß am und mit dem Frisbee

 

DSC_0757.JPG.19b90c3e64bb763948a239601bd21779.JPG

nach dem Spiel ist vor dem Wälzen 😂

 

DSC_0761.JPG.951e69e5e436f9cc05572c54f4235ea9.JPG

traumhaftes Wetter und wir hatten den Park fast für uns alleine 

 

DSC_0762.JPG.ad1bca97d00b42491afe8a1e34aab58d.JPG

ach hier schnuppert es aber gut

 

DSC_0769.JPG.d3d05dc1562e6e1260affa30b11b7c5c.JPG

immer wieder schön zu sehen, wenn Motte freudig beim Rückruf angelaufen kommt 😍

 

DSC_0782.JPG.3b7ef437a80a242512abba73c2d861a5.JPG

obligatorischer Abstecher in den Sandkasten 

 

DSC_0770.JPG.c33d3ff38af85369f08ec7d2cea577c7.JPG

Lieblingsbilder

DSC_0776.JPG.715ffa02c6b89dcb1cd9c271fd39a143.JPG

 

 

DSC_0785.JPG.4ffdca5b9d27c4ac1a562fed31d9a945.JPG

Wer viel läuft darf viel futtern und danach viel schlafen 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Wäldchen mit umgefallenen Bäumen zum Herumkraxeln haben wir hier auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...