Jump to content
Hundeforum Der Hund
fritzthecat

Dänemark

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb benno0815:

Seit dem 01.07.2010 ist das dänische Hundegesetz in Kraft

 

Mein Beitrag ist nicht besonders hilfreich in diesem Zusammenhang, aber dennoch möchte ich folgendes nicht unerwähnt lassen:

Seit Jahren haben wir dänische Nachbarn, die, wie wir auch, einen Teil des Jahres in Andalusien verbringen.

Von hier brachten sie sich eine Hündin aus schlechter Haltung mit, die auch schon bei uns in Pflege war. Sie kam, sah und blieb...

In - oh Wunder - friedlicher Koexistenz mit RR Selma. Bis der "Halter" sie holte.

Die Dänen kauften sie ihm dann ab.

Diese Hündin ist zwar ein Mix, aber auch für Unkundige unschwer als zu großen Anteilen als Staff zu identifizieren.

Nun ja, diese Dänen reisen seit Jahren mehrmals pro Jahr unbehelligt mit ihrer Hündin zwischen Dänemark und Spanien hin und her.

Wie kann das sein?

Wird das Gesetz vlt. doch nicht so strikt angewendet wie hier angeführt wird? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Renegade:

 

Mein Beitrag ist nicht besonders hilfreich in diesem Zusammenhang, aber dennoch möchte ich folgendes nicht unerwähnt lassen:

Seit Jahren haben wir dänische Nachbarn, die, wie wir auch, einen Teil des Jahres in Andalusien verbringen.

Von hier brachten sie sich eine Hündin aus schlechter Haltung mit, die auch schon bei uns in Pflege war. Sie kam, sah und blieb...

In - oh Wunder - friedlicher Koexistenz mit RR Selma. Bis der "Halter" sie holte.

Die Dänen kauften sie ihm dann ab.

Diese Hündin ist zwar ein Mix, aber auch für Unkundige unschwer als zu großen Anteilen als Staff zu identifizieren.

Nun ja, diese Dänen reisen seit Jahren mehrmals pro Jahr unbehelligt mit ihrer Hündin zwischen Dänemark und Spanien hin und her.

Wie kann das sein?

Wird das Gesetz vlt. doch nicht so strikt angewendet wie hier angeführt wird? :think:

Ich denke mal, solange der Hund nicht in irgendeiner Form negativ auffällt, wird es keine Probleme geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das glaube ich auch.

Aber Hauptsache, man kann jemanden seinen Urlaub in Dänemark vermiesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb KleinEmma:

Ich denke mal, solange der Hund nicht in irgendeiner Form negativ auffällt, wird es keine Probleme geben.

 

Naja... wenn das so ist... aber dies ist sicherlich auch dünnes Eis und weitgehend interpretierbar....

Wie auch immer, ich finde es schon ein bisschen schade, dass @BVBTom in seiner gutgemeinten Schilderung des Campingplatzes und der schönen Begleitumstände gleich ein Paar in die Kniekehlen bekommen hat...

Doch wie ich ihn bisher kennengelernt habe....da steht er drüber... weiter einen schönen und erholsamen Urlaub für dich!

Und viel Freude an den unkomplizierten Hundebegegnungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf meiner Social-Media-Blacklist steht: "Dänemark", in Hundeforen nur warm angezogen und mit guten Kniekehlenschonern lobend erwähnen.

 

@benno0815 Deine Info dazu finde ich trotzdem gut, aber Boykotte sind noch mal eine Schippe mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Renegade:

Wie auch immer, ich finde es schon ein bisschen schade, dass @BVBTom in seiner gutgemeinten Schilderung des Campingplatzes und der schönen Begleitumstände gleich ein Paar in die Kniekehlen bekommen hat..

 

Ok, das stimmt natürlich. Dänemark habe ich übrigens auch in sehr guter Erinnerung. Es ist bei mir aber schon, uff, schon sehr lange her (man, bin ich alt :D ) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bevor man Halleluja Dänemark ruft, sollte man zumindest die Gesetzeslage kennen und sich darüber im Klaren sein, dass es für den Hund nicht ungefährlich sein kann, Dänemark zu bereisen.
Wie man hier sieht, wissen es einfach viele Leute nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Laikas:

Auf meiner Social-Media-Blacklist steht: "Dänemark", in Hundeforen nur warm angezogen und mit guten Kniekehlenschonern lobend erwähnen.

 

@benno0815 Deine Info dazu finde ich trotzdem gut, aber Boykotte

Aber das Einzige das etwas verändern kann. Würde der Tourismus vollständig ausbleiben, würde es vielleicht wachrütteln und der belästigte Hund, dessen Knurren ignoriert wurde, könnte in Zukunft weiterleben. Deswegen boykottiere ich das Reiseland auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade Es reicht doch schon allein das Risiko, daß das Gesetz wegen irgendeiner Nichtigkeit angewendet werden könnte, zumindest für mich.

Deswegen würde ich auch keinen Urlaub mit Hund in Dänemark empfehlen. 

Was übrigens auch Ausgangspunkt der gesamten Diskussion war, die Empfehlung, nicht die Tatsache, daß jemand mit Hund Urlaub dort macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fernab vom Miesmachen von Dänemark, oder dem Urlaub. Mit nicht gelisteten Rassen oder Hunden die dem optisch ähnlich sehen, kann man da sicher gut hinfahren. Mit allem anderen auch, wenn man auf Risiko steht. Aber:

 

Es gab einmal auf Facebook Fallberichte über mehrere Hunde von hundehaltern, die direkt bei Betreten des Landes eingezogen wurden, die Pässe kontrolliert, und die Hunde im Nachhinein eingeschläfert. Es gab massiv viele Petitionen, Fotos, Videos und Co. Es ging dabei nicht nur um Listenhunde, sondern auch um reinrassige Nicht-Listis, mit echten Papieren, die aufgrund der Farbgebung trotzdem eingezogen wurden. Auffällig war, dass das immer nur größere Hunde betraf.

 

Ich kann daher den Kritik-Punkt, dass man Dänemarkt aus Solidarität mit diesen Hunden und Besitzern, nicht besucht, sehr gut nachvollziehen. Die Welt ist schließlich groß genug, auch andere Länder zu bereisen, die nicht so agieren. Ich kann aber auch die Leute verstehen, die schon seit Jahren dorthin reisen, keine negativen Erfahrungen gemacht haben und keine gefährdete Rasse oder Mix haben. Sollte man aber doch einmal zu den 1% gehören, die eingezogen werden, ist das Bereuen gegebenfalls groß. Webb die Gefahr auch gering erscheint, sie ist da.

Das ist sie zwar durchaus auch bei der Polizei, die mit 14 Schuss einen Hund killt (wie oft passiert das nochmal hier im Jahr im Gegensatz zur Tötung in Dänemark?), aber im Gegenzug doch seeeehr unwahrscheinlich, wenn man ein normales Hundehalter leben mit Hunden führt, die man halten kann und auch Ahnung hat. Kleine Info aber an dich: Sollte dein Sohn sich den Cane Corso wirklich holen, empfiehl ihn doch bitte nicht Dänemark mit seinem Hund zu bereisen. Das könnte sehr hart ins Auge gehen. Steht ja auch im Gesetz von Dänemark :)

Der Ridgeback als derzeitiger "Modehund" ist ja auch bei den Dänen sehr beliebt. Wohl daher bei dir auch eher unwahrscheinlich, dass da was passiert, wenn deine Hündin allgemein von fröhlicher und freundlicher Natur ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...