Jump to content
Hundeforum Der Hund
berta123456

Leberschaden

Empfohlene Beiträge

Der Jack Russel (13) meiner Schwiegermutter hat extrem abgenommen- kaum noch Muskeln und kein Fett.

Nachdem Schwiegermutter im Krankenhaus ist, sind wir mit dem Hund zum Tierarzt (sie war angeblich schon, man könnte nix machen weil er „kurz vor dem ableben ist“)

es hat hat sich herausgestellt, sie war NICHT beim Arzt- okay, tut auch nichts zur Sache.

es würde ein Blutbild gemacht und Ultraschall. Ergebnis: Die Leber ist geschädigt.

er bekommt Tabletten und soll Schonkost bekommen. Am besten Kohlenhydrate wie reis, Nudeln oder Kartoffeln.

das Problem: er frisst einfach nicht.... nur minimal, aber so kann er nicht zunehmen.

hat jemand einen Tipp?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns geht alles mit Leberwurst. Man kann ja eine fettarme Sorte nehmen.

Am besten probiert man, wie wenig es braucht, dass der Hund animiert ist, zu fressen.

Auch Pillen gehen problemlos mit Leberwurst.

 

Apropo - 13 Jahre ist nichts für einen kleinen Terrier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du solltest eine strenge Leberdiät füttern, zunehmen tun Hunde mit Leberproblemen nur sehr langsam, das ist aber O.K. Wichtig ist, dass die Leber genügend Zeit bekommt, sich zu regenerieren. Ein Mariendistelpräparat wie Hepatosan wirkt auch kleine Wunder. https://www.petshop-vetline.de/hunde/ergaenzungsfuttermittel/leber/alfavet-hepatosan-1600-120-tabl.?sPartner=61991
Es gibt Fertigfutter zur Leberdiät, man kann aber auch selbst eine Leberdiät zubereiten: http://www.tierarztpraxis-hanstedt.de/files/pdf/Leberdiät für Hunde.pdf
Möglichst viele kleine Mahlzeiten anbieten.

Meine Hündin hatte auch einen Leberschaden, wir haben unter strenger Kontrolle der Leberwerte über 1 Jahr eine Leberdiät gemacht. Die Werte sind jetzt seit mehr als 1 Jahr wieder normal, sie hat auch wieder gut zugenommen.
Leberwurst sollte man bei Leberschäden nicht geben, sie ist zu fettig und enthält zu viel Salz (und Zucker!)
Versuche es mal mit Eiern, Hüttenkäse und gekochtem Gehacktem, das mögen die meisten Hunde recht gerne.

Hoffentlich kannst Du Deiner Schwiegermutter klar machen, wie wichtig das ist, damit sie die Fütterung beibehält.
Ich drücke alle Daumen, dass das klappt, alles Gute für den Hund.
 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb benno0815:

Du solltest eine strenge Leberdiät füttern, zunehmen tun Hunde mit Leberproblemen nur sehr langsam, das ist aber O.K. Wichtig ist, dass die Leber genügend Zeit bekommt, sich zu regenerieren. Ein Mariendistelpräparat wie Hepatosan wirkt auch kleine Wunder. https://www.petshop-vetline.de/hunde/ergaenzungsfuttermittel/leber/alfavet-hepatosan-1600-120-tabl.?sPartner=61991
Es gibt Fertigfutter zur Leberdiät, man kann aber auch selbst eine Leberdiät zubereiten: http://www.tierarztpraxis-hanstedt.de/files/pdf/Leberdiät für Hunde.pdf
Möglichst viele kleine Mahlzeiten anbieten.

Meine Hündin hatte auch einen Leberschaden, wir haben unter strenger Kontrolle der Leberwerte über 1 Jahr eine Leberdiät gemacht. Die Werte sind jetzt seit mehr als 1 Jahr wieder normal, sie hat auch wieder gut zugenommen.
Leberwurst sollte man bei Leberschäden nicht geben, sie ist zu fettig und enthält zu viel Salz (und Zucker!)
Versuche es mal mit Eiern, Hüttenkäse und gekochtem Gehacktem, das mögen die meisten Hunde recht gerne.

Hoffentlich kannst Du Deiner Schwiegermutter klar machen, wie wichtig das ist, damit sie die Fütterung beibehält.
Ich drücke alle Daumen, dass das klappt, alles Gute für den Hund.
 

 

 

Danke, da sind ein paar gute Hinweise drin.... 

ja, dass er keine Leberwurst essen sollte, haben wir schon rausgefunden- im Moment ist das aber das einzige, wie er die Tabletten nimmt. Okay, das sind nur kleine Mengen....aber er sollte ja auch mal „richtig“ essen...  

eier darf er auch? Die mag er nämlich...

Der Tierarzt sprach aber nur von Kohlenhydraten..... aber da geht er gar nicht ran :(

 

Und wie ist das mit trinken? Er meinte, man solle ihm nur Wasser zwischendurch hinstellen, damit er sich nicht satt trinkt (und stimmt, er trinkt wirklich sehr viel)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Medikamente bekommt er denn? Vielleicht machen diese Durst?
Meine Hündin durfte so viel trinken, wie sie wollte, Wasser macht ja auch nicht satt. Es ist sehr warm, da trinken Hunde eben auch viel, ich würde kein Wasser einschränken.
Hat Dein Tierarzt Dir kein Fertigfutter als Leberdiät empfohlen? Vielleicht fängst Du damit erst mal an?
Googel mal nach Leberdiät für Hunde, da gibt es viele Tipps und Rezepte. Die Tabletten kannst Du auch in kleine Geflügelfleischbällchen stecken, das funktioniert auch gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Reis/Nudeln schon mit dem Hackfeisch kochen, dann schmeckt alles ziemlich gut. Kartoffeln haben eher wenig Kalorien, wenn er zunehmen soll lieber Reis und Nudeln.

Alles Gute für den Kleinen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb benno0815:

Welche Medikamente bekommt er denn? Vielleicht machen diese Durst?
Meine Hündin durfte so viel trinken, wie sie wollte, Wasser macht ja auch nicht satt. Es ist sehr warm, da trinken Hunde eben auch viel, ich würde kein Wasser einschränken.
Hat Dein Tierarzt Dir kein Fertigfutter als Leberdiät empfohlen? Vielleicht fängst Du damit erst mal an?
Googel mal nach Leberdiät für Hunde, da gibt es viele Tipps und Rezepte. Die Tabletten kannst Du auch in kleine Geflügelfleischbällchen stecken, das funktioniert auch gut.

Das heißt „astoral Hepato H“, zusätzlich noch kautabletten detox (sind wohl anscheinend „nur“ Vitamine und Spurenelemente)

ich war selber nicht beim Arzt, das war mein Schwager. Er hat nur von Kohlehydraten gesprochen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, das man heute alles googeln kann, nur Kohlehydrate ist ja nun auch nix ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hat dein Schwager vermutlich nicht alle infos mitbekommen, nur Kohlenhydrate kann nicht sein, der Hund braucht auch Proteine ☺

Die Tabletten sind b- Vitamine, das ist gut, ich würde aber den Tierarzt noch auf ein mariendistel- Präparat wie ich oben schrieb ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hochwertiges, leicht verdauliches und fettarmes Protein ist wichtig bei Leberproblemen.

Wie @benno0815 schon schrieb eignen sich dazu Hüttenkäse/Quark, gekochtes Ei, fettarmes Muskelfleisch ect.

Dazu gekochtes Gemüse (Möhren, Broccoli, Zucchini ect..alles was leicht verdaulich ist) und Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln oder sehr matschig gekochten Reis.

 

Viele Hunde mögen gerne gebratenes, man kann z.B. ein schönes Rührei machen.

 

Was hat der Hund bisher zu fressen bekommen?

 

Wasser bitte zur freien Verfügung lassen.

 

Als Ergänzung gebe ich Hepatosan von Alfavet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leberschaden & Hämangioperizytom

      Tja, wir haben hier gleich 2 kranke Hunde im Haus. Wer sie sehen will und dazu auch noch mehr über ihre Geschichte erfahren möchte, kann gern hier einmal vorbeischauen: http://www.emmahund.de Unsere Emma, (wird im Dezember 8 Jahre alt), hatte 3 Lipome ("Fettknubbel") am Bauch. Vor fast 3 Jahren tauchte der 1. auf, vor 14 Tagen wurden alle drei entfernt, weil der älteste schon recht groß wurde. Genau dieser wurde eingeschickt, da er offenbar entartet ist, obwohl er vor ca. 2 Jahren per Punktion

      in Hundekrankheiten

    • Arthrose, nun Leberschaden. Brauche Hilfe!

      Da ich mittlerweile verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß, habe ich mich dazu entschlossen ein forum zu suchen um meine situation zu erklären und hoffe das mir jemand ratschläge geben kann.... Es fing an ca. Anfang August. Mein Hund Benny (schäferhundmischling 9jahre) hatte eine entzündung an der pfote die unter narkose aufgeschnitten werden musste und gesäubert wurde. Er hatte vor und nach der narkose schlimme Krämpfe, die eigentlich nicht normal sind. Jedoch wurde mir gesagt das es daran

      in Hundekrankheiten

    • Möglicherweise (wahrscheinlich) Leberschaden/ Schilddrüsenunterfunktion

      Hallo Hundefreunde! Um es kurz zu machen. Unser bisher behandelnder Tierarzt hat ziemlich Mist gebaut und mein HUnd Sam (12,5 Jahre) muss am Mittwoch erneut zur Blutuntersuchung, Harnprobe und ein aktuelles geriatrisches Gutachten erstellt werden. Bin mit allen Befunden die ich hatte, in eine bessere Tierklinik gefahren. Der hat sich die Werte angeschaut und gesagt, dass Sam im Oktober (!) vergangenen Jahres dermaßen schlechte Leber-und Schilddrüsenwerte hatte, völlig gleich ob er zu dem Zeit

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.