Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Rätselhafte Todesfälle in Norwegen

Empfohlene Beiträge

Nein. Die Aufhebung der bisheringen Empfehlungen wurde anhand der gesammelten Informationen beschlossen. Zum einen gibt es ja in den betroffenen Haushalten, in denen mehrere Hunde leben, meistens nur einen erkrankten Hund. Zum anderen geht man davon aus, dass insbesondere in der Region Oslo, wo zwar die meisten Erkrankungen aufgetreten sind, es aber auch eine deutlich höhere Populationsdichte an Hunden als im Rest des Landes gibt, mehr Fälle aufgetreten wären, wenn die Krankheit von Hund zu Hund hochansteckend oder überhaupt ansteckend wäre.

Im Verdacht steht weiterhin Providencia alcalifaciens, es wird aber auch weiter in andere Richtungen geforscht und v.a. werden jetzt erst einmal die vielen eingesandten Proben ausgewertet. Das wird einige Zeit dauern. In der Veröffentlichung vom 26.9. heißt es ja, man nimmt eine multifaktorielle Ursache an. Zum anderen aber auch, wie oben geschrieben, eine gemeinsame Infektionsquelle mit Providencia alcalifaciens bei mindestens 14 Hunden in der Region Oslo (was man mittels der Genetik der Bakterien feststellen kann). Ob die anderen Fälle in einem Zusammenhang stehen ist auch noch nicht geklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angeblich gibt es mehrere Fälle in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Soll der gleiche Keim wie in Norwegen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gruselig, aber irgendwie war es klar.

 

Weiß man inzwischen mehr darüber was genau es ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, weiß man nicht und es ist auch nicht bestätigt, dass hier bei uns derselbe Bakterienstamm gefunden wurde. Die Bakterien, die im Verdacht (!) stehen, die Krankheit auszulösen oder zumindest zu begünstigen, gibt es überall, nicht nur in Norwegen. Vor einiger Zeit hatte Mattilsynet ja veröffentlicht, dass sie eine multifaktorielle Ursache annehmen, an der dieses Bakterium durchaus beteiligt sein kann. Hier ist das super gut erklärt (ich weiß, dass die Verfasserin vom Fach ist):

 

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=147518999973754&id=100665981325723&__xts__[0]=68.ARAoZizVL557Sd5NCeijkSMPyN_-gq5UQ-lyKe7p8X6p20n1jWulRganG-8F-KydORvcfqDdBWR-VP4sjRSf3HT4IFBj9HDhc0G5jUsqBF5Rn0sdhiImKh5or0Ug6ObAESGI0enCWC6gXEYJGSCBF1Vxfu8V054iA6V6kByDXUzIk9OPez_BiYU9G-uSJuDiEnz2VsOxqfVtv8X2ZnH77w7yQmMB3uaZbZTjNM2XGtobgWQ-wuSEB_sZ0kpKOOu3MguyBEs8Eu7qLS5iz4urURr4jj_7bqLKtY7UW9KQQAKxqAvusGcXAbtiV04oePdDrhhH_LFN3THnJT4vtWU&__tn__=-R

 

Panik ist eher unangebracht und die Medien berichten hier schon wieder Unfug. In der Mopo Stand auch, dass es in Norwegen um zwei unbekannte Bakterien gehen würde. Das ist auch mal wieder nicht wahr. Es wurden zwei Bakterienarten identifiziert und diese werden nun genetisch analysiert und katalogisiert, um etwas über die Verbreitungswege, Ansteckungsquellen usw. zu erfahren. Damit ist man aber noch lange nicht fertig.

 

Bisher kann man auch nur die Fälle um Oslo herum in einen direkten Zusammenhang bringen, weil dort in mehreren Fällen eben genau dasselbe, also genetisch gleiche, Bakterium gefunden wurde. Man vermutet hier dieselbe Infektionsquelle.

Und nochmal, damit es nicht falsch verstanden wird: Providencia alcalifaciens wurde in den meisten Fällen bei den erkrankten Hunden nachgewiesen (aber nicht in allen!) und steht im Verdacht, die Krankheit auszulösen oder zu begünstigen, aber bewiesen ist das nicht!

 

Da Providencia alcalifaciens so ziemlich überall vorkommt, kann es natürlich auch bei uns oder in jedem anderen Land zu Durchfallerkrankungen führen. Dass es das kann gilt als erwiesen, ABER: Nicht alle Hunde, bei denen das Bakterium nachgewiesen wurde, sind auch erkrankt und es ist nicht bewiesen, dass Providencia alcalifaciens genau diese blutige Durchfallerkrankung verursacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, ich bin jetzt endlich dazu gekommen, die neueste Veröffentlichung vom Veterinärinstitut zu lesen (die auch schon vom 16. Oktober ist) und darin heißt es, dass man nicht genau sagen kann, ob das Bakterium Providencia alcalifaciens der (alleinige) Auslöser der Erkrankung war oder ob noch weitere Faktoren von Bedeutung sind. Es ist ebenfalls noch immer nicht bekannt, ob, abegesehen von den 14 Fällen in der Umgebung von Oslo, ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Krankheitsfällen in den verschiedenen Provinzen besteht. Es steht auch in dem Update, dass man nicht wissen kann, ob es überhaupt je ein eindeutiges Ergebnis geben wird. Die Forschung geht aber weiter. Die Behörden werden nur noch Updates veröffentlichen, wenn es neue Erkenntnisse gibt. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass es in nächster Zeit noch in kurzen Abständen neue Veröffentlichungen geben wird.

Quelle: https://www.vetinst.no/nyheter/oppdatering-hundesaken-16.oktober?fbclid=IwAR2aXQczy3mHS-g0NM_3o6rBCHlJDDpOUapUb5_nIXjgjAvz73qAYSHxR_s

 

Da man also noch gar nicht sagen kann, was letztendlich der Auslöser in Norwegen war, kann man aufgrund der Faktenlage gar nicht wissen, ob es sich bei den Erkrankungen hier in Deutschland um dieselbe Art von Krankheit mit derselben Ursache handelt. Wenn eine Zeitung das behauptet, ist das leider mal wieder falsch. Es wird auch in allen Veröffentlichungen der norwegischen Behörden immer wieder darauf hingewiesen, dass Durchfall, auch blutiger Durchfall, ein ziemlich häufiges Symptom bei Hunden ist, das durch viele verschiedene Krankheitserreger hervorgerufen werden kann, die ansteckend oder auch nicht ansteckend sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.